Bad Spiegelrode

Module, Segmente, fixe Anlagen, Pläne.

Moderator: Stephan Rewitzer

750mm-fan
Beiträge: 722
Registriert: 18. November 2007, 21:25

Bad Spiegelrode

Beitrag von 750mm-fan »

Hallo zusammen,

in diesem Bericht möchte ich den Bahnhof Bad Spiegelrode in H0m vorstellen.

Bad Spiegelrode ist angelehnt an den Bahnhof Alexisbad der Selketalbahn. Ursprünglich war geplant, den Gleisplan von Alexisbad spiegelverkehrt zu übernehmen. Daher der Name Bad Spieglerode. Nach einigen Überlegungen im Hobbyraum kam ich zu dem Entschluss, den Gleisplan doch richtig herum mit kleinen Abwandlungen zu übernehmen.

Ein Modellbahnkollege und Namensvetter war so freundlich und hat mir den Bahnhof modelltechnisch in 1:1 geplant. Natürlich so, dass er beim FREMO eingesetzt werden kann. Dafür an dieser Stelle nochmal " D A N K E "



Bild

Das Bahnhofsmodul ist aufgeteilt in sechs Segmente, wovon für den Transport Segment 1 mit Segment 6 und Segment 2 mit Segment 3 verschraubt werden. Für den Transport 4 Teile a. 110 x 40 cm. So lassen sie sich noch gut alleine handeln. So wie auf dem Plan gezeigt, ist er etwas über vier Meter lang und 40 cm breit.

Gegenüber dem original Gleisplan von Alexisbad (hier zu sehen) hat Kollege Jürgen ein paar Gleise zusätzlich eingeplant, damit etwas mehr Betrieb stattfinden kann.

Zwischen dem Gleis von/nach Stiege (auf Segment 2 das zweite von oben) und dem von/nach Harzgerode ( der Bogen auf Segment 1) hat ein kleines BW Platz gefunden. Das Gütergleis am Empfangsgebäude ist nach links verlängert worden. Dort ist der Anschluss einer Bürstenfabrik (auf Segment 2 oben links). Rechts neben dem Empfangsgebäude ist die Verladung von Flussspat vorgesehen (auf Segment 5 das Gleis oben). Auf Segment 6 ist das Gleis von/nach Gernrode.

Dieses Segment 6 passt vom Platz leider nicht bei mir in den Keller. Als Option gibt es dort ein Segment mit einer 90 Grad Kurve zur Weiterführung in den benachbarten Kellerraum, oder ein kleines Segment mit einer Weiche, um umsetzen zu können. Dieses Segment befindet sich zur Zeit im Bau. An den 90 Grad Bogen auf Segment 1 ist eine kleien Fiddle geplant.

Der Bahnhof hatte seine Premiere - allerdings noch seeeehr unfertig - im Oktober 2019 bei den H0m Tagen im DB Museum Koblenz. Anschließend kam er im November 2019 beim FREMO H0m Treffen in Ilfeld (Harz) zum Einsatz. Nach über einem Jahr Pause wird jetzt (sicher zur Freude des Planers :-D ) weiter daran gebastelt.

Das soll es für den Anfang gewesen sein.

Sollten die geneigten Leser Fragen haben, fragt halt. Mit Bildern gucken müsst ihr euch noch gedulden :-D

Bis demnächst :hello:

Jürgen
GSB
Beiträge: 1990
Registriert: 29. November 2009, 15:04
Wohnort: Baden-Württemberg (D)

Re: Bad Spiegelrode

Beitrag von GSB »

Hallo Jürgen,

nach unserem Telefonat mußte ich jetzt mal schauen :wink: - so bekomme ich ne bessere Vorstellung. :grin:

Bin auf die Bilder gespannt!

Gruß Matthias
GSB - eine schmalspurige Privatbahn

Bild
750mm-fan
Beiträge: 722
Registriert: 18. November 2007, 21:25

Re: Bad Spiegelrode

Beitrag von 750mm-fan »

GSB hat geschrieben:Hallo Jürgen,

nach unserem Telefonat mußte ich jetzt mal schauen :wink: - so bekomme ich ne bessere Vorstellung. :grin:

Bin auf die Bilder gespannt!

