Pressemeldung: Reaktivierung der Krumpe wird immer konkreter

Schmalspur in Österreich ... immer am aktuellen Stand!

Moderator: Stephan Rewitzer

unti
Beiträge: 2160
Registriert: 17. Januar 2004, 13:08
Wohnort: Ober-Grafendorf an der Mariazellerbahn
Kontaktdaten:

Beitrag von unti »

Mk48 2013 hat geschrieben: Sorry echt, in NÖ wird das nichts mehr!!
Leider richtig!
Sie werden sehen,
wir werden fahren!!

http://www.Mh.6.at
Mk48 2013
Beiträge: 100
Registriert: 17. März 2012, 00:56
Wohnort: Oberes Waldviertel

Beitrag von Mk48 2013 »

Hallo!
Danke unti!! Endlich hat es wer mal erkannt...
Wer innovativen Bahnbetrieb in Niederösterreich sehen möchte, da gibt es 2 Möglichkeiten:

1)Man muss ins Ausland fahren.
2)Oder sich auf der Modellbahn seine eigene "heile" Welt bauen...

Ich hab mich für die erste Lösung entschieden und sehe wie es gehen kann.. :rofl:
siehe: www.jhmd.cz oder www.kisvasut.hu, www.rhb.ch usw...es gibt noch viele Schmalspurbahnen in Europa, die entdeckt werden wollen :grin:
Der schmalspurige Weg ist das Ziel! :cool:
Úzká cesta je cíl :hello:
www.jhmd.cz
www.mpz.cz
www.cd.cz
www.kisvasut.hu
unti
Beiträge: 2160
Registriert: 17. Januar 2004, 13:08
Wohnort: Ober-Grafendorf an der Mariazellerbahn
Kontaktdaten:

Beitrag von unti »

Servus!

Liebe Träumer und Bahnfreunde!
Auch das Projekt Krumpe ist nun vorbei und die Demontage der Trasse wird vermutlich noch heuer, zumindest an einigen Stellen, erfolgen.

Das wars!

Primäre Gründe:

Notwendige Absenkung der Bahntrasse im Bereich Bischofstetten für die regionale Ortsentwicklung um ca. 300.000.-€ für die es keine Finanzierung gibt.
Weiterentwicklung des Raiffeisenlagerhauses in Kilb, die Flächen der Bahntrasse beanspruchen.
In 12 - 15 Jahren sei die Weiterführung ohne Subventionen ungewiss!
Es gäbe schon ausreichend Tourismusbahnen in NÖ (z.B.: Wachau, Reblausexpress, Ötscherlandexpress, Waldviertel)
Man will sich auf die Mariazellerbahn als touristische Schmalspur-Attraktion konzentrieren und will keine Konkurrenz!

lg
Oliver
Sie werden sehen,
wir werden fahren!!

http://www.Mh.6.at
mzbfoi
Beiträge: 926
Registriert: 21. Februar 2011, 08:38
Wohnort: Raum Wolfsburg (D)
Kontaktdaten:

Beitrag von mzbfoi »

Hallo Oliver!
unti hat geschrieben:... Auch das Projekt Krumpe ist nun vorbei und die Demontage der Trasse wird vermutlich noch heuer, zumindest an einigen Stellen, erfolgen. ...
Und aus welcher Quelle stammt diese Erkenntnis?
:contra:
Würde aber gut nach Pröllistan passen: erst die Bevölkerung mit Positivmeldungen einlullen und dabei die Zeit nutzen, vollendete Tatsachen zu schaffen.
Das ist ungefähr die selbe Taktik, die Putin an der Krim an den Tag legt.

Nette Grüße,

Ingo.

Bild

DS408 §2 (2): "Die Mitarbeiter sollen ... ihren Dienst mit der dem Wesen des Eisenbahnbetriebs entsprechenden Raschheit, aber ohne Überstürzung, ausführen."
unti
Beiträge: 2160
Registriert: 17. Januar 2004, 13:08
Wohnort: Ober-Grafendorf an der Mariazellerbahn
Kontaktdaten:

Beitrag von unti »

http://www.noen.at/lokales/noe-uebersic ... 651,516065

Groß ist die Enttäuschung bei der Interessensgemeinschaft Krumpe 154. Ursprünglich wollte man mit einem ambitionierten Konzept die Manker-Bahn bis in den Sommer wieder betriebsbereit machen und erste Fahrten auf der altehrwürdigen Strecke veranstalten. „Doch der Zug ist wohl, im wahrsten Sinne des Wortes, abgefahren“, berichtet Obmann Reinhard Sieber betrübt.

