News: Ybbstalbahn (2)

Schmalspur in Österreich ... immer am aktuellen Stand!

Moderator: Stephan Rewitzer

Juergen aus Stuttgart
Beiträge: 407
Registriert: 4. September 2005, 13:41
Wohnort: Stuttgart

Beitrag von Juergen aus Stuttgart »

Geht es eigentlich noch blöder???
Bahndoc
Beiträge: 1254
Registriert: 31. Mai 2010, 14:34

Beitrag von Bahndoc »

Genau! Offenbar doch und keiner wählt die verantwortlichen Politiker bei der nächsten Gelegenheit ab.
Christian
Historic
Beiträge: 16
Registriert: 9. Mai 2010, 07:32

Beitrag von Historic »

Ein Herr Rudi Lamich über einen Herrn Rewitzer im EBFÖ:

Zum Herrn Rewitzer: Der gute Mann hat dem Verein derartig viel Schaden zugefügt, das seinerzeit sogar eine Klage gegen ihn im Raum stand. Er war es nämlich seinerzeit, der mit der Draisine bei Lunz am See entgleiste! Abgewendet wurde das ganze damals wirklich nur deshalb, weil sich die Wege des Herrn Rewitzer und des Vereins respektive der Betriebsgesellschaft getrennt haben. Zwischenzeitlich hat der gute unter anderem nach OÖ. zur ÖGEG gewechselt, wo er die Steyrtalbahn Museumsbahn unsicher macht/machen soll!!!

Vermutlich erträgt Herr Rudi Lamich (früher offenbar auch ein aktives Mitglied, bis er wegen seiner Adipositas nicht mehr konnte) aus welchen Gründen auch immer die Wahrheit nicht und geht deswegen gegen Herrn Rewitzer so ins Gericht!
Stephan Rewitzer
Beiträge: 1359
Registriert: 18. Juni 2003, 21:06
Wohnort: Wien
Kontaktdaten:

Beitrag von Stephan Rewitzer »

Hallo!

war ja fast so anzunehmen, bin ich ja an den IV K - Wochenenden - auf freundliche Einladung zweier aktiver Mitglieder! - nach all den Jahren erstmals wieder vor Ort gewesen.

Wenn dann gewisse Menschen sehen das ich dort ganz entspannt mit den wenigen verbliebenen Aktiven tratschen kann, weil ich ja eben nix angestellt habe, dann muss man sich natürlich wieder was einfallen lassen um mich zu nerven!

Man konnte natürlich auch nicht umhin mich darauf anzusprechen, die Informationen hier bzgl. der Brückenbedielung, welche ich ja von einem Bekannten bekommen habe, wären falsch. Also Lügen und Falschmeldungen habe ich nicht nötig zu verbreiten, wer mich persönlich kennt weiß, wenn ich mich über was aufrege ist da dann schon etwas dahinter ... manchmal halt mehr, manchmal weniger :wink:

Er hat mir ja nicht nur gesagt was er 2016 da gesehen hat, sondern auch Fotos übermittelt, die zu veröffentlichen wollte ich mir aber eigentlich sparen. Damit das aber original nix repariert wird bis 2017, stattdessen aber mir vor versammelter Betriebsmannschaft gesagt wird das wäre unwahr, is a wenig gar dreist.

Entsprechend sauer das man ihm nun vorwirft er hätte gelogen, hat er eine Woche nach dem IV-K Besuch dort abermals vorbeigeschaut und diesmal ausdrücklich gebeten die Fotos zu veröffentlichen, dem komme ich hiermit nach.

Brückenbedielung Hühnernestbrücke 2016 und 2017:
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Mfg euer Administrator, Stephan Rewitzer.
Historic
Beiträge: 16
Registriert: 9. Mai 2010, 07:32

Beitrag von Historic »

Schade, dass in den Fotos keine EXIF-Daten vorhanden sind, das wäre für die Bezirkshauptmannschaft sicher von Vorteil.
oetscherlaender
Beiträge: 293
Registriert: 9. November 2008, 15:29
Wohnort: Wien

Beitrag von oetscherlaender »

http://m.noen.at/ybbstal/waidhofen-nost ... 59.013.661

Sehr interessante Stellungnahmen, wenn man das so weiter praktiziert wird bald nichts mehr funktionieren.

oetscherlaender
unti
Beiträge: 2160
Registriert: 17. Januar 2004, 13:08
Wohnort: Ober-Grafendorf an der Mariazellerbahn
Kontaktdaten:

Beitrag von unti »

https://vereinkubus.wordpress.com/2017/ ... er-museen/

ZITAT: Nun wurde neben der Eisenbahn in Ybbsitz auch die Erinnerung daran ausgelöscht.
Sie werden sehen,
wir werden fahren!!

http://www.Mh.6.at
Franz Straka
Beiträge: 1148
Registriert: 23. Februar 2008, 14:48
Wohnort: Wien
Kontaktdaten:

Beitrag von Franz Straka »

WAIDHOFEN. Landesverkehrsgesellschaft NÖVOG kündigt Museumverein und verbannt ihn von Strecke.