Gruß Matthias

Moin Matthias,

da bist du bestimmt nicht alleine gespannt. Geduld ist gefragt :-D Herr Preiser muss sich auch in Geduld üben.

Bild

Bis denne :hello:
750mm-fan
Beiträge: 722
Registriert: 18. November 2007, 21:25

Re: Bad Spiegelrode

Beitrag von 750mm-fan »

Moin zusammen.

Dann will ich mal dem Ruf der Meute nachkommen :-D

Erst ein paar Ansichten zur Übersicht, mit dem Hinweis, dass sich das Modul noch im Bau befindet. Da kommt noch viiiiiel dazu. Zu den Gebäuden werde ich im weiteren Verlauf des Threads noch was schreiben.


Die Einfahrt aus Harzgerode mit dem kleinen BW. Oben bereits von der anderen Seite zu sehen.

Bild

Bild

Zwischen dem Lokschuppen und der Bürstenfabrik das Gleis von/nach Stiege.

Bild


Ein Stück Brachland.

Bild


Der Bereich am Bahnhofsgebäude/Güterschuppen.

Bild


Hier entsteht die geplante Flussspatverladung.

Bild

Bild


Dieses kleine Segment ist die neue Alternative für den Aufbau bei mir im Keller.

Bild


Eine andere Alternative wäre der oben erwähnte 90 Grad Bogen, von dem ich Euch nur dieses Baufoto anbieten kann.

Bild


Bein Veranstaltungen kommt in der Regel Segment 6 dort hin. Das Gleis von/nach Gernrode.

Bild

Allerdings kann der Arragementplaner nun wählen, ob Bad Spiegelrode Durchgangs- bzw. Abzweigbahnhof ist, oder er mit dem Kleinen Segment zum Spitzkehrbahnhof wird.

Noch etwas zu den verbauten Weichen. Kollege Jürgen war auch hier so freundlich und hat mir eine Zeichnung zukommen lassen. Mit dieser Zeichnung und der Anleitung der Jagsttalbahner habe ich die Weichen selbst gebastelt. Natürlich sieht man das, aber die Schlankheit der Weiche lenkt davon ab :-D Im bisherigen, mehrtätigen Betrieb gab es hier und da den Hinweis, die Weichen wären nicht Ok. Viele Kollegen sind der Ansicht, dass ein neues Fahrzeug aus der Schachtel ein korrektes Radsatzinnenmaß haben müßte, was aber eben nicht immer so ist. Radsatzinnemaß korrigiert, Weiche kein Problem mehr :nose:

Die Schwellen wurden an entsprechenden Stellen mit Löchern versehen, in die ich dann abgezwickte Tackerklamen als Kleineisenimitate eingedrückt habe. :stupid: Wieviel könnt ihr selber ausrechnen :-D Ist die Weiche später eingeschottert, fällt das nicht so ins Auge. Funktionieren soll sie. Das Aussehen ist da eher zweitrangig :wink:

Bild


Das soll es dann mal wieder gewesen sein. Wie immer ... wenn Fragen, fragt halt.

Bis denne :hello:

Jürgen
Carl Martin
Beiträge: 442
Registriert: 15. Oktober 2006, 10:46
Wohnort: Niederkassel / NRW / D

Re: Bad Spiegelrode

Beitrag von Carl Martin »

Hei,

macht einen sehr schönen weitläufigen Eindruck und die Doppelausfahrt finde ich richtig klasse. :wink:

Aber ... haste Dir beim Tackern in die Flosse gestochen? :cool:

hG
Martin
magisterartium81
Beiträge: 16
Registriert: 21. Januar 2010, 22:17
Wohnort: Remstal

Re: Bad Spiegelrode

Beitrag von magisterartium81 »

750mm-fan hat geschrieben: Bild
Hallo Jürgen,

was steht den da für ein interessantes rotes Gefährt? Ist das ein Eigenbau-Dieseltriebwagen? Könntest Du den bitte mal näher zeigen? Sowas interessiert mich ja immer sehr :grin:

Danke und beste Grüße
Simon
rwer
Beiträge: 583
Registriert: 28. Januar 2010, 12:28
Wohnort: Gernsheim

Re: Bad Spiegelrode

Beitrag von rwer »

Hallo, bin zwar nicht Jürgen, aber ich tippe auf ex Bemo RhB ABe4/4 501-503 "verdieselt" Dieses Projekt habe ich auch in Arbeit...
mit Gruß aus Gernsheim
Rainer :grin:
Bild
750mm-fan
Beiträge: 722
Registriert: 18. November 2007, 21:25

Re: Bad Spiegelrode

Beitrag von 750mm-fan »

Mahlzeit

dann mal nach der Reihe.