Am Donnerstag trafen einander Verantwortliche der NÖVOG, die Bürgermeister der betroffenen Gemeinden und Vertreter der Interessensgemeinschaft zu einem Gespräch über den Fortbestand der Eisenbahnstrecke Ober-Grafendorf - Mank. Dabei konnte kein Konsens erzielt werden. „Die Gemeinden Bischofstetten und Kilb entschieden sich gegen eine Wiederaufnahme der traditionellen Bahnstrecke“, so Sieber. Die notwendige Absenkung der Bahntrasse im Bereich Bischofstetten hätte der Gemeinde etwa 300.000 Euro gekostet, die Finanzierung hierfür sei nicht gegeben. In Kilb will man die Fläche für die Weiterentwicklung des Raiffeisen-Lagerhauses beanspruchen.

„Jetzt steht fest, dass die Krumpe in der gewünschten Form nicht mehr fahren wird.“ Rainer Handlfinger, Bürgermeister

„Mit dieser Entscheidung ist klar, dass die Krumpe in der anvisierten Form nicht mehr fahren wird. Leider hat sich am Standpunkt von einigen Gemeinden nichts geändert“, erklärt auch Ober-Grafendorfs Bürgermeister Rainer Handlfinger. Für NÖVOG-Pressesprecherin Brigitta Pongratz ist die Diskussion über die Nachnutzung der Krumpe noch nicht abgeschlossen: „Die Entscheidung über die nächsten Schritte liegt in der Region. Ein Konzept, welches einen touristischen Eisenbahnbetrieb vorsah, wurde von den Gemeinden nicht unterstützt.“ Die einzelnen Streckenabschnitte sollen nun zum Verkauf angeboten werden. „Das ist unsere letzte Hoffnung. Mit Ober-Grafendorf gab es bereits Gespräche über eine Nachnutzung innerhalb des Gemeindegebietes“, verrät Sieber.

Vonseiten der NÖVOG besteht dennoch weiterhin großes Interesse darin, für die Nachnutzung der Eisenbahntrasse ein Gesamtkonzept zu unterstützen, das einem überregionalen Interesse dient, wie Pongratz auf NÖN-Anfrage erklärt.

Rund um die Diskussionen um die Manker Bahn zeigte sich Handlfinger froh, über die sehr gute Zusammenarbeit im Pielachtaler Gemeindeverband: „Durch unsere gemeinsame Solidarität haben wir es damals geschafft, die Mariazellerbahn weiter zu betreiben.“ Für Handlfinger ist auch klar, dass das Land Niederösterreich nicht in Projekte investiert, bei denen sich die Beteiligten nicht einig sind: „Im Pielachtal waren wir uns in dieser Sache einig, das hat den Erfolg gebracht.“
Sie werden sehen,
wir werden fahren!!

http://www.Mh.6.at
mzbfoi
Beiträge: 926
Registriert: 21. Februar 2011, 08:38
Wohnort: Raum Wolfsburg (D)
Kontaktdaten:

Beitrag von mzbfoi »

Hallo,

Bischofstetten will die Krumpe also tiefer legen, sprich beerdigen? :contra:
Dann könnte man ja von Ober Grafendorf einen Pendelverkehr nach St. Margarethen durchführen, vielleicht mit einem historischen 5090er.

Die überregionale Nachnutzung der Manker Bahn, die durch die NÖVOG-Sprecherin angekündigt wurde, könnte ja so aussehen, daß man die verbleibenden Streckenstücke, die nicht anderweitig beseitigt werden, zuteert, um einen weiteren Radweg zu bauen, den kein Mensch braucht. Um den überregionalen Charakter der Nachnutzung zu betonen, könnte man desweiteren ja die Deckplatten der nun endgültig nutzlos gewordenen, neuen EK in Ober Grafendorf ausbauen und diese vielleicht irgendwo in einer EK im Waldviertel wieder einbauen. Wenn das nicht überregional ist...

Praktischerweise waren in Ober Grafendorf ja kürzlich erst Baufahrzeuge vor Ort, da könnte man an der Krumpe ja gleich ein paar Gleise rausreißen. Das Unternehmen "Verbrannte Erde" hat sich ja schon mal bewährt...

Wie war das doch gleich mit dem Fressen und dem Kotzen?

Nette Grüße,

Ingo.

