Meine kleine Mariazellerbahn Anlage

Module, Segmente, fixe Anlagen, Pläne.

Moderator: Stephan Rewitzer

wienerflo
Beiträge: 282
Registriert: 9. Januar 2013, 09:53
Wohnort: Niedersachsen

Meine kleine Mariazellerbahn Anlage

Beitrag von wienerflo »

Guten Morgen zusammen 😊,

endlich habe ich Platz für eine kleine Mariazellerbahn Anlage und nun bin ich am Planen.
Ein paar Bilder werden bestimmt bald folgen.
Da ich mich jahrelang mit dem Thema Eisenbahn nicht beschäftigt habe bräuchte ich bitte einmal ein paar Tipps.
Erst einmal die Frage wegen dem Gleisschotter. Ich denke da an Schotter von Busch. Welchen benutzt ihr und welcher ist von Busch für die Mariazellerbahn empfehlenswert?
Ich verwende Roco H0e Gleise und habe da natürlich auch ein paar Weichen. Wie kann man einfachsten die Weichen mit einem Unterflur Antrieb umrüsten?

Das war's erst einmal mit Fragen 😊

Habt alle einen schönen Sonntag
Bahndoc
Beiträge: 1254
Registriert: 31. Mai 2010, 14:34

Beitrag von Bahndoc »

Servus!
Schön das du wieder einsteigst!
Bezüglich Schotterung gibt es bereits einen thread, wo das Thema diskutiert wird. Bei den Weichen sind bereits mehrere Koll. auf Peco 495/496 umgestiegen, wenn man nicht absolut maßstäbliche Weichen und Radien haben will, dann sind die Peco wegen der Herzstücke und Zungen authentischer als die Roco Weichen, lassen sich aber auch gut mit dem Roco oder Liliput,.... Flexgleis kombinieren. Die Roco Weichen verschwinden in den Unterflurbhf., Antriebe verwendet man je nach unterirdischem Platzangebot, motorische oder FlipFlop Relaisantriebe.
Christian
Zuletzt geändert von Bahndoc am 5. Januar 2020, 22:07, insgesamt 1-mal geändert.
wienerflo
Beiträge: 282
Registriert: 9. Januar 2013, 09:53
Wohnort: Niedersachsen

Beitrag von wienerflo »

Hallo Christian,

vielen Dank für Infos und Anregungen.

Viele Grüße

Flo
Schmalspurnagler
Beiträge: 242
Registriert: 21. Februar 2016, 20:46
Wohnort: Uhingen / Fils

Beitrag von Schmalspurnagler »

Hallo Flo ,

Also , ich verwende ASOA Granitschotter in H0 , nicht nur bei der Schmalspur , sondern auch bei der jetzt angefangenen Regelspur .
Er kostet etwas mehr , sind aber scharfkantige Steine , was man auf Fotos sehen kann . Und Du brauchst nicht viel .
Mit Spüli Wasser einnebeln und dann mit Weißleim/Wasser in Verhältnis 1 zu 4 aus einer Spritze tropfenweise aufgetragen wird es bombenfest .
Und in der Steigung lasse ich es bei 2,5cm auf 75cm Länge gut sein . Nicht mehr !!! Die langen Züge sollen ja auch hochkommen und nicht auf der Gebirgsfahrt liegen bleiben .
Freut mich , wenn Du Mariazellerbahn baust . Bei Schienen würde ich Dir Peco Flexgleise empfehlen , bei den Weichen sowieso . So kannst Du schnell einiges an Strecke erschaffen . Außer , Du willst Holzschwellen .
Na dann , gut planen und viel spaß beim basteln .

Liebs Gruessle Manfred
wienerflo
Beiträge: 282
Registriert: 9. Januar 2013, 09:53
Wohnort: Niedersachsen

Beitrag von wienerflo »

Hallo Manfred,

auch dir lieben Dank für deine Nachricht. Das hilft mir schon ein wenig weiter. Ich werde Roco Gleise verwenden denn d habe ich welche geschenkt bekommen.
Den Schotter werde ich mir mal anschauen. Hört sich auf jeden Fall interessant an.
Das man so eine Länge für eine Stiegung braucht hätte ich nicht gedacvht. Ich wollte es eigentlich auf eine Höhge einer Brücke bringen so das eine Strasse unter der Brücke langgehen kann.

