GSB

Module, Segmente, fixe Anlagen, Pläne.

Moderator: Stephan Rewitzer

Antworten
GSB
Beiträge: 1990
Registriert: 29. November 2009, 15:04
Wohnort: Baden-Württemberg (D)

Beitrag von GSB »

David93 hat geschrieben:Welche RAL Farbe haben deine Bauzugwagen?
Hallo Daniel,

sind in RAL 2000 lackiert.

Gruß Matthias
GSB
Beiträge: 1990
Registriert: 29. November 2009, 15:04
Wohnort: Baden-Württemberg (D)

Beitrag von GSB »

daan hat geschrieben:In beiden Fälle muss das Normalspurteil abgerissen werden, also diese Entscheidung würde ich schon sowieso durchfüren.
Wenn das passiert ist kannst du ein kleines Fiddleyard bauen und deine restliche Anlage damit bedienen und sehen ob's dir in diesem Fall auch noch so gut passt wie du jetzt denkst.
Hallo Daan,

ja den Abbruch werde ich auf jeden Fall durchführen - und das mit dem "provisorischen" Fiddleyard ist auch ne gute Idee! :idea:

Den "fertigen" Endbahnhof mit dem Streckenteil will ich auf jeden Fall mal so lassen und neue Teile als Module anbauen... und dann kann ich später immer noch über das Schicksal des bisherigen Anlagenteils nachdenken... :think:

Danke für die interessanten Links! :grin:

Gruß Matthias
GSB
Beiträge: 1990
Registriert: 29. November 2009, 15:04
Wohnort: Baden-Württemberg (D)

Abbruch begonnen...

Beitrag von GSB »

So, heute wurden die Gleise und Gebäude des halbfertigen Umsteigebahnhofs DB / GSB demontiert... :frown: Gut daß die Gleise noch nicht eingeschottert waren, so kann ich diese wenigstens weiterverwenden! :wink:

Aber nur so macht es Sinn - das Halbfertige weiterbauen bringt nichts, besser mit einem neuen Teil in Modulbauweise weitermachen und diesen an den bestehenden ferigen Anlagenteil (Endbahnhof & Strecke) anschließen. :-D

Mal sehen, ob ich da irgendwo noch das im GSB-Design lackierte Containerterminal wieder einbaue... :think:

Guat's Nächtle!
daan
Beiträge: 357
Registriert: 11. November 2009, 18:24
Wohnort: Goes (NL)
Kontaktdaten:

Marmorfirma

Beitrag von daan »

Hallo GSB,

Eines der Fabriken von der Firma Lasa Marmor hatt vielleicht interesse den Marmorplatten mit der GSB bahn ab zu transportieren.
Weil den Geschäftshaber der GSB noch ein grossen Bockkrahn hatt, fragt der herr Direktor von Lasa Marmor noch eine kleine Weile zu warten mit dem Verkauf vom Kran, bis er entschlossen hatt ob die GSB eine gute Wal sein würde..

Gruss Daan.
GSB
Beiträge: 1990
Registriert: 29. November 2009, 15:04
Wohnort: Baden-Württemberg (D)

Beitrag von GSB »

Hallo Daan,

Eine tolle Idee! Mal was sehr Ungewöhnliches! :grin:

Aber leider scheint schon eine andere Bahngesellschaft tätig zu sein...

http://www.mecschlanders.com/deutsch/Mo ... orbahn.htm

Gruß Matthias
GSB
Beiträge: 1990
Registriert: 29. November 2009, 15:04
Wohnort: Baden-Württemberg (D)

Erste Versuche EDV-Gleispläne...

Beitrag von GSB »

Guten Abend,

ich probiere gerade mal das hier im Forum genannte kostenfreie Programm RAILY 2.01 aus und spiele dabei ein paar Ideen für ein erstes Anschlußmodul durch... :äh:

Hab mir so nen kleinen Unterwegsbahnhof gedacht mit einem Fabrik- bzw. Bergwerkanschluß. Mal hier eine erste Skizze - bzgl. der Abmessung und Gleisaufteilungen aber nur ganz grobe Spielereien... muß mal nach Gleisplänen bzw. Ideen ähnlicher Situationen schauen...