Bild

DS408 §2 (2): "Die Mitarbeiter sollen ... ihren Dienst mit der dem Wesen des Eisenbahnbetriebs entsprechenden Raschheit, aber ohne Überstürzung, ausführen."
unti
Beiträge: 2160
Registriert: 17. Januar 2004, 13:08
Wohnort: Ober-Grafendorf an der Mariazellerbahn
Kontaktdaten:

Beitrag von unti »

Sie werden sehen,
wir werden fahren!!

http://www.Mh.6.at
fairlie009
Beiträge: 2625
Registriert: 30. April 2007, 09:01
Wohnort: Mauer

Beitrag von fairlie009 »

und wer das liest...

http://www.mankerbahn.at/Z-files/06%20P ... al%203.pdf

fragt sich vielleicht, ob das "Land der Freiwilligen" einen weiteren Pflanz (nach zB der Wahl des Club 598 und er folgenden "Gewinne" daraus) erlebt :rofl:
Grüße
Peter

Schmalspurbahn in jedem Maßstab: Hauptsache, es hat Sinn, macht Spaß und bringt auch anderen Freude...
Josef
Beiträge: 3230
Registriert: 10. Oktober 2004, 13:12
Wohnort: Hofstetten-Grünau

Die Krumpe ist auf dem Schienenweg nicht mehr Erreichbar.

Beitrag von Josef »

Hallo, der Threadtitel gehört geändert!

Augenscheinlich ist es aus, mit der Krumpe!
:frown:

lg, Josef
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Ingenieur
Beiträge: 149
Registriert: 1. Mai 2012, 18:59
Wohnort: Wien Liesing

Beitrag von Ingenieur »

So tragisch würde ich das Ganze nicht sehen.
Sollte jemals wieder ein Verkehr auf der Krumpen zustande kommen, wird man sich auch die eine neue Weiche leisten können...
Physicist are there to find the laws of nature. Engineers are there to work around them.
Josef
Beiträge: 3230
Registriert: 10. Oktober 2004, 13:12
Wohnort: Hofstetten-Grünau

Beitrag von Josef »

Ingenieur hat geschrieben:So tragisch würde ich das Ganze nicht sehen.
Seh ich aber so, wenn der Wille für einen Anschluss an die Krumpe gewollt wäre, dann hätte man jetzt schon die alte Weiche, die vom Streckengleis ja ausgebaut wurde, an dieser Stelle wieder einbauen können.
Die Schienen mit Schwellen stammen ja auch von der Ybbstalbahn, da hätte die alte Weiche auch dazu gepasst.

lg, Josef
Ingenieur
Beiträge: 149
Registriert: 1. Mai 2012, 18:59
Wohnort: Wien Liesing

Beitrag von Ingenieur »

Ich gebe dir eindeutig recht, dass der Wille für das ganze Projekt bei den (meisten) Verantwortlichen fehlt. Ich glaube nur auch, dass selbst wenn jetzt eine Weiche mitverlegt worden wäre, der Betrieb auf der Krumpen (in welcher Form auch immer) noch lange auf sich warten lassen würde.
Ich lasse mich einfach überraschen was da noch kommt, ab und zu gibt es ja auch positive Überraschungen!

Wenn wir schon beim Thema sind: Wie schaut es eigentlich im restlichen Bahnhof von Ober Grafendorf aus? Gibts da auch Fotos?
Danke und LG!
Physicist are there to find the laws of nature. Engineers are there to work around them.
Josef
Beiträge: 3230
Registriert: 10. Oktober 2004, 13:12
Wohnort: Hofstetten-Grünau

Beitrag von Josef »

Ingenieur hat geschrieben:.....Wenn wir schon beim Thema sind: Wie schaut es eigentlich im restlichen Bahnhof von Ober Grafendorf aus? Gibts da auch Fotos?
Sind in "Arbeit" :wink:
Ingenieur
Beiträge: 149
Registriert: 1. Mai 2012, 18:59
Wohnort: Wien Liesing

Beitrag von Ingenieur »

Danke! :razz:
Physicist are there to find the laws of nature. Engineers are there to work around them.
Ingenieur
Beiträge: 149
Registriert: 1. Mai 2012, 18:59
Wohnort: Wien Liesing

Re: Die Krumpe ist auf dem Schienenweg nicht mehr Erreichbar.

