Wehberg II

Module, Segmente, fixe Anlagen, Pläne.

Moderator: Stephan Rewitzer

Antworten
croquy
Beiträge: 800
Registriert: 20. März 2010, 13:34

Re: Wehberg II

Beitrag von croquy »

Na, da geht ja g'scheid was vorwärts! Super! :pro:

Patrick
Carl Martin
Beiträge: 501
Registriert: 15. Oktober 2006, 10:46
Wohnort: Niederkassel / NRW / D

Re: Wehberg II

Beitrag von Carl Martin »

Hei,

heute wurde denn mal "geschrubbt":

Bild


dabei ist denn noch ordentlich was runtergekommen ...

Bild

Bild


und denn nochmal der Weg, weil der auf den letzten Fotos völlig verschwommen aufgenommen war:

Bild

Bild


hG
Carl Martin
Carl Martin
Beiträge: 501
Registriert: 15. Oktober 2006, 10:46
Wohnort: Niederkassel / NRW / D

Re: Wehberg II

Beitrag von Carl Martin »

Hei,

Heute ging es weniger darum, Dreck zu verteilen, sondern Sauberkeit! ;)

Bild


morgen noch ein - zweimal drüber, dann sollte es nett sein.

Aber so ganz ohne Schmoddern ging es nun doch nicht ab und zwischen den Lackierphasen war ja Zeit, also wurde schon mal der Wellblechschuppen nachgebaut:


Bild

Bild


leicht abgewandelter Bausatz, evtl. übernehme ich auch das Dach ... weiß ich aber noch nicht.


Obwohl mir die Tür so gar nicht gefällt ... insbesondere das Fenster da drin! Mal sehen, was die Proxxon dazu sagt ... .


hG

Carl Martin
Carl Martin
Beiträge: 501
Registriert: 15. Oktober 2006, 10:46
Wohnort: Niederkassel / NRW / D

Re: Wehberg II

Beitrag von Carl Martin »

Hei,

in der Zwischenzeit wurde an den Wehbergmodulen weiter die Modulseiten lackiert, morgen noch ein oder zwei Schichten drauf, dann sollte es das gewesen sein und es kann mit der Landschaft weitergehen.

Da die "Basisschotterung" steht, müssen allerdings noch einige Bauten erstellt werden. Und es ist erstaunlich, was man da so alles findet: es gab auf dem Wehberg einen Taubenschlag! Und je mehr man nach
irgendwelchen Büdchen oder ausrangierten Güterwagen man sucht, desto mehr finden sich :D. Und natürlich sind das so schäbige Baracken, dass es die nicht auf dem Markt gibt. Ok, beim Taubenschlag werde
ich auf ein Joswood-Produkt zurückgreifen, aber bei den anderen Bauten liegt schon wieder Handarbeit an.

Bild


Bild


Ok, es wird höchste Zeit, dass der Resindrucker entstaubt wird! Das mittlere Gebäude wird noch mit Holz verschalt, das hintere ersetzt den Versuch einer Wellblechbude "oben".


Bild

Da fehlt auf alle Fälle ein Geländer, ich habe bei W allerdings keines gefunden, welches "außen" montiert wird - also an der senkrechten Wand. (Für den Fahrdienst in Lüdenscheid brauche ich das auch)


Und dann wurden die Panels für den Einbau vorbereitet: Normalspur in grau - also nicht lackiert, ist ja grau -, Schmalspur in grün (sollte sich ein Femoikaner also dran orientieren können ;) ).

Bild


hG
Carl Martin
Carl Martin
Beiträge: 501
Registriert: 15. Oktober 2006, 10:46
Wohnort: Niederkassel / NRW / D

Re: Wehberg II

Beitrag von Carl Martin »

Hei,

auf einer Seite wurden die Panels eingebaut - die andere Seite muss ein paar Tage warten, bis die Farbe soweit richtig abgebunden und hart ist, dass man das Modul auf die lackierte Seite stellen kann, ohne gleich die Lackierung direkt wieder zu versauen.