Gruß Matthias
daan
Beiträge: 357
Registriert: 11. November 2009, 18:24
Wohnort: Goes (NL)
Kontaktdaten:

Beitrag von daan »

Hallo GSB,

Lasa Marmor hatt natürlich nicht nur eine Marmorgrube.. In Laas Fee gibt's auch noch eine. :wink:

Dazu kann mann ja noch immer auch selber ein Bergwerk für Naturstein anfangen. Eine moderne Pyramidenbaustelle zum Beispiel.. :lol:

Ich habe bisher immer mit Anyrail probiert, ist bis 50 schienenteile auch gratis. 2er gratis tip ist http://www.sporenplan.nl/ und dann links oben "Sporenplannen" wählen.
Auf der Karte von Europa kann mann ein Land wahlen und eine Gegend, dann sieht mann alle gleisanlagen der Eisenbahnlinien dort.

Hab ich für den BWB auch benützt..

Gruss daan.
GSB
Beiträge: 1990
Registriert: 29. November 2009, 15:04
Wohnort: Baden-Württemberg (D)

Beitrag von GSB »

daan hat geschrieben:Ich habe bisher immer mit Anyrail probiert, ist bis 50 schienenteile auch gratis.
Hallo Daan,

danke für den Tip - habe es gleich runtergeladen! Aber leider scheint es da das Roco H0e-Gleis nicht zu geben... :frown:

Gruß Matthias
GSB
Beiträge: 1990
Registriert: 29. November 2009, 15:04
Wohnort: Baden-Württemberg (D)

AnyRail

Beitrag von GSB »

GSB hat geschrieben:Aber leider scheint es da das Roco H0e-Gleis nicht zu geben... :frown:
Superschnelle Antwort von dem Softwarehersteller: :grin:
Hello Matthias,

They will be available in the next update in a couple of weeks.

Best regards,

David Hoogvorst
AnyRail
GSB
Beiträge: 1990
Registriert: 29. November 2009, 15:04
Wohnort: Baden-Württemberg (D)

überarbeiteter RAILY- Plan

Beitrag von GSB »

Nachdem das andere Programm noch kein Roco H0e-Gleis hat, hier noch mal ein überarbeteter Plan mit dem anderen Programm:

Bild

* unten das große Gebäude soll eine Fabrik mit Gleisanschluß werden
* kleines Bahnhofsgebäude, voraussichtlich
http://www.faller.de/App/WebObjects/XSe ... efeld.html
* wenige Wohnhäuser, evtl. ein Gasthaus o.ä.
* rechts der Straße lichter Wald mit einem kleinen Moorweiher oder See

Was haltet Ihr von dem Entwurf? :think:

Gruß Matthias
Zuletzt geändert von GSB am 14. November 2010, 12:00, insgesamt 1-mal geändert.
daan
Beiträge: 357
Registriert: 11. November 2009, 18:24
Wohnort: Goes (NL)
Kontaktdaten:

Beitrag von daan »

Hallo Matthias,

Das gelingen von dein Entwurf hangt von der Sichtseite ab. Wenn die Unterseite vom Plan die Sichtseite ist, würde ich der Fabrik zur anderen Seite übersetzen, denn dieses gebäude wird ein grosses Teil von der Anlage abdecken wenn mann von diese Seite hinguckt.

An sich ist das zeichnen von separate Anlagenstücke ja nicht unbedingt falsch, aber wie würde es zuerst mit einer Skizze was du so alles erwartest vom GSB Totalplan? Irgend ein Totalidee von der Anlage?

Es würde schade das du nachher das Teil wieder ändern muss weil es beim weiterbauen nicht mehr in deine Idee passen würde..

Das Bahnhofsareal ist aber gelungen und gibt sicher ein realistischer Bahnhof.

gruss daan.
GSB
Beiträge: 1990
Registriert: 29. November 2009, 15:04
Wohnort: Baden-Württemberg (D)

Gesamtplan

Beitrag von GSB »

Hallo Daan,

der Gesamtplan existiert bisher nur grob skizziert - ich wollte erstmal das mit dem Planungsprogramm an einem Modul ausprobieren... Nach dem endgültigen Abbruch der alten Anlagenteile werde ich den bestehend bleibenden Teil mal sauber aufmessen und in den PC übertragen. danach erfolgt dann die weitere Gesamtplanung.

Aber ein Modul soll auf jeden Fall so werden - nur die Abmessungen oder die Anschlußstrecke rechts könnten sich ggf. noch ändern.

Das Modul wird von beiden Seiten anzusehen sein.