Hallo Carl Martin,

ich habe mir nicht in die Finger getackert. Das kommt auf dem Foto leider soooo rüber. Haben wir, denke ich, gestern ausreichend diskutiert :wink:
Für "Außenstehende". Es geht/ging um die Farbgebung des Schienenprofils, welches eine Mischung aus Lederbraun und Rost bekommen hat.



Hallo Simon,

Rainer hat es schon geschrieben. Das Fahrzeug habe ich vor Jahren zum Schnäppchenpreis im allseits bekannten elektronischen Trödelladen ersteigert.
Umgebaut als VT ist es bei jedem Einsatz mit dabei und unser Fahrplanplaner legt größten Wert darauf, dass es einsatzbereit ist. :-D Es ist mit Sound ausgestattet und tuckert munter von A über B nach C. Oder halt umgekehrt :wink: Was den Fuhrpark betrifft, halte ich es seit Jahren wie Matthias (GSB).

Bild


Es gibt ein paar Eigenkreationen, die zum Einsatz kommen, wenn sich die Gelegenheit bietet oder die strengen FREMO Regularien mal außer Kraft gesetzt werden :nose:

So gibt es auch eine Ge 4/4 von BEMO, die ebenfalls "verdieselt" wurde. Auch sie ist sehr oft im Einsatz und entlockt den "Fachmodellbahnern" manch seltsames Minenspiel.

Bild


In erster Linie soll der Modellbau Spass machen und das macht er mit diesen Fahrzeugen. Man muss es nicht sooo bierernst sehen. :wink:



Das kleine Endsegment hat inzwischen ein anderes Geländeprofil. Die Weiche ist farblich behandelt und hat ein paar Kleineisenimitationen bekommen.

Bild

Demnächst folgt dann der Antrieb über Stellstange und die Stromversorgung. Dann ist das Segment für den Betrieb bereit. Landschaftliche Ausgestaltung wird später stattfinden. Vielleicht mache ich noch die grobe Landschaftsstruktur, damit es mit dem übrigen Bauabschnitt harmoniert :rolleyes:


Bis denne :hello:

Jürgen
GSB
Beiträge: 1990
Registriert: 29. November 2009, 15:04
Wohnort: Baden-Württemberg (D)

Re: Bad Spiegelrode

Beitrag von GSB »

Hallo Jürgen,

das mit dem "Verdieseln" der E-Fahrzeuge macht schon Spaß :-D - gut wenn man da seine Privatbahn hat. :hehe:

Der Triebwagen liegt schon jahrelang rum, muß da auch endlich weitermachen... :rolleyes: Die Ge 4/4 hatte ich dagegen doch weiterverkauft, verdiesel lieber noch meine zweite FO-Tunnellok (da hab ich halt mehr Bezug dazu). :wink:

Ist ja grad echt gut, daß Du nun wieder Zeit hast an den H0m-Modulen weiterzubauen. :lol: Sieht nach nem interessanten Bahnhof aus. :grin:

Gruß Matthias
GSB - eine schmalspurige Privatbahn

Bild
750mm-fan
Beiträge: 722
Registriert: 18. November 2007, 21:25

Re: Bad Spiegelrode

Beitrag von 750mm-fan »

Hallo Matthias und stille Mitleser,

Der Bahnhof bringt durch die Optionen des austauschbaren Segments 6 einige Möglichkeiten für den Arrragementplaner mit sich. Der hat da die Qual der Wahl. :-D Mal sehen, was sich so bei Treffen nach Corona entwickelt.

In den nächsten Beiträgen werde ich auf die bereits bestehenden, oder halt im Bau befindlichen Gebäude eingehen. Den Anfang machen die Gebäude auf Segment 1.

Wie bereits weiter oben gesehen, stehen hier drei Gebäude, von denen zwei Eigenkreationen sind.