Viele Grüße
Flo
GSB
Beiträge: 1990
Registriert: 29. November 2009, 15:04
Wohnort: Baden-Württemberg (D)

Beitrag von GSB »

Hallo Flo,

für die Roco Weichen kann man entweder den Roco Unterflurantrieb nehmen, oder auch die preiswerten Conrad Weichenantriebe. :wink: Hab beides bei mir im Einsatz. :grin:

Für Schotter würd ich von Busch eher abraten, der ist recht rund (also mehr Kies) und zu grob :-? Hab den bei mir nach & nach wieder entfernt... :rolleyes:

Mir gefallen die Schotter von Spurenwelten gut:
http://www.spurenwelten.de/spur-h0/scho ... index.html

Für österreichische Modellbahnen wird aber oft auch der MBC Wilder Kaiser Schotter empfohlen:
http://www.mbc-wilderkaiser.at/schotterbank/

Gruß Matthias
GSB - eine schmalspurige Privatbahn

Bild
wienerflo
Beiträge: 282
Registriert: 9. Januar 2013, 09:53
Wohnort: Niedersachsen

Beitrag von wienerflo »

Moin Moin Matthias,

vielen Dank für deine Nachricht und die zwei Links.
Welchen Schotter verwendest du denn?😊
Heutzutage sieht der Schotter an der Mariazellerbahn grau aus, weil vieles neu gemacht wurde, aber ich bei meinem bisher leider einzigen Besuch an der Mariazellerbahn war, sah der Schotter eher braun gelb aus. Mal schauen für welchen ich mich entscheide.

Ist es einfach so einen Unterflurantrieb einzubauen und kann man auch noch nachträglich machen wenn man die Weichen schon eingebaut hat? Die von Conrad sind ja wirklich gut im Preis.

Viele Grüße
Flo
wienerflo
Beiträge: 282
Registriert: 9. Januar 2013, 09:53
Wohnort: Niedersachsen

Beitrag von wienerflo »

Wie kann man denn eigentlich Bilder posten?
Über Datei auswählen klappt das leider nicht.
GSB
Beiträge: 1990
Registriert: 29. November 2009, 15:04
Wohnort: Baden-Württemberg (D)

Beitrag von GSB »

Hallo Flo,

ich hab (nach vielen Tests :wink: ) bei den überarbeiteten bzw. neuen Gleisen von Spurenwelten den Schotter Kalkstein graubraun 405 verwendet. Der passt regional hier ganz gut, da bei uns die örtlichen Gesteine wie Muschelkalk eine gelb-bräunliche Färbung aufweisen. Die oft verwendeten Schottersorten in Grau passen hier bei einer Schmalspurbahn, welche sicherlich aus regionalen Steinbrüchen das Material bezieht und nicht wie die DB von überall her, nicht so gut. :wink:

Für Unterflurantriebe mußte auf jeden Fall schon beim Bau eine große Bohrung für den Stellhebel in der Platte vorsehen (unter der Stellschwelle) :!: Der Antrieb selber kann dann später mal von unten nachgerüstet werden...

Für Bilder ist es am Besten diese z. B. bei picr.de hochzuladen und dann hier den "Direktlink für Foren" einzubinden.

Gruß Matthias
GSB - eine schmalspurige Privatbahn

Bild
wienerflo
Beiträge: 282
Registriert: 9. Januar 2013, 09:53
Wohnort: Niedersachsen

Beitrag von wienerflo »

Hallo Matthias,

Dankeschön für deine Nachricht und Tipps. Das hilft mir schon sehr weiter.
Das mit der Bohrung unter der Stellschwelle hätte ich nicht gewusst, aber jetzt kann ich Dank deines Tipps ein wenig weiterbauen 😊

Viele Grüße
Flo
wienerflo
Beiträge: 282
Registriert: 9. Januar 2013, 09:53
Wohnort: Niedersachsen

Beitrag von wienerflo »

Langsam geht es voran mit der kleinen Anlage.
Da ich mich länger nicht mit Eisenbahn beschäftigt hätte ich mal eine bescheidene Frage in die Runde.
Wie schließe ich Gleisabschnitte an und aus? Ich habe einen Märklin Schalter gefunden, aber irgendwie klappt das nicht. Wie muss ich meine beiden Kabel die vom Gleis kommen anschliessen und welche Schalter benutzt ihr?
Ich wäre über Antworten sehr dankbar denn im Moment weiß ich nicht weiter da.
Lukasxx
Beiträge: 27
Registriert: 5. Mai 2019, 20:04

Beitrag von Lukasxx »

Hallo Flo,

Welche Züge möchten Sie fahren?
1099/2095/5090 .. Dann die Weicehn von Roco sind in Ordnung.
Himmelstreppe ==> Weichen PECO sind besser.