Beitrag von Ingenieur »

Josef hat geschrieben:Hallo, der Threadtitel gehört geändert!
Und schon stimmt der Titel wieder (halbwegs) :razz:

Bild
Physicist are there to find the laws of nature. Engineers are there to work around them.
Josef
Beiträge: 3230
Registriert: 10. Oktober 2004, 13:12
Wohnort: Hofstetten-Grünau

Re: Die Krumpe ist auf dem Schienenweg nicht mehr Erreichbar.

Beitrag von Josef »

Ingenieur hat geschrieben:.....Und schon stimmt der Titel wieder (halbwegs) :razz:
Hallo, Das vernehme ich mit Freuden! :razz:

lg, Josef


Dazu passend der Artikel in der NÖN, von dieser Woche.

PIELACHTAL
Stix will Krumpe nutzen

Tourismusmagnet / Ober-Grafendorfer Unternehmer plant Teile der Krumpe zu einem Familienausflugsziel auszubauen. Eisenbahnclub Mh.6 von Idee angetan.

PIELACHTAL / Der Ober-Grafendorfer Unternehmer Wolfgang Stix ist bekannt für innovative Ideen. Zuletzt sorgte er mit seiner Idee zum Bau einer Schau-brauerei im Ober-Grafendorfer Bahnhof österreichweit für Gesprächsstoff.

Jetzt lässt Stix abermals mit einer einzigartigen Idee in der Eisenbahngeschichte aufhorchen. Zukünftig möchte er Teile der Manker Bahn von Ober-Grafendorf bis Rammersdorf für den Tourismus nutzen.

„Wir haben zurzeit zu wenig touristisches Angebot in der Gemeinde“, beklagt sich Wolfgang Stix im NÖN-Interview. Dem Unternehmer schwebt ein ganzheitliches Ausflugserlebnis für die gesamte Familie vor. Angetan von den Überlegungen von Stix zeigt sich auch der Ober-Grafendorfer Bürgermeister Rainer Handlfinger: „Wir haben zwar einen Tourismus mit Tagesausflügen, ich bin aber sicher, dass dieses Vorhaben noch mehr Menschen in die Gemeinde locken würde.“

„Mein Traum wäre es, dass wir die Manker Bahnstrecke mit der Dampflok Mh.6 befahren.“ Wolfgang Stix, Unternehmer

Stix Ansicht nach würde eine Eisenbahnlinie neben der Styx-World und der Bahnhofsbrauerei das Angebot perfekt abrunden. Für sein Vorhaben benötigt Stix die Unterstützung der NÖVOG und des Eisenbahnclubs Mh.6.

„Mein Traum wäre es, dass wir die Strecke mit der Mh.6 befahren“, gibt Stix Einblick in seine Visionen. Vom angesprochenen Eisenbahnclub zeigt sich Obmann Oliver Handlfinger von der Idee angetan: „Die Vision ist verwirklichbar. Wir wollten ja ursprünglich die Strecke bis Mank befahren, was von einigen Gemeinden verhindert wurde.“

In Kürze soll es Verhandlungen mit Verkehrsplaner Friedrich Zibuschka und der NÖVOG geben. „Ich bin zuversichtlich, dass wir uns einigen werden,“ hofft Stix auf positive Gespräche. Für den Eisenbahnverein Mh.6 würde das Projekt neben mehr Einnahmen auch einen weiteren Vorteil bringen. „Ich würde die komplette Marketingarbeit für den Verein übernehmen“ erzählt Stix.

Während die Verhandlungen über eine Nutzung der Krumpe noch laufen, starten beim Bahnhofsgebäude die Umbauarbeiten für die erste Bahnhofsbrauerei in Österreich. „Die Eröffnung ist bis Ende September geplant“, so Stix.
Von Markus Glück
mzbfoi
Beiträge: 926
Registriert: 21. Februar 2011, 08:38
Wohnort: Raum Wolfsburg (D)
Kontaktdaten:

Beitrag von mzbfoi »

Suuuuuuuuuuuuuuuper!

Kann ich denn schon Fahrkarten vorbestellen? Es hält mich kaum noch etwas hier auf meinem Sitz (vor Lachen)!

Da könnte die Krumpe hier in Deutschland glatt in den Bundestag einziehen, da die Streckenbeteiligung in Relation zur Gesamtstrecke dann die Fünf-Prozent-Hürde klar geknackt hätte!

