Pressemeldung: Reaktivierung der Krumpe wird immer konkreter

Schmalspur in Österreich ... immer am aktuellen Stand!

Moderator: Stephan Rewitzer

unti
Beiträge: 2160
Registriert: 17. Januar 2004, 13:08
Wohnort: Ober-Grafendorf an der Mariazellerbahn
Kontaktdaten:

Beitrag von unti »

Lieber INGO!

Da muss ich dir recht geben! Du bist nicht die Zielgruppe!

lg
Oliver
Sie werden sehen,
wir werden fahren!!

http://www.Mh.6.at
epl
Beiträge: 466
Registriert: 25. Mai 2005, 12:13
Wohnort: .

Beitrag von epl »

Nur weil dort jetzt eine Weiche drinliegt heisst es noch nicht das dort auch was fährt..... Die NÖVOG bzw. dieses Bundesland ist in Eisenbahnsachen unberechenbar...

lg
unti
Beiträge: 2160
Registriert: 17. Januar 2004, 13:08
Wohnort: Ober-Grafendorf an der Mariazellerbahn
Kontaktdaten:

Beitrag von unti »

Auch richtig!

Aber es macht die Sache schon mal einfacher!
Denn ohne Weiche ist es schlicht unmöglich!

Auch die Taurachbahn wendet an einer eingleisigen Haltestelle!

Lg
Oliver
Sie werden sehen,
wir werden fahren!!

http://www.Mh.6.at
Mk48 2013
Beiträge: 100
Registriert: 17. März 2012, 00:56
Wohnort: Oberes Waldviertel

Beitrag von Mk48 2013 »

Hallo Leute :hello:

Mit sehr großem Vergnügen lese ich die Beiträge zu diesem Thema!!
Sorry, Hääää??? Was hat man hier vor??? 3,5km.. Och, ist das herzbewegend!!! :rolleyes:

Bevor nur mehr spekuliert wird sollte man ein paar Sachen bedenken:

1. Sind diese 3,5km tatsächlich noch befahrbar?
2. Gibt es eine Bestätigung der NÖVOG/Land NÖ dies durchzuführen?
3. Sind für eine Aufarbeitung finanzielle Mittel vorhanden?
4. Besteht tatsächlich der Wille zu diesem Projekt? Oder bleibt es wieder
nur bei den typischen NÖ Lippenbekenntnissen?? Sorry, hab echt
genug davon!!!! :-x :-x
5. Und wer soll tatsächlich die Zielgruppe dafür sein??? Kasperlbahnen
gibt's schon genug!!
6. Welche Anreize gibt es am neuen "Haupt/Endbahnhof" :rofl:
der Krumpe?? Was lohnt eine Fahrt dorthin??

Ich kann mich User mzbfoi nur anschließen!!!

Bevor ich mir die Umstände antue, dort hinzufahren, kenne ich wirklich lohnende Ziele!!!

Ich bin definitiv nicht die Zielgruppe, weil ich habe für solche Projekte absolut kein Verständnis!!!
Nachdem, was auf der Ybbstalbahn gemacht wurde!!
Steuergeld kann man auch anders verschwenden! Lächerlich einfach!!
Sorry, alle mögen damit glücklich werden, die daran glauben! :wink:
Frei nach dem Motto: "NIEDERÖSTERREICH-HINEIN INS LEBEN"

L.g.
Der schmalspurige Weg ist das Ziel! :cool:
Úzká cesta je cíl :hello:
www.jhmd.cz
www.mpz.cz
www.cd.cz
www.kisvasut.hu
unti
Beiträge: 2160
Registriert: 17. Januar 2004, 13:08
Wohnort: Ober-Grafendorf an der Mariazellerbahn
Kontaktdaten:

Beitrag von unti »

Irgendwie glaube ich die Tschechen und die Deutschen haben genug (von der) Eisenbahn!

Und falls Steuergeld hierfür fließen würde, was es nämlich ganz sicher nicht tut, wäre es ja schließlich nicht mal eures!

Das Konzept steht, und wie schon geschrieben sind Ferros nicht die Zielgruppe! Aber fragt einfach bei anderen "Zugspielern" nach, ob die von der Zielgruppe leben könnten! Denkt mal drüber nach!