Die letzte fahrtüchtige Dampflokomotive der k.u.k. Staatsbahnen "Yv.2", die 1896 für die Schmalspurbahn aus der Linzer Fabrik Krauss ausgeliefert wurde, parkt in einem Holzschuppen beim Waidhofner Bahnhof. Der Kessel des Museumsstücks bleibt schon längere Zeit kalt. Die Landesverkehrsgesellschaft NÖVOG, die die Ybbstalbahn von den ÖBB übernommen und bis auf einen Stadtbahnverkehr nach Gstadt eingestellt hat, teilte dem "Club 598" mit, dass auf der Trasse Dampfzugsonderfahrten "rechtlich nicht möglich" wären.

Jetzt aber kam es noch dicker für die Eisenbahnfreunde. "Man möchte uns als Museumsverein der Ybbstalbahn ganz von der Strecke weghaben und die Erinnerung an den ,Schafkäs-Express' tilgen", sagt "Club 598"-Obmann Siegfried Nykodem. Die NÖVOG als Liegenschaftsbesitzer des Schmalspurtraktes am Hauptbahnhof verlangt, dass die Eisenbahnhistoriker ihren Lokschuppen räumen und auch die auf toten Gleisen abgestellten Waggons wegschaffen.

"Wir sagen ja nicht: Reißt alles weg und verschwindet!", sagt Martin Prikoszovich, Pressesprecher der NÖVOG. Über Vermittlung von Verkehrslandesrat Karl Wilfing (VP) hat die Stadtgemeinde den Schuppen und das Areal vor zwei Jahren gepachtet. "Für eine zweijährige Überbrückungszeit, in der sich der Verein neu aufstellt", sagt Bürgermeister Werner Krammer (VP). Jetzt ist die Frist abgelaufen und über den Grund bestimmt wieder die NÖVOG. "Der Verein hat die Frist ungenutzt verstreichen lassen", behauptet Prikoszovich, "wir haben zwei Jahre lang kein Konzept erhalten. Irgendwann ist die Geduld erschöpft."

Nykodem kommt bei dem Vorwurf die Galle hoch, zwei Jahre untätig geblieben zu sein: "Wir hatten Zusagen für ein Eisenbahnmuseum in Ybbsitz. Wir verließen uns darauf. Als Dank ließ man die Gleise auch dorthin herausreißen."

Krammer regt an, dass der "Club 598" seine Yv.2-Lok – Eisenbahnfreunde schätzen den Wert des letzten fahrtüchtigen Exemplars der Baureihe auf eine Million Euro – in die Museumsfahrten auf der Bergstrecke Kienberg nach Göstling/Ybbs einbringen soll. Ein Nostalgiebetrieb in Waidhofen hat nämlich auch aus einem anderen Grund immer weniger Sinn. Krammer möchte den Betrieb der Citybahn vom Hauptbahnhof bis nach Kreilhof verkürzen: "Dort herrscht Frequenz, wir könnten den Takt verdichten." Im Gegenzug würden in Gstadt Betriebsgründe frei, die die Stadt dringend für Firmenansiedlungen brauche.

Quelle: http://www.nachrichten.at/oberoesterrei ... 68,2705274 / 13.10.2017
Hilfsheizeraspirant
Beiträge: 357
Registriert: 16. November 2009, 22:59

Beitrag von Hilfsheizeraspirant »

Eine neue Bedielung an den Trestleworkbrücken würde die Situation der EBFÖ-und sonstigen Zwerge sowieso nicht ändern, weil die brechen mangels Gewicht nicht durch, sondern fallen eher (ich sag jetzt nicht hoffentlich) zwischen den Brettfugen runter.
Deswegen sollten sie auch zuhause in Schlumpfhausen bleiben. Dort, hinter den Tasten ist die Welt noch sicher.

Und zu Allerletzt!
Die Yv2 hat eine Stadt, in der Johannes Heuras Bürgermeister war, - mit Sicherheit nicht notwendig.
Zum morgigen Wahlsonntag! Die Vergewaltigung von sinnvollen Transportlösungen kann man nicht wählen, ausser man hacklt bei der ASFINAG und hat dabei ein Haus auf Kredit/ oder: Ausser, man ist kurzsichtig, bzw. weiblich und unter 25.
MEG
Beiträge: 140
Registriert: 6. April 2017, 16:21
Wohnort: Mühl4tel

Beitrag von MEG »

In Hollenstein an der Ybbs wurde ein Schafkäs-Wagen aufgestellt (BD 4101) Offensichtlich ist man darauf auch noch mächtig stolz.