Bild

Bild


So langsam neigt sich die Elektrik der Vollendung zu!
Auf den "Anschlußmodulen" werden natürlich "fetter" mit Anschüssen ausgestattete Platinen verwendt. Auf der Schmalspur- bzw. der Normalspurseite ist jeweils ein Panel vorgesehen, welches folgende Funktionsanschlüsse hat:
1. Anschluß an den jeweiligen LocoNetAst, ggf. noch mit der magentafarbenen Anschlußbuchsen, damit der Anschluß für Fremde einfacher ist ;),
2. Abzweig des LocoNets für die andere Modulseite, dort wird dann von Anschluß zu Anschluß je nach Seite weitergefädelt,
3. Boosteranschluß.

Die Panels stammen aus einer abgerissenen "Normalspuranlage" ... bin am überlegen, ob ich nicht versuchen sollte, nicht benötigte Anschlüsse zu entfernen um den Aufbau zu vereinfachen. Mal schauen, ob das überhaupt klappt.

Und weiter geht es!

hG
Carl Martin
Carl Martin
Beiträge: 501
Registriert: 15. Oktober 2006, 10:46
Wohnort: Niederkassel / NRW / D

Re: Wehberg II

Beitrag von Carl Martin »

Hei,

ein Vereinskollege hat sich dann an das zweite größere Gebäude vom Wehberg gemacht, den Lokschuppen:

Bild


Bild


Das zweite Bild zeigt den Anfang der Außengestaltung des Schuppens, die Beplankung aufzubringen. Oberhalb der jetzigen Beplankungshöhe waren bergseitig vier kleine Fenster im Gebäude, mehr nicht. Ja, und er war sicher keine Schönheit ... .

Ich habe mich dann an´s Altern des Bockkrans gemacht:

Erstmal auf den Metallplatten am oberen Umlauf Rostflecken aufgebracht

Bild

und auf der rechten Seite die Holzflächen und das Gerüst mit Washing bearbeitet.

Bild

vorher war schon ein wenig "Russ" aufgebracht und am Dach habe ich mich wohl ein bischen zu stark ausgetobt - andererseits ist da sicher niemand hochgeklettert und hat das Ding gereinigt ...

Bild

Bild

Weiter geht es indem auch die linke Seite ihr dunkles Washing, dann gibt es auch hier noch Rost.

sry, aber die Beleuchtung war echt nicht die beste ...

hG
Carl Martin
GSB
Beiträge: 2060
Registriert: 29. November 2009, 15:04
Wohnort: Baden-Württemberg (D)

Re: Wehberg II

Beitrag von GSB »

Hallo Carl Martin,

so mit dem Grün wirkt die Landschaft doch gleich ganz anders. :pro:

Und der Kran macht schon nen herrlich betriebsverschmutzten Eindruck, ganz anders als der original Plastikbausatz. :-D

Gruß Matthias
GSB - eine schmalspurige Privatbahn

Bild
Carl Martin
Beiträge: 501
Registriert: 15. Oktober 2006, 10:46
Wohnort: Niederkassel / NRW / D

Re: Wehberg II

Beitrag von Carl Martin »

Hei,

hmm, so, Sommerferien sind um - die Motivation war die Tage daher etwas mau. Aber gebaut wurde natürlich, die nächsten Schotterschichten sind aufgebracht ... aber da muss man ja nun nicht jedesmal neu posten.

Nebenher wurde noch weiter am Bockkran geschmoddert, ich hoffe, die Aufnahmen kommen etwas besser rüber. Die Laufbleche haben noch ein paar Rost- und Wasserflecken bekommen:

Bild

Bild


Die Rollkatze wurde weiter verschmoddert:

Bild

Bild

Da kommen noch ein paar "Fettbatzen" an die Achsen und ein paar Siffspuren, ein wenig Pulverfarbe, dann soll es das sein.


Bild

gefällt mir mal gar nicht schlecht. Beim letzten "Pöhlen" scheint man allerdings die Katze nicht bedacht zu haben ;).
Wenn Ihr allerdings noch Tips habt: her damit!