Nur so als Anstoß! Jeder angemeldete User in diesem Forum müsste mindestens 5 mal pro Jahr fahren, um einen einigermaßen wirtschaftlichen Betrieb führen zu können! Da das sicher nicht so sein wird sind "Ferros" einfach nicht die Zielgruppe! Das muss einfach so sein! Also muss man "normalen Besuchern" im Tal ein Gesamtkonzept bieten!

Eine der wohl am besten funktionierenden Museumsbahnen in Österreich ist auch nur 5km lang!

lg
Oliver
Sie werden sehen,
wir werden fahren!!

http://www.Mh.6.at
mzbfoi
Beiträge: 926
Registriert: 21. Februar 2011, 08:38
Wohnort: Raum Wolfsburg (D)
Kontaktdaten:

Beitrag von mzbfoi »

Lieber Oliver,

Du hast natürlich ganz Recht, das Wälderbähnle ist auch nicht wesentlich länger als die neue Krumpe. Hat aber im Gegensatz zu dieser wenigstens an beiden Endpunkten so etwas wie Zivilisation zu bieten, wobei das Ganze sogar noch durch ein Rund-Reise/Wander/Bergbahn-Angebot anbgerundet wird und sich in einem ohnehin touristisch gut entwickelten Landstrich befindet.
Von der grandiosen Streckenführung mit ihren interessanten Kunstbauten mal ganz zu schweigen.

Aber vielleicht hast Du ja doch ganz Recht und es liegt einfach nur daran, was man daraus macht!

Aus dem fiktiven Werbeprospekt für die Neue Krumpe:


Die Neue Krumpe!

Steigen Sie ein und genießen Sie eine Fahrt auf der Neuen Krumpe!

In einer um jeden Acker wilde Haken schlagenden Fahrt schnauft die Neue Krumpenliesel von Ober Grafendorf durch die ausgedehnte niederösterreichische Flachlandschaft dorthin, wo sich Fuchs und Has' gute Nacht sagen. Wenn Sie im Zug das quirlige Treiben Ober Grafendorfs, dem Startpunkt der Neuen Krumpe, erst einmal hinter sich gelassen haben, können Sie sich ganz der Ruhe und Beschaulichkeit der Bahnfahrt hingeben und dabei entspannen.
Während der knapp achtminütigen Fahrt erleben Sie einmalige Ausblicke auf Felder, Wiesen und Wälder und bei guter Fernsicht können Sie weit im Norden sogar die Westautobahn erblicken!
Sollten Sie jedoch beim Enspannen durch das gleichförmige Rumpeln des Zuges über jeden noch so kleinen Schienenstoß sanft entschlummert sein, brauchen Sie sich nicht zu grämen, sie verpassen garantiert nichts!
Am Endpunkt der Neuen Krumpe angelangt, können Sie dann in aller Seelenruhe die gesamte Örtlichkeit von Rammersdorf erkunden und vielleicht auch den einen oder anderen Plausch mit einem Eingeborenen halten und dennoch sind Sie sicherlich rechtzeitig zurück, wenn es zwanzig Minuten später heißt: Zurückschieben nach Ober Grafendorf - Hinein ins Leben!
Dort angekommen können Sie natürlich, sofern Ihnen die gerade eben erlebte, einmalige Schienenkreuzfahrt nicht gefallen haben sollte, Ihren ganzen Frust in der wohl weltersten Bahnhofsbrauerei zu Ober Grafendorf im Suff ertränken. Prost!