Zitat aus Facebook :"Hurra ... unser "ZeitReise" Waggon ist da!
Vielen Dank an die Gemeindemitarbeiter und die FF Hollenstein für euren abendlichen Einsatz. Ein herzlicher Dank gilt dem Club 598 im besonderen Hrn. Nykodem für die Zurverfügungstellung des Waggons als Dauerleihgabe."
https://www.facebook.com/GdeHollenstein ... 8Y0907gPdY

Ohne weiteren Kommentar!
LG Martin
Franz Straka
Beiträge: 1148
Registriert: 23. Februar 2008, 14:48
Wohnort: Wien
Kontaktdaten:

Beitrag von Franz Straka »

- heute platzte die Bombe bezüglich Ybbstalbahn !

NÖVOG hat Vorstellung der historischen Dampflok am Heiligen Abend auf der Citybahn nun überraschend verhindert !
Eine traurige Christkindlgeschichte über Eisenbahn, Kulturerbe und Ehrenamt in N.Ö. !
Eine Zusammenfassung über die Vorgänge auf der Citybahn Waidhofen / Ybbs zeigt dieser aktuelle Blog: https://piaty.blog/2017/12/13/ausgedampft/
Die Frage nach den Hintergründen konnte nicht gelöst werden. Ob die NÖVOG oder die N.Ö. Politik als Verhinderer gesehen werden muß werden die Betroffenen vielleicht auf Journalistenfragen beantworten.

Verantwortlich für die NÖVOG: Geschäftsführer Dr. Gerhard Stindl 02742 360 990
Politisch verantwortlich: Landesrat Mag. Karl Wilfing und LHFr Mag. Mikl Leitner.
Bitte lesen Sie auch diesen Blog durch, er zeigt was geplant war und welche große ehrenamtliche Arbeit seit 45 Jahren im Ybbstal zum Thema Eisenbahn noch immer geleistet wird: https://piaty.blog/2017/12/10/eine-probefahrt/
... denn dann verstehen Sie die Enttäuschung der Eisenbahnfreunde sicher auch.
Krumpen-Bahner
Beiträge: 153
Registriert: 2. August 2007, 14:06
Wohnort: Bayrisches Oberland

Beitrag von Krumpen-Bahner »

Servus Franz,

ein Skandal!
Und immer wieder die gleichen "verdienten" Namen Stindl und Wilfing...

VG christian
Erhaltet die Krumpen als Museumsbahn!
spassbahner
Beiträge: 201
Registriert: 14. September 2011, 16:26
Kontaktdaten:

Frage

Beitrag von spassbahner »

Was sind denn die im Artikel angedeuteten angeblichen rechtlichen Gründe, die einen Dampfbetrieb auf der Strecke nicht zulassen? Ist das irgendwo näher ausgeführt? Versicherungstechnische Gründe? Danke.

Grüssle aus Ludwigsburg bei Stuttgart

Aurel
Spielbahner ohne Vorbildnähe
H0e digital mit TRIX MS1, H0 Märklin digital mit CS1
und Z analog
H0e-Anlage im Bau auf Flickr
Hilfsheizeraspirant
Beiträge: 357
Registriert: 16. November 2009, 22:59

Beitrag von Hilfsheizeraspirant »

Der rechtliche Grund besteht darin, dass der Alleinbetreiber der Citybahn in seinem geschlossenen Schienensystem ohne Anschluss an andere Schienensysteme niemanden, außer sich selbst fahren lassen muss.
Das Recht hat er genauso wie jeder andere Liegenschaftseigentümer, der den Nachbarn nicht über den eigenen Gartenweg fahren lassen muss, außer es wäre durch ein Servitut gesichert.

Meine Meinung: Wen interessiert denn die Gschicht noch wirklich?
Politisch ist die ganze Sache längst nicht mehr vertretbar, nach all dem was passiert ist und was sagt die Bevölkerung selbst...?
Waren doch immer nur dieselben 5 bis 6 armen Figuren auf den riesigen Ybbstalbahn-Demos.
Es interessiert niemanden, weil der wirtschaftliche Faktor weit unter dem eines Wanderjahrmarktes liegt.
Das "Christkind" ist übrigens auch längst out, also sind die Einzigen die staunend vor einer Yv2 stehen würden unter dem 5ten Lebensjahr.


edit:
Ps.
Und dampfbetriebene Saufzüge gibt es genug in Österreich:
http://www.stlb.at/nostalgiefreizeit/dampfzugfahrten
http://www.flascherlzug.at/
https://www.bregenzerwald.at/
https://www.feistritztalbahn.at/
https://www.noevog.at/waldviertelbahn
http://www.steyrtalbahn.at/

Auf der zuletzt angeführten Kasperlbahn wurde mir neulich gesagt, dass man lieber mit geschlossenen 4achsern fährt, als mit offenen Plattformwagen.
O-Ton:
Is bessa so, wegn de gaunzn Augsoffenen...
Da muss man ohne Durst also auch nicht mehr hin.