Euch einen prima Wochenstart!
hG

Carl Martin
Carl Martin
Beiträge: 501
Registriert: 15. Oktober 2006, 10:46
Wohnort: Niederkassel / NRW / D

Re: Wehberg II

Beitrag von Carl Martin »

Hei,

neben der Vorbereitung der nächsten Schotterebene (u.a. Fixieren und Beischleifen der Modulübergänge im Schotterbett mit Sekundenkleber), wurde der Kranhaken und die Laufkatze final lackiert:

Bild


sieht hinterher vermutlich eh kaum jemand - aber es geht ja auch um den Spaß bei der Sache! ;)
Und jaaaa, so ganz gerade ist mir das nicht gelungen ... mal ehrlich: um das zu sehen, muss man verdammt tief in den Kran klettern!

hG
Carl Martin
scientific
Beiträge: 177
Registriert: 30. Januar 2019, 01:19
Wohnort: Tulln

Re: Wehberg II

Beitrag von scientific »

wundervoll

Ich find das einfach super, zu beobachten, wie du im Flow dahinwerkelst.

Danke für die schönen Bilder!!
Carl Martin
Beiträge: 501
Registriert: 15. Oktober 2006, 10:46
Wohnort: Niederkassel / NRW / D

Re: Wehberg II

Beitrag von Carl Martin »

Hei,

modulbautechnisch ist gerade keine Zeit ... aber zum Testen einer Köf denn doch. Welche Köf??? Na, ich hatte sporadisch mal nach einer Lenz Köf in H0 gesucht und war denn fündig geworden; der Zustand der Lok ist prima und so wurde auf dem Arrangement im Vereinsheim ein Einsatz nachgestellt:

Bild

die Köf macht sich auf den Weg zum Wehberg ...


Bild

und trifft da erstmal auf ihre Schwestern (TRIX, BRAWA, Lenz) ;)


Bild

ihre eigentliche Aufgabe bestand aber im Freiräumen der Umladegleise


Bild

sobald dies getan war, machte sie sich auf zum Ausgangsbahnhof, um die neue Ladung an Gütern zu übernehmen


Bild

im Wehberg wurden dann die Güterwagen auf die Umladegleise verteilt


Bild

Bild

und mit dem Verladen der entsprechenden Güterwagen auf die Rollwagen begonnen.


Nun mal zum Ergebnis

Favorit ist für mich doch nach wie vor die BRAWA. Sie ist am feinsten detailiert und fährt mit ihrem Fischer-Kondensatorpack auch sicher. Aber sie
hat keine Beleuchtung. Gut, der Motor muss noch getauscht werden, der macht furchtbaren Krach.
Die Lenz ist auch schön detailiert, die Fahreigenschaften sind in meinen Augen prima! Nur die andernorts angesprochene Schwäche des
Kupplungsmechanismus` trat auch bei mir zutage - der Kupplungshaken wird geändert.
Und TRIX ... ok sie hat Sound ... das war´s aber schon mit den Vorteilen. Lichtwechsel hat sie auch ... aber die Laternen sind DR und nicht DB typisch in ihrer Anordnung.

hG
Carl Martin
Carl Martin
Beiträge: 501
Registriert: 15. Oktober 2006, 10:46
Wohnort: Niederkassel / NRW / D

Re: Wehberg II

Beitrag von Carl Martin »

Hei,

in der Zwischenzeit wurde dem Wehberg noch eine weitere Schotterschicht verpasst, heute wurde denn mal mit der Begrünung angefangen, damit dies auch homogen aussieht auf den drei Hauptmodulen gleichzeitig.

Anbei mal ein paar Aufnahmen:

Bild

so sah dann die "Schotterung" aus ... "Staatsbahn trifft Schmalspur" :biggrin:


Bild

begonnen habe ich mit der Grundbegrünung aus "Moos", gestaltet aus dunklem und hellen Turf von Noch. Sieht schön fleckig aus, gell? :-D

Bild

Nach dem Absaugen sah es dann schon anders aus, aber immer noch fleckig. Aber es handelt sich ja auch um das erste Aufbauen der Begrünung. Natürlich wurden zu harte Übergänge zwischen dunklem und hellen Turf nachgebessert. Hier bot sich die Mischung aus dem Abgesaugtem "Mischturf" geradezu an.