Nette Grüße,

Ingo.
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Bild

DS408 §2 (2): "Die Mitarbeiter sollen ... ihren Dienst mit der dem Wesen des Eisenbahnbetriebs entsprechenden Raschheit, aber ohne Überstürzung, ausführen."
unti
Beiträge: 2160
Registriert: 17. Januar 2004, 13:08
Wohnort: Ober-Grafendorf an der Mariazellerbahn
Kontaktdaten:

Beitrag von unti »

Vom Grundgedanken her nicht schlecht!
Als "Hausaufgabe" bitte ich aber noch um Einarbeitung folgender Zusatzpunkte:

*) Endhaltepunkt direkt beim Gasthaus zum Goldenen Schuß, also vor der EK mit der Landesstraße
*) Besichtigung des einzigen Schmalspur-Ringlokschuppens Österreich
*) Besichtigung der Schokomanufaktur der Firma Styx
*) Ausklang in der Bahnhofsbrauerei
*) Anschluß an die Mariazellerbahn

besten Dank für dein Interesse und deine Mithilfe!

lg
Oliver
Sie werden sehen,
wir werden fahren!!

http://www.Mh.6.at
mzbfoi
Beiträge: 926
Registriert: 21. Februar 2011, 08:38
Wohnort: Raum Wolfsburg (D)
Kontaktdaten:

Beitrag von mzbfoi »

Hallo Unti!
unti hat geschrieben:*) Endhaltepunkt direkt beim Gasthaus zum Goldenen Schuß, ...
Das ist jetzt nicht Dein Ernst, oder ? :rofl:
unti hat geschrieben:*) Besichtigung des einzigen Schmalspur-Ringlokschuppens Österreich
*) Besichtigung der Schokomanufaktur der Firma Styx
*) Ausklang in der Bahnhofsbrauerei
*) Anschluß an die Mariazellerbahn
Für dieses Kulturprogramm braucht man aber doch die Neue Krumpe nicht im Geringsten, denn all dieses befindet sich doch in Ober Grafendorf und um zu diesen Zielen zu gelangen, muß man doch nicht erstmal 3,55km von Ober Grafendorf weg- und dann wieder hinfahren, oder?
Es sei denn, man folgt der Logik der NÖVOG-Verantwortlichen, die ja auch die Einsiedelei Laubenbachmühle zum Mittelpunkt des elektrifizierten, österreichischen Schmalspuruniversums erkoren haben.
Demnach wäre St. Margarethen-Rammerdorf natürlich sicherlich bestens geeignet als Eingangstor zur Metropolregion Ober Grafendorf zu dienen...

Nette Grüße,

Ingo.

Bild

DS408 §2 (2): "Die Mitarbeiter sollen ... ihren Dienst mit der dem Wesen des Eisenbahnbetriebs entsprechenden Raschheit, aber ohne Überstürzung, ausführen."
unti
Beiträge: 2160
Registriert: 17. Januar 2004, 13:08
Wohnort: Ober-Grafendorf an der Mariazellerbahn
Kontaktdaten:

Beitrag von unti »

mzbfoi hat geschrieben:
unti hat geschrieben:*) Endhaltepunkt direkt beim Gasthaus zum Goldenen Schuß, ...
Das ist jetzt nicht Dein Ernst, oder ? :rofl:
DOCH!

3,17km um genau zu sein!

Was ist los? War meine Hausübung zu schwierig für dich?

Nur weil man zu einem Ziel auf mehreren Wegen gelangt, ist die Reise dort hin nicht unnötig!

lg
Oliver
Sie werden sehen,
wir werden fahren!!

http://www.Mh.6.at
ggrexy
Beiträge: 265
Registriert: 15. Mai 2011, 21:36
Kontaktdaten:

Beitrag von ggrexy »

Na, da hat mein Foto der Weiche ja ganz schön die Gemüter erhitzt, - zumindest das Satzfragment
es liegt einfach nur daran, was man daraus macht
sticht neben den Abschlussarbeiten der angewandten Hochschule für Polemik irgendwie als ganz vernünftig hervor.

Wenns für die Firma Styx, Ober-Grafendorf und den Eisenbahnclub Mh.6 Vorteile bringt, gibts schon 3 lachende Gesichter - wenn nicht sogar 4 wenn man bedenkt dass sicher einige Besucher dort mit dem goldenen Zug aufschlagen. Über die Besucher der Styx World ist - wie Unti schon erwähnt hat - auch ein anderes Klientel angesprochen, und es ist auch für die Familienmitglieder bzw. Besucher etwas dabei die sich nicht unbedingt von Kosemetika und Schokolade angesprochen fühlen. Das große weite Internetz erzählt von 2 Betriebsführungen täglich, eigentlich keine schlechte Basis.