Bild

Rechts der Kleine Schuppen entstand wieder komplett - bis auf Fenster, Tür und Lampe - aus Pappe. Er erhält demnächst noch einen Abzug/Kamin für den Bollerofen.

Bild

Bild


Auch das Trafohäuschen ist wieder aus Pappe (siehe "Was Kleines für mal so nebenbei.") gebaut.

Bild

Die Wellblechhütte ist ein Bausatz von MKB

Noch ein Tip für Bastler, die es mal mit Pappe selber versuchen wollen. Sucht auf den Seiten der Papphersteller nach einfachen Gebäuden. Das hier kommt euch sicher bekannt vor :-D Wenn es daneben geht, ist es vom Material und Zeitaufwand sicher zu verkraften. Die Maße stehen in aller Regel dabei und es ist sinnvoll eine Bauaufsicht in Form eines Preiserleins dabei zu haben.


Bis demnächst :hello:

Jürgen

P.S. Wie immer ... wenn Fragen, fragt.
GSB
Beiträge: 1990
Registriert: 29. November 2009, 15:04
Wohnort: Baden-Württemberg (D)

Re: Bad Spiegelrode

Beitrag von GSB »

Guten Morgen Jürgen & alle stillen Mitleser,

ein guter Einstieg in den Lasercut-Bereich sind auch die preiswerten NOCH LasercutMinis. :wink:

Haben im Gegensatz zu MKB den Vorteil, daß der Karton i.d.R. schon farblich stimmig gestaltet ist. :grin:

Gruß Matthias
GSB - eine schmalspurige Privatbahn

Bild
750mm-fan
Beiträge: 722
Registriert: 18. November 2007, 21:25

Re: Bad Spiegelrode

Beitrag von 750mm-fan »

GSB hat geschrieben:Guten Morgen Jürgen & alle stillen Mitleser,

ein guter Einstieg in den Lasercut-Bereich sind auch die preiswerten NOCH LasercutMinis. :wink:

Haben im Gegensatz zu MKB den Vorteil, daß der Karton i.d.R. schon farblich stimmig gestaltet ist. :grin:

Gruß Matthias

Hallo Matthias und ein Halloooo an die stillen Mitleser :wink:

für den Einstieg gibt es sicher einige interessante Produkte der diversen Hersteller. Da ich aber eben den Spass am Basteln habe, versuche ich selbst was zu schnitzen. Low cost halt :-D

Auch das nächste Gebäude - der Lokschuppen - ist ein "low cost" Projekt. Er enstand aus zwei recht ramponierten Kibri Bausätzen des Lokschuppens Eschbronn

Verwendet habe ich die beiden langen Fensterseiten. Der Anbau musste aus Platzgründen entfallen. Auch die Höhe ist um einige Milllimeter gekürzt. Sonst wirkt er für die Schmalspur zu wuchtig.

Wie auf dem obigen Werbefoto zu erkennen, sind die Fensterscheiben von innen deutlich zu sehen. Das gefiel mir nicht und so habe ich die Innenwände mit Pappe in ensprechender Stärke aufgefüttert.

Die kleinen Bilder sind Vorschaubilder. Einfach draufklicken. :wink:


Bild


Darauf kam eine zweite Lage Pappe, die entsprechend mit weißer Wandfarbe und schwarzer Abtönfarbe behandelt wurde.
Die Fensterbänke sind ebenfalls aus Pappe.

Bild


Von den Toren war nur noch eins vorhanden. Dieses diente mir als Vorlage für den Ersatz aus dünnem Abachi.

Bild


Die Tür aus dem verbliebenen Tor wurde mit übernommen.
Die Aufhängung für die Tore habe ich aus entsprechenden Messingdrähten gefertigt.
Die Darstellung der Längstbretter wurde mit Bleistiftstreifen umgesetzt.

Bild Bild



Farblich behandelt und an seinem Platz.
Der Kohlebansen entstand aus Gleisprofilen und Holzleisten, die auf Schwellenlänge abgelängt wurden.
Innen drin befindet sich ein Styroporkern, auf dem dann echte Kohle aufgebracht wurde.

Bild


Ein schnelles Update noch zum kleinen Segment mit der Weiche, die nun ein Umsetzen ermöglicht.
Die Stellstange aus 4mm Aluprofil ist montiert, das Herzstück ist polarisiert und betätigt wird die Weiche über den Schwellenstapel,
der auf dem zweiten Bild zu sehen ist. Quick und dirty :-D

Bild Bild


Wie sonst auch ... wenn Fragen, frag halt.