Himmelstreppe hat spezielle Gleisanforderungen und sollte bei der Konstruktion berücksichtigt werden.

MfG Lukáš F.
wienerflo
Beiträge: 282
Registriert: 9. Januar 2013, 09:53
Wohnort: Niedersachsen

Beitrag von wienerflo »

Hallo,

ich fahre auf Rocogleisen und die sind auch schon verlegt 😊.
Im Moment geht es nur um das Anschließen der Gleisabschnitte 😊
Viele Grüße Flo
antoine450
Beiträge: 277
Registriert: 20. November 2018, 09:18
Wohnort: Wien

Beitrag von antoine450 »

Abschaltbare Gleisbereiche : Schienen beidseitig mit Isolierverbindern verlegen, zweipoliger Schalter
Hauptsache es dampft :grin:

:pro:

Liebe Grüße aus Wien
wienerflo
Beiträge: 282
Registriert: 9. Januar 2013, 09:53
Wohnort: Niedersachsen

Beitrag von wienerflo »

Das mit dem abisolieren ist klar, aber welche Schalter nimmt man am besten?
Ich habe einen Märklin Schalter 72740 hier rumliegen aber kann ich den dafür nehmen? Beim anschliessen steige ich nicht ganz durch 😕😕
antoine450
Beiträge: 277
Registriert: 20. November 2018, 09:18
Wohnort: Wien

Beitrag von antoine450 »

Das sind 4 einpolige Schalter mit einem gemeinsamen Speisepunkt und pro Schalter jeweils 2 mit einander verbundenen Ausgängen!

Somit kannst Du nur einpolig ab/ oder zuschalten siehe Bild!
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Hauptsache es dampft :grin:

:pro:

Liebe Grüße aus Wien
garibaldi
Beiträge: 2320
Registriert: 26. Dezember 2007, 23:18
Wohnort: Hannover/Norddeutschland

Beitrag von garibaldi »

Hallo Flo,

ich verwende Zweipolige Kippschalter.
Die gibt es z.B. bei Viessmann und diversen Anbietern.
https://viessmann-modell.com/sortiment/ ... ppschalter

Die sind auch für Signale usw. verwendbar. In ein Stellpult und in Kombination mit LED´s eingebaut kannst Du auch die Weichen-oder Signalstellung sehen, wenn es Grün/Rote LED´s sind.

Für Tillig oder Peco Weichen benötigst Du übrigens wegen der größeren Stellkräfte zum weichenstellen Motorantriebe.
Gruß
Andreas
wienerflo
Beiträge: 282
Registriert: 9. Januar 2013, 09:53
Wohnort: Niedersachsen

Beitrag von wienerflo »

antoine450 hat geschrieben:Das sind 4 einpolige Schalter mit einem gemeinsamen Speisepunkt und pro Schalter jeweils 2 mit einander verbundenen Ausgängen!

Somit kannst Du nur einpolig ab/ oder zu zuschalten siehe Bild!
Dankeschön. Das heißt von den gelb blauen Anschluss Kabel stecke ich nur eins rein? Sorry die Frage aber ich habe mich jahrelang nicht damit beschäftigt und sehr viel verlernt.
wienerflo
Beiträge: 282
Registriert: 9. Januar 2013, 09:53
Wohnort: Niedersachsen

Beitrag von wienerflo »

garibaldi hat geschrieben:Hallo Flo,

ich verwende Zweipolige Kippschalter.
Die gibt es z.B. bei Viessmann und diversen Anbietern.
https://viessmann-modell.com/sortiment/ ... ppschalter

Die sind auch für Signale usw. verwendbar. In ein Stellpult und in Kombination mit LED´s eingebaut kannst Du auch die Weichen-oder Signalstellung sehen, wenn es Grün/Rote LED´s sind.

Für Tillig oder Peco Weichen benötigst Du übrigens wegen der größeren Stellkräfte zum weichenstellen Motorantriebe.
Vielen Dank Andreas. Das sieht sehr gut aus. Da muss man ein wenig löten oder? Ich nehme mal an ein Kabel geht zum Gleis und das andere dann von dort zu einer Verteilerplatte bzw Trafo, oder? Gibt es irgendwo eine Anleitung wie ich das anschliesse?
antoine450
Beiträge: 277
Registriert: 20. November 2018, 09:18
Wohnort: Wien

Beitrag von antoine450 »

Siehe Anlage!
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Hauptsache es dampft :grin:

:pro:

Liebe Grüße aus Wien
Antworten