Warum also nicht, während "Muttern" sich die Führung im Kosmetik- und Schokoladeparadies gibt, eine kleine Zugfahrt nach Rammersdorf machen, wenns eh im Preis inbegriffen ist - oder gemeinsam danach. Hypothetisch natürlich, weil ich auch keine Details kenne.... Da wird wahrscheinlich weniger klassische Eisenbahnromantik als kurzweiliger Zeitvertreib erwartet, weiters wäre das Angebot auf der Krumpen auch keine direkte interne Konkurrenz zu den Dampfzugfahrten nach Mariazell, sondern eine zusätzliche Einnahmequelle für den Verein...Das für die Erhaltung der Fahrzeuge nötige Geld liegt auch nicht auf der Strasse.

Lassen wir uns überraschen,

Lg Markus
Mk48 2013
Beiträge: 100
Registriert: 17. März 2012, 00:56
Wohnort: Oberes Waldviertel

Beitrag von Mk48 2013 »

Lieber Oliver!

Ich schätze Dein Engagement für die Krumpe sehr!!
Ich hoffe, es mögen sich die "Visionen" des Eisenbahn Clubs Mh.6 erfüllen!!
Als ehemaliger NÖVOG Zugführer der MzB weis ich aber auch sehr genau, was bei der NÖVOG/Land Niederösterreich abläuft!!

Ich habe mich privat mit vielen Mitstreitern für eine Linie im Marchfeld für deren Weiterbestand eingesetzt!!
Es handelt sich um die R81 Siebenbrunn/Leopoldsdorf-Engelhartstetten!
Ich war sogar politisch tätig für dieses Projekt und das seit 1999!! Somit weis ich, wovon ich spreche!!!
Kann Dir sehr gerne sämtliche Unterlagen/Gutachten per PN zukommen lassen! Falls Interesse besteht.. :wink:
Was ist der aktuelle Zustand?? Die R81 wurde von einem deutschen Unternehmen im Auftrag der NÖVOG=Land NÖ abgebaut!!!
In Niederösterreich geht es einfach nicht!!!
Aber ich möchte nicht alles "schlecht" reden! Ich wünsche Euch viel Erfolg!!
Nur macht Euch nicht zu viel Hoffnung!! Ich kenne die Lippenbekenntnisse des Landes Niederösterreich sehr gut!! :oops: :oops:

Übrigens, es ist sehr wohl auch mein Steuergeld, was für die "Reaktivierung" der MzB verwendet wird!! :wink:
Auch Deines! Oder glaubst Du wirklich, dass Hr. Dr. Pröll das alles aus seiner eigenen Tasche bezahlt??

Ich wohne zwar jetzt in der Tschechischen Republik, aber ich muss nach wie vor die Lohnsteuer in Österreich abliefern!
Aber Dank der EU kann man sich ja den Wohnort aussuchen. :grin:

Übrigens, in CZ kann man gar nicht genug von der Eisenbahn bekommen! :cool: :cool:
Dort gibt es nämlich eine Staatsbahn, die in der Lage ist, sowie den Willen besitzt, Fahrten mit perfekt gepflegten Fahrzeugen im gesamten Land zu veranstalten!!! Und da ist für alle Zielgruppen etwas dabei. :grin:
In Zusammenarbeit mit vielen Arbeitsgruppen und Vereinen!!
Es geht auch anders :razz:

Ich lade Dich herzlich zu einem Besuch in CZ ein!! :wink:
Ich denke, da ist auch sicher etwas für Dich dabei. :wink:

http://www.cdmuzeum.cz/de/default.htm
www.zelpage.cz/kalendar

L.g. Mk48 2013
Der schmalspurige Weg ist das Ziel! :cool:
Úzká cesta je cíl :hello:
www.jhmd.cz
www.mpz.cz
www.cd.cz
www.kisvasut.hu
unti
Beiträge: 2160
Registriert: 17. Januar 2004, 13:08
Wohnort: Ober-Grafendorf an der Mariazellerbahn
Kontaktdaten:

Beitrag von unti »

Guten Morgen!