Einen schönen Restsonntag und bis denne :hello:

Jürgen
GSB
Beiträge: 1990
Registriert: 29. November 2009, 15:04
Wohnort: Baden-Württemberg (D)

Re: Bad Spiegelrode

Beitrag von GSB »

Hallo Jürgen,

den Lokschuppen hatte ich zunächst auf meiner alten Anlage auch, dann aber durch den zweiständigen Fachwerk-Lokschuppen (auch von Kibri) ersetzt. :-D

Gruß Matthias
GSB - eine schmalspurige Privatbahn

Bild
fairlie009
Beiträge: 2625
Registriert: 30. April 2007, 09:01
Wohnort: Mauer

Re: Bad Spiegelrode

Beitrag von fairlie009 »

Haha - coole Idee mit dem Schwellenstapel! :pro:
Grüße
Peter

Schmalspurbahn in jedem Maßstab: Hauptsache, es hat Sinn, macht Spaß und bringt auch anderen Freude...
750mm-fan
Beiträge: 722
Registriert: 18. November 2007, 21:25

Re: Bad Spiegelrode

Beitrag von 750mm-fan »

fairlie009 hat geschrieben:Haha - coole Idee mit dem Schwellenstapel! :pro:
Hatte keine Lust ein Loch in die Frontplatte zu sägen :-D


Hallo Peter und hallo stille Mitleser,

ich gehe davon aus, das dieses "Umsetzsegment" hauptsächlich bei mir im Keller verwendet wird. Falls es doch mal offiziell zum Einsatz kommt, haben die Kollegen das in der Regel schnell raus. Bei einem Anschlussgleis zu einer Papierfabrik habe ich das ebenfalls so gelöst. Da ist es allerdings ein Palette mit Steinen.



Heute ein paar Zeilen und Bilder zur Bürstenfabrik, die in Reliefbauweise aus dem Bahnhof Tubbergen von Kibri enstand.
Für mich sieht das irgendwie nicht nach Bahnhof aus :äh: , war aber für meine Zwecke ideal.

Kurz - oder war es doch etwas länger? - :think: überlegt, was in Frage kam und das überflüssige Material wurde mit der kleinen Kreissäge von Proxxon abgesägt. Viel übrig blieb da nicht. Ist ja auch nicht viel Platz bis zur Kante. :-D

Bild

Links ist der Verwaltungsteil und rechts Waren- ein/ausgang. Ein bisschen Farbe drauf und fertig war der Anschluss für die Betriebler.
Nicht wundern wegen dem Dach rechts. Da steht im Hintergrund der Lokschuppen :grin:

Bild



Über die Weichen hatte ich ja schon kurz geschrieben. Hier noch nachträglich zwei Bilder aus der Bauphase.
An den entsprechenden Stellen wurden kleine Löcher in die Pertinaxschwellen gebohrt,

Bild


in die dann die abgezwickten Tackerklammern als Kleineisenimitat kamen. Bei 100 habe ich aufgehört zu zählen.
Zählt selber nach :nose: Und das bei inzwischen 12 Weichen :stupid:

Bild

Die weiße Pappe unter den Weichen dient als Niveauausgleich, da das Pertinax nicht die Stärke der Schwellen hat.

Damit ist der Gebäudeteil auf Segment 1 + 2 abgeschlossen. Auf den beiden Segmenten folgt demnächst die Ausstattung mit passendem Kleinkram und passenden Preiserleins.


Bis denne :hello:

Jürgen

Achja ... falls :?: :?: ... ihr wisst schon.
Modeller
Beiträge: 998
Registriert: 14. Februar 2014, 14:26
Wohnort: Coeln

Re: Bad Spiegelrode

Beitrag von Modeller »

Na Du bist ja wieder schwer dabei. Die Idee mit der Pappe für die Fenster ist schon gespeichert!!! :-D
VLG + Hp 2
Ingo Bild

-+-+-+-+-+-+-+-+-+-+-+-+-+-+-+-+-+-+-+-+-+-

Man wächst an der Winzigkeit der Steuerungsniete :cool:
750mm-fan
Beiträge: 722
Registriert: 18. November 2007, 21:25

Re: Bad Spiegelrode

Beitrag von 750mm-fan »

Modeller hat geschrieben:Na Du bist ja wieder schwer dabei. Die Idee mit der Pappe für die Fenster ist schon gespeichert!!! :-D

Ich tu mich eher schwer :-D



Hallo Ingo und hallo stille Mitleser,

heute nur "Kleinigkeiten", deren Umsetzung aber auch Zeit kostet.