Gruß Matthias
Rhaetische
Beiträge: 709
Registriert: 31. Januar 2008, 15:17

Beitrag von Rhaetische »

Hallo Matthias!
Bei der Größe der Fabrik würde ich noch 2-3 Gleise einplanen.
Vielleicht auch ein 3Schienengleis??
Ich würde 3 Hauptgleise machen, du kannst kreuzen und ein Güterzug kann auf die Abfahrt warten.
Die schnurgerade Strasse gefällt mir ehrlich gesagt auch nicht so , eine Kurve würde das ganze auflockern.
mfg Dietmar
GSB
Beiträge: 1990
Registriert: 29. November 2009, 15:04
Wohnort: Baden-Württemberg (D)

Beitrag von GSB »

Hallo Dietmar,

danke für Deine Anregungen - werde mal probieren, ob sich zumindest ein weiteres Gleis beim Fabrikanschluß unterbringen läßt... :wink:

Der Bf sollte aber bewußt nur ein kleiner sein, deshalb auch das bescheidene Bahnhofsgebäude. Die Straßen sind mal gerade gezeichnet, je nachdem welche Häuser hinkommen kann ich das aber dann auf der Platte noch ändern. Sollen auch noch 2-3 Häuser mehr hin als bisher gezeichnet, um den Eindruck einer Ortschaft besser hinzubekommen.

Gruß Matthias
GSB
Beiträge: 1990
Registriert: 29. November 2009, 15:04
Wohnort: Baden-Württemberg (D)

Beitrag von GSB »

So, ich war am Wochenende auf der "Faszination Modellbau" in Friedrichshafen und hab mir da einige Anregungen & Tipps geholt - vor allem auch, daß bei Modulen / Segmenten die Gleise an den Übergängen möglichst im rechten Winkel auf den Rahmen treffen soll... :äh: Deshalb wird der Plan noch umgearbeitet und endet mit einem Ausgleichsbogen nach dem Bü.

Und die weitere Strecke kommt dann auf ein separates (Eck-)Modul. dazu mehr nach dem Aufmaß der Bestandsanlage...

Und hatte jetzt zum ersten Mal die Roco Multimaus ausprobiieren können, hat mir gut gefallen! :grin:
teetrix
Beiträge: 378
Registriert: 23. September 2007, 08:17
Wohnort: RheinMain

Beitrag von teetrix »

Hallo Matthias,

Das Grundkonzept des Moduls gefällt mir, vor allem die schräg zur Anlagenkante verlaufenden Gleise. Ich würde die Fabrik aus Sichtgründen bis an den Anlagenrand rücken (etwa da, wo die "500" steht) und ein zweites Gleis im Anschluß vorsehen. Da könnten dann "in einem Ritt" die ankommenden und abgehenden Wagen rangiert werden, und auch das Auszieh/Umsetzgleis rechts von der Weiche hätte einen Sinn. Da, wo die Fabrik jetzt steht, würde ich evtl. einen Fabrikhof o.ä. vorsehen, über den man gut hinwegschauen kann. Die Straßen kommen mir ein wenig schmal vor, kommen da 2 LKW aneinander vorbei? Auch ich wäre für einen etwas geschwungenen Verlauf. Und bei einem Bahnhofsgebäude gibt es meist einige Parkplätze, einen kleinen Vorplatz usw. Das Empfangs-/Aufnahmsgebäude kommt mir auf dem Plan sehr klein vor, messe da besser noch einmal nach. Notfalls würde ich die Wohnhäuser im Hintergrund "anschneiden" und nur als Halbrelief bauen.
Soll der Ort eher dörflich (eher Bauernhöfe) oder kleinstädtisch (eher Wohnhäuser) werden?
Zwischen Ort und Weiher würden ein paar Kleingärten oder Äcker einen guten Übergang schaffen.

Grüße
Michael
GSB
Beiträge: 1990
Registriert: 29. November 2009, 15:04
Wohnort: Baden-Württemberg (D)

Gleisplan

Beitrag von GSB »

Hallo Michael,

danke für Deine konstruktive Kritik - der Plan sollte aber nur eine erste "Ideenskizze" sein, die Gebäude sind nur unmaßstäblich einskizziert worden... Mittlerweile habe ich aber die ersten neuen Gebäude eingekauft, jetzt werd ich das besser abschätzen können... :oops:

Wenn diese gebaut sind, werde ich eine Stellprobe machen und mich danach erst für die genaue Größe des Moduls und die Gebäudeverteilung entscheiden. Es soll aber ein Dorf werden - allerdings durch die angesiedelte Fabrik nicht ganz so ländlich geprägt.