Wenn derzeit für einen Betrieb auf der Krumpe etwas fix ist, dann das hierfür kein Euro Steuergeld ausgegeben wird!

Nur die Abtragung und Errichtung des Radweges wird zu 100% aus Steuergeldern finanziert!

Lg
Oliver
Sie werden sehen,
wir werden fahren!!

http://www.Mh.6.at
landesbahner
Beiträge: 38
Registriert: 7. Juli 2010, 10:20

Beitrag von landesbahner »

Guten morgen!
Ich kann mir vorstellen , dass der Zug von St. Pölten abfährt. Den von dort kann man schnell von anderen öffentlichen Verkehrsmittel zur dem Zug gelangen. Den da spricht sicher die meisten der kunden für die Styx-Welt an. Kunden sind ja Familien mit Kinder. Das wären ca 15 Kilometer. Lang genug mit der Dampflok mitzufahren, aber auch kurz genug für kleine Kinder. Bemerke immer wieder, daß Kinder bis 15 Kilometer /halbe-dreiviertel stunde) nach Interesse haben, ab dann wird es für die Eltern mühsam ( denn da wird´s für die Kinder langweilig und Sie suchen sich eine andere beschäftigung aus, die aber gefährlich werden kann). Kenne ich auch aus eigener Erfahrung. Ein Umsetzgleis wird kein problem sein. Wo eine wille.... . Wichtig ist aber, daß sich etwas auf der strecke (auch wenn es kurz ist) bewegt. Es muss ja nicht immer eine Mh 6 sein. Eine 2095,2091 oder sogar die 2092,2090 wären für die Strecke interessant. Vielleicht kommt ja das Interesse der anderen Gemeinden für die Strecke zurück.
Hoffe das dieses vorhaben gelingt und wünsche viel Glück.
lg aus Krems
Krumpen-Bahner
Beiträge: 153
Registriert: 2. August 2007, 14:06
Wohnort: Bayrisches Oberland

Beitrag von Krumpen-Bahner »

Hallo zusammen!

Ich denke, trotz allen berechtigten Bedenken, dass damit zumindest ein Konzept erstellt werden kann, auf dessen Basis weitere Verhandlungen überhaupt Sinn machen.

Natürlich kann ich, als Obmann eines deutschen E-Lok Vereines, Unti beipflichten, die Ferros alleine halten einem nicht am überleben!

Und bedenkt bitte, selbst die weltbekannte und renomierte Zillertalbahn hat mittlerweile bei den Dampfzügen den spitzen Bleistift ansetzen müssen.

Was mich noch interessieren würde, wären Überlegungen, ob die Fahrten nach dem Veranstaltungsgesetz oder als eigenständiges EVU oder unter der NÖVOG-Hoheit durchgeführt werden sollten.

LG, christian
Erhaltet die Krumpen als Museumsbahn!
unti
Beiträge: 2160
Registriert: 17. Januar 2004, 13:08
Wohnort: Ober-Grafendorf an der Mariazellerbahn
Kontaktdaten:

Beitrag von unti »

Servus Krumpen-Bahner!

Nach dem Veranstaltungsgesetz, das ist auch schon fix!
Da die Lösung bis Rammersdorf am km 3,17 endet, werden "nur" zwei Feldwege gekreuzt.

lg
Oliver
Sie werden sehen,
wir werden fahren!!

http://www.Mh.6.at
penzing1140
Beiträge: 1369
Registriert: 25. Mai 2011, 17:52

Rammersdorf

Beitrag von penzing1140 »

guten Abend Oliver
aber von Grafendorf aus gesehen sind doch noch zwei Strassenkreuzungen vor dem Haltestellenhüttchen, oder ? das ist jetzt ein schoenes betoniertes, war frueher eine kleine liebe Holzkiste... so um 1985. Die baute ich noch fuer ein ganz kleines Diorama.
mfg
Josef,Wien14
unti
Beiträge: 2160
Registriert: 17. Januar 2004, 13:08
Wohnort: Ober-Grafendorf an der Mariazellerbahn
Kontaktdaten:

Re: Rammersdorf

Beitrag von unti »

penzing1140 hat geschrieben:guten Abend Oliver
aber von Grafendorf aus gesehen sind doch noch zwei Strassenkreuzungen vor dem Haltestellenhüttchen, oder ? das ist jetzt ein schoenes betoniertes, war frueher eine kleine liebe Holzkiste... so um 1985. Die baute ich noch fuer ein ganz kleines Diorama.
mfg
Josef,Wien14
Ja, aber genau dort liegt dann auch die Schwierigkeit, denn das sind beides Landesstraßen, und diese wären technisch zu sichern!

Daher wird der neue Endhaltepunkt vor der Landesstraße liegen, und somit direkt beim Parkplatz des Gasthauses zum Goldenen Schuß.

Von einer Realisierung sind wir aber noch ein Stück entfernt, aber so wäre der Plan.

lg
Oliver
Sie werden sehen,
wir werden fahren!!

http://www.Mh.6.at
unti
Beiträge: 2160
Registriert: 17. Januar 2004, 13:08
Wohnort: Ober-Grafendorf an der Mariazellerbahn
Kontaktdaten:

Beitrag von unti »

Freunde der Schmalspur!

Petition an Herrn BGM Hager, zum Betrieb der Krumpe bis Bischofstetten

Vielleicht möchte das ja jemand von euch unterstützen.

lg
Oliver
Sie werden sehen,
wir werden fahren!!

http://www.Mh.6.at
unti
Beiträge: 2160
Registriert: 17. Januar 2004, 13:08
Wohnort: Ober-Grafendorf an der Mariazellerbahn
Kontaktdaten:

Beitrag von unti »

http://www.meinbezirk.at/kirchberg-an-d ... 11563.html

Schienenfreunde: Kampf für Krumpe
­
Der Ober-Grafendorfer Eisenbahnclub kämpft gemeinsam mit Bahnfreunden für die Erhaltung der Krumpe.

OBER-GRAFENDORF/BISCHOFSTETTEN (ah). Die Krumpe, eine geschichtsträchtige Bahnlinie, welche ursprünglich von Ober-Grafendorf bis nach Gresten führte, steht wieder im Kreuzverhör. Nach jahrelangen Diskussionen um Erhalt oder Abriss keimt der letzte Überlebenswille der Bahnfreunde auf, denn diese wollen den letzten Teilabschnitt von Rammersdorf nach Bischofstetten retten.
Sowohl eine Online-, als auch eine Papierpetition ist im Umlauf. Hier sind Kommentare, wie "Für den Erhalt der geschichtsträchtigen Bahn" oder "Abriss? - ich kann es nicht fassen!", zu lesen. "Die Teilnahme an der Petition ist enorm", erzählt Walter Leitner, Mitinitiator der Petition und Mitglied der Bischofstettner Bahnhofsfreunde. Auf die Frage hin, warum diese Aktion ins Leben gerufen wurde, sagt er: "Ich wollte die Politik überzeugen, dass die Bürger um ihre Meinung gefragt werden wollen. Die Krumpe ist historisch und soll erhalten bleiben." Auch Oliver Handlfinger, stellvertretender Obmann des Ober-Grafendorfer Eisenbahnclubs Mh.6, steht hinter der Aktion: "Wir stehen klar hinter dieser Petition, die an Bürgermeister Hager aus Bischofstetten gerichtet ist. Der Bevölkerung ist es nicht egal, was mit dieser Strecke passiert."

Nachnutzungskonzept liegt vor
"Ein Nachnutzungskonzept liegt bereits vor, welches eine touristische Nutzung der Strecke vorsieht. Die Strecke von Ober-Grafendorf nach Rammersdorf ist gesichert, die Zusagen der jeweiligen Bürgermeister getätigt, nur der Abschnitt nach Bischofstetten befindet sich derzeit im Auflassungsverfahren", so Handlfinger. "Bürgermeister Hager aus Bischofstetten ist der Einzige, der sich quer legt", ist der Eisenbahnfreund Franz Punz verärgert. Der Gemeinde entstünden keinerlei Kosten, denn der Verein würde für die Streckenerhaltung aufkommen."