Eine Herausforderung wird natürlich begrünungstechnisch das Einsetzen der Prellböcke werden, die noch nicht fertig sind; ebenso das Anpassen der Begrasungen, denn neben der Gleise ist das "Grünzeug" natürlich grüner als das Gesprieße im Gleisbett.
Ich bin gespannt!

hG
Carl Martin
Carl Martin
Beiträge: 501
Registriert: 15. Oktober 2006, 10:46
Wohnort: Niederkassel / NRW / D

Re: Wehberg II

Beitrag von Carl Martin »

Hei,

ist eben so eine Sache, wenn man eine neue Idee hat: die "Moosschicht" etwa nachzubilden.
Es ist nicht nur zeitaufwändiger, sondern wenn die Idee zwischendurch kommt, passt´s nicht zu anderen Modulen. Was eigentlich immer der Fall ist, ich zumindest bekomme es nicht hin, dass die Gestaltung der Vegetantion 100%ig zu meinen anderen Machwerken passt. Das sehe ich grundsätzlich nicht als "schlimm" an, man muss ja nur durch eine Wiese ein paar Meter laufen und schon wird man feststellen: die Vegetation hat sich geändert - der Bodenbewuchs hat sich verändert und es blühen auch andere Blumen, sogar Grassorten können sich geändert haben. Aber bei einem Segmentübergang ... ??? :wall:

Naja, heute habe ich fast alle restlichen Module vom Wehberg "bemoost" (dunkel und hell gemixt ... Noch müsste der Hersteller sein):

Bild

Bild

da solcher Untergrund i.d.R. mit viel abgestorbenen Pflanzenresten durchzogen ist, wurde die Moosschicht punktuell mit dunkler Farbe (aufgetupftes Dunkelbraun mit reichlich Spiritus) "geblendet". Da wo es stärker "braun" wird - zwischen der "Umladesektion" und der "Abstellgruppe" kommt ein Gleislager hin, also wurde da stärker rumgesuppt.

Nun habe ich allerdings beim normalspurigem Anschlussmodul seinerzeit keine Moosschicht aufgebracht ... und bin am grübeln, wie ich die nachträglich einbringen kann. Zur Not muss der Rasierer her ... 8-[

hG
Carl Martin
Carl Martin
Beiträge: 501
Registriert: 15. Oktober 2006, 10:46
Wohnort: Niederkassel / NRW / D

Re: Wehberg II

Beitrag von Carl Martin »

Hei,

inzwischen:

Bild

Bild



hG
Carl Martin
Carl Martin
Beiträge: 501
Registriert: 15. Oktober 2006, 10:46
Wohnort: Niederkassel / NRW / D

Re: Wehberg II

Beitrag von Carl Martin »

Hei,

erste Bahnhofsmodul ist nun mal basisbegrünt:

Bild

Bild

Bild


fehlen noch drei ... . Da muss man wirklich diszipliniert vorgehen, das Einfahrtsmodul passt farblich nicht und
der erste Rettungsversuch war nicht erfolgreich. Muss mir mal Gedanken machen, wie ich den Plunder wieder
runterbekomme.


hG
Carl Martin
Carl Martin
Beiträge: 501
Registriert: 15. Oktober 2006, 10:46
Wohnort: Niederkassel / NRW / D

Re: Wehberg II

Beitrag von Carl Martin »

Hei,

ich habe die Begrasung vom Übergangsmodul dann mal neu gemacht.
Also den alten Kram mit Panasonic abgemäht ... und neu aufgebaut.
Dadurch gab´s natürlich deutlicheren Unterbewuchs und auch "wilderes"
Gras:

Bild


aber ich denke, das geht so. Kommt ja eh noch "nach Art der Wildwiese"
Gestrüpp und Büsche drauf und es fehlen noch die hochgesprossenen
"reifen" Halme, die man auf dem ersten Bahnhofsmodul erkennen kann.
Eigentlich wollte ich den Bereich eher spärlich haben ... nun wird´s dann
doch ein wenig "wilder" ... eben ungepflegte Wildwiese.

Bild

Bild


Und nein, ich bin immer noch im "Hochsommer", aber der Wehberg lag ja
auf einer Kuppe und bekam den ganzen Tag Sonnenlicht, also bin ich ein
wenig heller geworden als üblich. Das hängt aber auch stark von der
Perspektive ab, je flacher man die Aufnahme macht, desto prominenter
werden die hohen Halme (s.o., was schon wesentlich grüner wirkt, oder?).

hG
Carl Martin
Antworten