Und auch der Gesamtplan der zukünftigen Anlage muß noch durchdacht und gezeichnet werden... :rolleyes:

Gruß Matthias
GSB
Beiträge: 1990
Registriert: 29. November 2009, 15:04
Wohnort: Baden-Württemberg (D)

Entwicklung seit den Neunziger Jahren

Beitrag von GSB »

So, ich möchte Euch nun auch mal über die weitere Geschichte der GSB informieren:

Zum Glück für den Bahnbetreiber zeigten der verdichtete und auf die DB- und Busanschlüsse abgestimmte Taktfahrplan, der aufgearbeitete Fahrzeugpark und das Touristik- / Nostalgiefahrtenkonzept schnell Erfolge im Personenverkehr. Die Fahrgastzahlen stiegen beständig, so dass die Kapazitäten des Schienenbusses oft an der Grenze waren. Da das Umsetzen der Lokomotiven bei den ansonsten eingesetzten Zügen doch sehr zeit- und personalaufwändig ist, wurde nach Lösungen zur Rationalisierung gesucht. Mit Fördermitteln des Landes und des Kreises konnte dann ein neuer 4achsiger Triebwagen der bewährten ÖBB-Baureihe 5090 in Österreich bestellt werden. Dieser trägt seit dem die Hauptlast in der Woche – die alten Württemberger Wagengarnituren kommen dann an den Wochenenden mit den mittlerweile auch schon nostalgischen Dieselloks D21 (ex DB V52) bzw. D23 (ex ÖBB 2095) oder einer der beiden Dampfloks zum Einsatz. Verstärkt werden diese Züge mit einem Fahrradwagen und bei entsprechender Witterung dem offenen Panoramawagen. Der Wismarer Schienbus pendelt am Wochenende auf der Stichstrecke zum Besucherbergwerk.

Im Güterverkehr zeichnete sich dagegen eine gegenläufige Entwicklung ab. Die Massengütertransporte entfielen komplett (Bergwerk, Steinbruch) und auch der Stückgutverkehr wurde zeitgleich mit der DB eingestellt. Etliche Fabriken wurden zugemacht oder verlagerten den Transport auf die Straße, nur noch der Automobilzulieferer wird täglich beliefert. Nach verschiedenen Versuchen mit Rollwagen, modernen Schiebewandwaggons und Containern entschied sich die GSB für den rationellen Containertransport und nahm ein Umladeterminal DB / GSB / Straße in Betrieb. Der alte Umladegüterschuppen wurde dafür abgebrochen.

Um die wachsende Nachfrage nach Busreisen abzudecken, wurde die Tochterfirma GSB-Tours gegründet und modernste Reisebusse mit einer breit gestaffelten Sitzplatzanzahl angeschafft.
GSB
Beiträge: 1990
Registriert: 29. November 2009, 15:04
Wohnort: Baden-Württemberg (D)

Bestandsplan

Beitrag von GSB »

So, nachdem der Abbruch des einen Anlagenteils voll im Laufen ist, hier mal eine grobe Skizze des weiterbestehenden Anlagenteils... Nach dem Tunnel steigt die Strecke an, der Endbahnhof ist in der oberen Ebene (bin leider in dem Programm nicht fit :-? ). Gesamtabmessung so ca. 2,85 x 1,80 m.

Hoffe Ihr bekommt zusammen mit den Fotos hier zu Beginn der Anlagenvorstellung doch einen Eindruck... :rolleyes:

Bild

Vorne (untere Ebene) sollen dann neue Module angeschlossen werden; die maximal zur Verfügung stehende Länge wären so 1,80 m :irre: deshalb grad die Überlegung, ob ich statt des angedachten kleinen Durchgangsbahnhofs nicht lieber doch da einen neuen Endbahnhof bzw. Übergangsbahnhof DB / GSB errichte... und später den alten Endbahnhof um 90° drehe und zum Durchgangsbahnhof mache, mit anschließendem Gleiswendel zu einem darunterliegenden Schattenbahnhof...

Gruß Matthias
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
GSB
Beiträge: 1990
Registriert: 29. November 2009, 15:04
Wohnort: Baden-Württemberg (D)

Entwurf Umsteigebahnhof GSB / DB

Beitrag von GSB »

Bild

So, hier ein erster Entwurf für ein Modul mit einem Umsteigebahnhof GSB zur DB - wie bei mancher Privatbahn beginnt diese auf der gegenüberliegenden Straßenseite des Personenbahnhofs der Staatsbahn (dieser wird nicht dargestellt). Die GSB als eigenständige Bahngesellschaft verfügt dabei über ein eigenes kleines Empfangsgebäude.

Es gibt einen zweiständigen Lokschuppen und Abstellgleise sowie ein Containerterminal zum Umschlag von der DB zur GSB. Die früher vorhandenen Umschlageeinrichtungen (Rollbockgrube, Güterschuppen, Laderampe) wurden bei der Errichtung abgebrochen.

:think: So, jetzt bin ich mal auf Eure Kommentare & Verbesserungsvorschläge gespannt! :grin:

Gruß Matthias
Antworten