VG
HH
Franz Straka
Beiträge: 1148
Registriert: 23. Februar 2008, 14:48
Wohnort: Wien
Kontaktdaten:

Beitrag von Franz Straka »

Hilfheizeraspirant bitte lösche deine Werbung, da diese eine strafrechtliche Folge haben kann! Solche Werbung sollte man in Österreich mit Vorsicht machen! Das Internet ist wie ein offenes Buch! Nur ein Rat von mir!

mfg

Franz
Hilfsheizeraspirant
Beiträge: 357
Registriert: 16. November 2009, 22:59

Beitrag von Hilfsheizeraspirant »

Franz Straka hat geschrieben: sollte man in Österreich mit Vorsicht machen! Das Nur ein Rat von mir!

Ach ja! Österreich! Gelöscht! (Diese teuflischen Doppeldeutigkeiten)
Sollte es nicht besser nur noch "Öster" heißen? Sicher ist sicher.

VG
HH
fairlie009
Beiträge: 2625
Registriert: 30. April 2007, 09:01
Wohnort: Mauer

Beitrag von fairlie009 »

und HaHa ist dann wohl lustig... :rofl:
Grüße
Peter

Schmalspurbahn in jedem Maßstab: Hauptsache, es hat Sinn, macht Spaß und bringt auch anderen Freude...
Franz Straka
Beiträge: 1148
Registriert: 23. Februar 2008, 14:48
Wohnort: Wien
Kontaktdaten:

Beitrag von Franz Straka »

Hoffentlich kommen bald keine Gäste mehr in die Gegend der ehemaligen Ybbstalbahn. Da können die restlichen Gasthäuser und Kaffeehäuser auch zusperren und auf einmal die Ernüchterung der Politiker in den Gemeinden!
Die Dummheit der Gemeindepolitiker hat wirklich keine Grenzen!

mfg

Franz


Museum der Ybbstalbahn wird in Bahnhof in Rumänien neu aufgebaut

YBBSITZ. ÖBB-Pensionist Herbert Marko musste Sammlung in Gütermagazin räumen.

Dem vom ÖBB-Pensionisten Herbert Marko mit viel Mühe und Liebe zusammengetragenen Eisenbahnmuseum im ehemaligen Gütermagazin des Ybbsitzer Bahnhofes schlug die letzte Stunde. Die Marktgemeinde als Gebäudeeigentümer wollte das private Museum der Ybbstalbahn nicht mehr beherbergen und verlangte die Räumung. Die Schaustücke, darunter die Gründungsurkunde der Schmalspurbahn mit der Unterschrift von Kaiser Franz Joseph, Schaffnerzangen  und K. u. K.-Eisenbahneruniformen, wurden in Kisten verpackt und nach Rumänien verfrachtet. "Dort gibt es eine neue Verwendung", freut sich Marko, dass seine Sammlertätigkeit wenigstens im Ausland Anerkennung gefunden hat. Der in Rumänien lebende Österreicher Georg Hocevar hat die Sammlung übernommen und wird sie am Bahnhof in Moldovita neu präsentieren. Von dort fuhr einst eine Waldbahn, deren Bau nahezu zeitgleich zur Ybbstalbahn ebenfalls vom Wiener Kaiserhaus angeordnet worden war. Hocevar betreibt die Strecke als Museumsbahn, die in der Region zur Touristenattraktion geworden ist.

Eisenbahnfreunde vermissten einen ähnlichen Weitblick für ein solches Projekt bei den Politikern im Ybbstal. Nun aber überwiegt die Freude über die Rettung der Sammlung. Hocevar will das neue Museum schon Ende April aufsperren.

Quelle: OÖN - http://www.nachrichten.at/oberoesterrei ... 68,2879563

:?: :?: :?:
penzing1140
Beiträge: 1366
Registriert: 25. Mai 2011, 17:52

Ybbstalbahnmuseum in RO

Beitrag von penzing1140 »

Und das haette auf der anderen Seite der Bergstrecke keinen Raum gefunden???
mfg
Josef, Penzing
fairlie009
Beiträge: 2625
Registriert: 30. April 2007, 09:01
Wohnort: Mauer

Beitrag von fairlie009 »

Einsatz um den Waidhofner Bürgermeister: Ein Horrortag für NÖ Schmalspurbahnen...

http://noe.orf.at/news/stories/2921112/

Gut, dass auch hier nicht mehr passiert ist!
Grüße
Peter

Schmalspurbahn in jedem Maßstab: Hauptsache, es hat Sinn, macht Spaß und bringt auch anderen Freude...
Antworten