Gemeinsam für die Krumpe
Auch Reinhard Sieber, Obmann der Interessensgemeinschaft Krumpe 154, steht hinter der Aktion: "Ich versuche, gemeinsam mit dem Verein Bischofstettner Bahnhofsfreunde und dem Club Mh.6 noch eine akkordierende Vorgangsweise zu finden, die einen Betrieb nach dem Veranstaltungsgesetz ermöglicht." Bgm. Reinhard Hager von Bischofstetten steht der Sache skeptisch gegenüber. Er betont, dass im März 2014 bei einer gemeinsamen Besprechung mit Land und NÖVOG eine Nachnutzung der Strecke ausgeschlossen wurde. "Ich wurde von den Personen (Walter Leitner und Josef Steiner, Anm. d. Red.) gebeten, mich hinter dieses Projekt zu stellen. Es sind jedoch verschiedene Faktoren für mich nicht ausgereift", so Hager.
Folgende Faktoren sind vor Bürgermeister Hager noch nicht schlüssig, bzw. ausgereift:
"-) Bis Montag wusste ich noch keinen Vertragspartner, da der Bahndamm im Eigentum der Gemeinde sein wird
-) Der Gemeinderat muss der Bahndammüberlassung zustimmen
-) Die Növog muss der Gemeinde auch in den nächsten Jahren die kostenlose Entfernung der Schienen und Schwellen garantieren, wenn die Bahn nicht mehr fährt
-) Die Gemeinde St. Margarethen muss auch darüber einen Beschluss fassen", so Hager.
Für den Bürgermeister steht fest: "Ich kann mich erst hinter ein Projekt stellen, wenn diese wichtige Faktoren für die Gemeinde geklärt sind."

Die Betreiber der Petition Walter Leitner, Josef Steiner, Franz Punz , die Bahnhoffreunde, der Verein Mh 6 und die vielen Gemeindebürger, die diese Petition unterschrieben haben, appellieren an die Gemeindevertreter der Marktgemeinde Bischofstetten und an die verantwortlichen Politiker der Nö. Landesregierung: "Geben wir miteinander mit Weitblick unserer historischen KRUMPE eine Chance, und erarbeiten wir gemeinsam ein tolles Konzept für die Zukunft , wo uns alle, nicht nur Niederösterreich, sondern auch bundesweit bewundern werden!"


Zur Sache:
Die "Krumpe" verlief ursprünglich von Ober-Grafendorf nach Gresten. Nach und nach wurde die Strecke aufgelassen. Gesichert ist der Bereich Ober-Grafendorf-Rammersdorf. Die Unterstützer der laufenden Petition wollen den Abschnitt Rammersdorf-Bischofstetten retten.
Sie werden sehen,
wir werden fahren!!

http://www.Mh.6.at
Josef
Beiträge: 3230
Registriert: 10. Oktober 2004, 13:12
Wohnort: Hofstetten-Grünau

Beitrag von Josef »

unti hat geschrieben:Freunde der Schmalspur!

Petition an Herrn BGM Hager, zum Betrieb der Krumpe bis Bischofstetten

Vielleicht möchte das ja jemand von euch unterstützen.

lg
Oliver
Hallo, ich habe es getan! :razz:

Die Krumpe lebt!!
Franz Punz
Bischofstetten, Österreich


19. Mai 2015 — Am 18. Mai hat der Gemeinderat der Marktgemeinde Bischofstetten beschlossen, dass die Bahnstrecke bis Bischofstetten für tourististische Zwecke erhalten bleibt, und dem Club Mh.6 einen Mietvertrag zur Nutzung vorgelegt. Danke an alle Unterstützer dieser Petition. Die vielen Unterschriften waren für diesen Beschluss sehr hilfreich. Sobald die erste Fahrt auf dieser Strecke durchgeführt wird, gibt es wieder Infos von mir. Der Club Mh.6 und die Marktgemeinde Bischofstetten freuen sich auf euren Besuch.

Quelle:

https://www.change.org/p/bgm-ing-reinha ... dium=email
Antworten