BTTB VIK H0e - Fahrwerksfrage

Allgemeine Fragen zum Thema Modellbau.

Moderator: Stephan Rewitzer

Antworten
Carl Martin
Beiträge: 511
Registriert: 15. Oktober 2006, 10:46
Wohnort: Niederkassel / NRW / D

BTTB VIK H0e - Fahrwerksfrage

Beitrag von Carl Martin »

Hei,

habe einen Kandidaten im AW, der mir ein wenig Kopfzerbrechen macht: vermutlich eine VIk von Zeuke / BttB / Herr (?) und nun soll das Maschinchen digitalisiert werden. Das hat soweit auch geklappt, nur gut laufen tut sie nicht - auch sind die Haftreifen und Kohlen in die Tage gekommen, in denen man sie schon längst hätte tauschen sollen.
Daher meine Frage: was ist das für ein Fahrwerk?
Aufschrift läßt sich finden: TRIX Western Germany. Ich tippe auf ein angepasstes BR85-Fahrwerk, kann das sein? Bei TRIX gibt´s noch eine Anleitung - aber natürlich keine Ersatzteile ...

Bild

Bild


Vielen Dank schon für Eure Tips und Hinweise

hG
Carl Martin
Dampflokfahrer
Beiträge: 239
Registriert: 5. Mai 2006, 19:36
Wohnort: Steinau (Hessen)

Re: BTTB VIK H0e - Fahrwerksfrage

Beitrag von Dampflokfahrer »

Endlich mal eine Frage für alte Trixler!!!

Dieses Fahrwerk entstammt entweder der Minitrix Br85 oder der BR52. Egal welches der beiden, es ist vorne gekürzt. Ich bin ziemlich sicher, dass die 85 und die 52 technisch gleich waren bzw. war das der Grund warum Minitrix die 85 überhaupt hatte - man konnte das Fahrwerk der 52 wiederverwenden. Ich würde also meinen, dass auch 52er-Kompenenten passen sollten. Natürlich die Minitrix 52 alt also vor der Modellpflege 1998. Vermutlich könnte man sogar die Komponenten der damals erfolgten Modellpflege einbauten. Aber ich hielte die Räder mit vielen feinen Speichen nicht für überzeugender.
Und für die Br52 muss Ersatz aufzutreiben sein. Der Motor wurde ja in tausenden Minitrix-Fahrzeuge eingebaut.

Bei der 52 müsste die Führerhausrückwand angegossen sein und das ist sie bei Deinem Fahrwerk nicht und es sieht auch nicht weggefräst aus. Deshalb wird die 85 stimmen.

Grüße
Andreas
feldbahnheini
Beiträge: 119
Registriert: 21. November 2009, 01:02
Wohnort: Region Mittlerer Neckar

Re: BTTB VIK H0e - Fahrwerksfrage

Beitrag von feldbahnheini »

Hallo zusammen,

das ist eine Sächsische VI K von Merker und Fischer M+F. Diese gabe es in den 1970er Jahren mit einem Großserienfahrwerk für Spur N. Zusätzlich gab es auch einen "Super-Zurüstsatz" mit einer anderen Steuerung. Diese Modell war dann Grundlage für die BEMO-Modellserie.

Übrigens ist das ovale Herstellerschild (Henschel Cassel) einerseits an der falschen Stelle angebracht und andererseits war es ein eckiges Schild der ersten Serie von 1918.

Das eckige Schild war ursprünglich unter dem Führerhausfenster leicht unterhalb des Lokschildes. Aber schon zur DRB-Zeit "wanderte" das Schild auf die Abdeckung der Zylinder.

Gruß

Wolfram
Tw3
Beiträge: 145
Registriert: 27. Februar 2006, 12:34
Wohnort: Rhein-Main

Re: BTTB VIK H0e - Fahrwerksfrage

Beitrag von Tw3 »

Für die Lok gab es von Bemo mal ein Tauschfahrwerk, das die Vorbildproportionen wesentlich besser traf als das Trix-Fahrwerk und zudem die Treibstange vorbildgerecht auf der vierten Kuppelachse hatte. Die Treibachse in der Mitte hatten nur die Reko-VIk der DR.

Volker

P.S. das Gehäuse ist übrigens das gleiche wie bei der Bemo-IVk, denn die VIk-Formen wurden, ebenso wie die von der V22 und dem Wismarer von M+F übernommen, alle drei erhielten bei Bemo neukonstruierte Fahrwerke.
penzing1140
Beiträge: 1529
Registriert: 25. Mai 2011, 17:52

Re: BTTB VIK H0e - Fahrwerksfrage

Beitrag von penzing1140 »

Schoenen guten Abend Volker,
ich hatte fuer einen Freund in der damaligen DDR auch den Gehaeusebausatz von M+F gekauft, und schon den Minitrix 85 da liegen. Zinnguss war rasch zusammengeklebt. Und dann traf ich meinen Modelleisenbahnfreund aus der DDR ein paar Mal in Berlin. Er wollte unbedingt ein Bemo Fahrwerk haben. Ob es damals schon ein feritg genietetes gab weiss ich nicht. Ich kaufte am Stephansplatz einen Bemo Bausatz. Abre den zusammenbauen !
Nur kurzschluesse. Ich glaube die ist keine 10 m gefahren. Irgend wann in den 1990-er trafen wir uns in Hannover und da gab ich ihm alles.
mfg aus Wien penzing, josef
ÖBB 999.100
Beiträge: 70
Registriert: 25. März 2018, 18:51
Wohnort: Franken

Re: BTTB VIK H0e - Fahrwerksfrage

Beitrag von ÖBB 999.100 »

Grüße euch alle!

Ich greife dieses ältere Thema einfach mal auf, weil es genau passt: Ich habe derzeit eine M + F VIk zuhause, deren Fahrwerk überarbeitet werden muss, wobei es sich nicht um die hier gezeigte Variante mit einem umgebauten N-Spur Fahrwerk sondern um das wohl eigens von M + F geschaffene handelt. Einige Zahnräder müssen ersetzt werden und die habe ich auch als Anfertigung über einen polnischen Händler bestellt, aber falls jemand noch eine Bauanleitung des Modells hätte, die er/sie mit mir teilen könnte, wäre mir das eine weitere große Hilfe. Ich frage mich nämlich immer noch, wie die Zahnräder zwischen den Rädern bzw. deren Achsen ohne weitere Befestigung nicht aus den seitlichen Lagern im Rahmen rutschen sollen...
(Einzige Möglichkeit ist meiner Ansicht nach gerade nur, das Zahnrad im Rahmen ringsum mit Beilagscheiben aufzufüllen.)

Beste Grüße mit Dank im Voraus; Vorschläge sind natürlich auch gerne willkommen
Ferdinand :hello:
Antworten