Außerdem macht der Name "St. Margarethen-Rammersdorf" der dann neuen Endstation auch viel mehr her als der schnöde Name "Mank".
Ein waschechter Doppelname, das ist doch was, das erinnert mich an große Kulturorte wie beispielsweise Baden-Baden. Genauso weckt der Namensvorsatz "St." Assoziationen mit mondänen Orten wie St. Tropez, St. Pölten oder St. Nimmerleinstag.
Mank hingegen klingt für mich wie Manko, also mangel- oder fehlerhaft.

Nein, da ist "St. Margarethen-Rammersdorf" schon eher der geeignete Endpunkt für die neue Krumpe, zumal er ja ein wirkliches Manko aufweisen kann, nämlich die fehlende Umsetzmöglichkeit für die viel beschworene Mh.6.
Aber auch dafür wird sich sicher schnell eine Lösung finden lassen und sei es auch nur, daß man die ganze Fuhre auf dem Rückweg eben einfach als geschobenen Zug nach Ober Grafendorf zurückschiebt.

Ich glaube die Initiatoren haben diese tolle Idee schon vor der Fertigstellung des touristischen Highlights, der vermutlich Welt ersten Bahnhofsbrauerei zu Ober Grafendorf, im Vollrausch ersonnen.
Zumindest wird die Mh.6 auf dieser Strecke ihren Laufkilometergrenzwert so bald nicht erreichen.


Nette Grüße,

Ingo.

Bild

DS408 §2 (2): "Die Mitarbeiter sollen ... ihren Dienst mit der dem Wesen des Eisenbahnbetriebs entsprechenden Raschheit, aber ohne Überstürzung, ausführen."
unti
Beiträge: 2160
Registriert: 17. Januar 2004, 13:08
Wohnort: Ober-Grafendorf an der Mariazellerbahn
Kontaktdaten:

Beitrag von unti »

Servus mzbfoi!

Warum beleidigst Du sowohl die Firma Stix als auch den Eisenbahnclub Mh.6?

Immerhin ist die Weiche jetzt eingebaut!
Sie werden sehen,
wir werden fahren!!

http://www.Mh.6.at
mzbfoi
Beiträge: 926
Registriert: 21. Februar 2011, 08:38
Wohnort: Raum Wolfsburg (D)
Kontaktdaten:

Beitrag von mzbfoi »

Lieber Unti,

eine konkrete Beleidigung im rechtlichen Sinne kann ich in meiner Äußerung nun nicht unbedingt erkennen, villeicht liegt das aber auch an meinem persönlichen Wahrnehmungsvermögen.

Diesen Erhalt der Krumpe auf lediglich 3,5km Länge auch noch zu bejubeln, dafür fehlt mir jegliches Verständnis.
Wer auf dieses Erreichte stolz ist, kann meiner Meinung nach auch gleich für die Pröll/Wilfing-Nachfolge kandidieren.

Da hätten sie die Weiche auch gleich garnicht wieder einbauen müssen und wären mit einem historischen Dieseltriebwagen (5090er) im Pendelverkehr gefahren, dafür hätte dann in Ober Grafendorf auch ein Schüttbahnsteig am Gleisabschluß genügt.

Ich frage mich ehrlich, an welche Zielgruppe sich ein solches Angebot richten soll.

Tut mir leid, aber für solch einen Schmarrn habe ich nur Hohn und Spott übrig.


Nette Grüße,

Ingo.

Bild

DS408 §2 (2): "Die Mitarbeiter sollen ... ihren Dienst mit der dem Wesen des Eisenbahnbetriebs entsprechenden Raschheit, aber ohne Überstürzung, ausführen."
christian0699
Beiträge: 204
Registriert: 14. November 2008, 22:43

Reaktivierung der Krumpe

Beitrag von christian0699 »

3,5 Km Strecke klingt wie der Tropfen auf dem heißen Stein ist aber besser als gar nichts!
Ich hoffe halt, das man dann auch eine Verlängerung der Strecke Richtung Wieselburg anstrebt.
Wegen 3,5 Km Strecke -wenn das wirklich stimmt - die Mh.6 anzuheizen kommt mir vor, wie Loks im - Gott sei Dank vorhandenen - Museumspark Strasshof vorzuführen.
Allerdings vergessen wir bitte nicht, das von Ober-Grafendorf ja noch die Strecke nach St.Pölten besteht. Da sieht die Streckenlänge schon ein wenig wenig anders aus.
Hoffe nur, das die Krumpe nicht dasselbe Schicksal der Gurkthalbahn, die für mich, sicher ein gutgemeinter, (Strecken-)Torso ist, erleidet.
Antworten