Bild


Der Laderampe der Bürstenfabrik wurde etwas Betriebsamkeit verliehen. Ein paar Kisten und zwei Preiserlein beleben jetzt die Laderampe.
Im Gelände steht noch ein Hubwagen und ein Stapel Paletten.

Bild


Im Bw tut nun ein Fuchs Bagger seinen Dienst.
Vor dem Lokschuppen wurde etwas Krempel deponiert und zwei kräftige Kerle wuchten Schwellen aufeinander.

Bild


An der Werkstatt wurde Material angeliefert und etwas Unkraut verstreut.

Bild

Hinter dem Lokschuppen wuchert nun etwas Strauchwerk ums Eck und die Fallrohre benötigen noch eine Verbindung zum Mauerwerk.

Bild



Ein paar Kleinigkeiten wie Wasserkran, Sand- und Schlackehaufen werden demnächst noch folgen.

Bis denne :hello:

Jürgen
rwer
Beiträge: 583
Registriert: 28. Januar 2010, 12:28
Wohnort: Gernsheim

Re: Bad Spiegelrode

Beitrag von rwer »

Hallo,
bei der Modellbahn, beim Modellbau nur keinen Stress nicht aufkommen lassen....
soll Spaß machen und das braucht auch Zeit. Als meist "Still-Mitleser" möchte ich sagen, dass mir die Halbrelief-Gegbäude außerordentlich gut gefallen. Gerade bei knappen Platzverhältnissen bilden sie einen sehr guten Abschluss. Gut gemacht!
mit Gruß aus Gernsheim
Rainer :grin:
Bild
750mm-fan
Beiträge: 722
Registriert: 18. November 2007, 21:25

Re: Bad Spiegelrode

Beitrag von 750mm-fan »

Hallo Rainer,

Stress ... wegen Modellbahnerei??? :stupid: Im Leben nicht.

Wie im Eingangsbericht bereits geschrieben, stand er nun gut ein Jahr unter der Plane. Allerdings gibt es noch ein anderes "Großprojekt", welches ich aus Gesundheitsgründen im Juni 20 auf Eis legen musste und ein paar andere Kleinigkeiten sind auch noch unter der Plane. Auswahl ist vorhanden. :wink:

Nun hatte ich die Qual der Wahl, entweder am "Großprojekt" weiter arbeiten oder an Bad Spieglerode. Da Bad Spiegelrode einigen Kollegen aus der H0m Gruppe vom FREMO bekannt ist und wir uns coronabedingt nicht treffen können, habe ich mich entschlossen über die weitere Entwicklung hier zu berichten. Die Kollegen sind darüber informiert und einige von ihnen sind somit auch "stille Mitleser" :wink:

Berufsbedingt komme ich eh nur am Wochenende zur Bastelei. In der Woche tut sich da nix :tired:

Bis denne :hello:

Jürgen
GSB
Beiträge: 1990
Registriert: 29. November 2009, 15:04
Wohnort: Baden-Württemberg (D)

Re: Bad Spiegelrode

Beitrag von GSB »

Hallo Jürgen,

schöne Ecke da mit Lockschuppen & Werkstatt. :grin: So mit Figuren, kleine Details und dem stimmigen Fuchs-Bagger macht das echt was her. :-D

Geb Dir aber völlig recht, daß "Tubbergen" nicht so nach Bahnhof aussieht. :äh: Allerdings wirkt der linke & mittlere Teil der daraus von Dir gebauten Halbrelieffabrik schon mehr wie ein Bahnhof - nämlich wie mein Bahnhof "Ginzburg", der aus dem Kibri Bahnhof "Remicourt" entstanden ist. :hehe: Ist ja auch aus den gleichen Bauelementen zusammengestellt... :lol:

Gruß Matthias
GSB - eine schmalspurige Privatbahn

Bild
Antworten