News: Murtal-/Taurachbahn

Schmalspur in Österreich ... immer am aktuellen Stand!

Moderator: Stephan Rewitzer

Antworten
epl
Beiträge: 466
Registriert: 25. Mai 2005, 12:13
Wohnort: .

Beitrag von epl »

Hallo!

In dem das Fahrzeug wie gesagt an eine Privatperson geht, ist es auch dieser überlassen wo er die Lok nach erfolgter Ausbesserung einsetzen wird. Und so naheliegend es auch sein mag die Maschine im Salzburger Raum einzusetzen, dem wird nicht so sein, eigentlich auch egal, mangels authentischer Strecke bzw. passendem Wagenmaterial. Mehr Infos dazu wirds erst geben, wenn die erste Wolke deren Kessel verlässt!

lg
Franz Straka
Beiträge: 1148
Registriert: 23. Februar 2008, 14:48
Wohnort: Wien
Kontaktdaten:

Beitrag von Franz Straka »

Servus Mike!
Servus epl!

Mike:
Jetzt soll der neue Besitzer einmal die Lokomotive aufarbeiten und anschließend wird man erfahren wo diese eingesetzt wird. So viele Möglichkeiten gibt es ja nicht. :lol:

epl:
Ich muss EPL schon recht geben, dass es noch zu früh ist eine Information in den Raum zu stellen. Ich nehme auch an, dass sich der Besitzer noch nicht festlegen möchte, wo er das gute Stück einsetzen möchte. Warten wir einmal ab. :grin:

mfg

Franz
Höllerhansl
Beiträge: 283
Registriert: 28. Oktober 2007, 15:25

StLB S7

Beitrag von Höllerhansl »

Es ist sehr erfreulich, daß diese Lok wieder aufgearbeitet wird. Bei einer Hauptuntersuchung in den 1960er wurde die Lok komplett umgebaut. Von der SKGLB Lok 7 wurde nur der Rahmen und das Fabriksschild verwendet .Alles andere stammt von der StLB U 38 bzw. von vorhandenen U-Teile, die damals in Weiz vorhanden waren.
2095.10
Beiträge: 118
Registriert: 21. Juni 2009, 13:53

Beitrag von 2095.10 »

Hallo

Also anbei etwas detailliertere Daten welche ich in meinen Aufzeichnungen gefunden habe

-Rahmen ,Zylinder , Steuerung ,Treibstangen Führerhausoberteil ( Verbreiterung durch einschweißen eines Blechstreifens) ist SKGLB 7 original

-Räder und Kuppelstangen sind von der U38

-Der Kessel ist von der U7 BJ 1899

- Wasserkästen müssten von der U7 bzw U8 sein da untern dem Abblätternden Lack die Farbe Grün zum Vorschein kommt und diese beiden Loks fotografisch mit grünen Wasserkästen dokumentiert sind .
Die U38 hatte zum Unfallseitpunkt meines wissens schon geschweißte Wasserkästen die S7 jedoch genietete

LG
Höllerhansl
Beiträge: 283
Registriert: 28. Oktober 2007, 15:25

Beitrag von Höllerhansl »

2095.10 hat geschrieben:Hallo



- Wasserkästen müssten von der U7 bzw U8 sein da untern dem Abblätternden Lack die Farbe Grün zum Vorschein kommt und diese beiden Loks fotografisch mit grünen Wasserkästen dokumentiert sind .
Die U38 hatte zum Unfallseitpunkt meines wissens schon geschweißte Wasserkästen die S7 jedoch genietete

LG
Die U 38 hatte beim Unfall genietete Wasserkästen (fotografisch belegt). Da es sich bei den Wasserkästen und Führerhaus um Blechteile handelt, wird es sich heute schwer feststellen ob diese damals neu angefertigt wurden oder aufgearbeitet worden sind.
2095.10
Beiträge: 118
Registriert: 21. Juni 2009, 13:53

Beitrag von 2095.10 »

Beim Führerhaus erkennt man schon an der unterschiedlichen Fachform zur U das es sich um das Originalführerhaus handelt
endex21
Beiträge: 138
Registriert: 17. Oktober 2008, 19:07
Wohnort: Wien

NEUE DAMPFLOK

Beitrag von endex21 »

Ich habe gelesen die SKGLB 22 soll zurück nach Österreich kommen ?Club760? Bitte um Infos
Franz Straka
Beiträge: 1148
Registriert: 23. Februar 2008, 14:48
Wohnort: Wien
Kontaktdaten:

Beitrag von Franz Straka »

Servus Endex21!

Ja, die Maschine kommt 2017 wieder nach Österreich und wird hinterstellt. Sie wird aufgearbeitet und soll auch wieder fahren.

Dazu fertigen wir auch noch eine Broschüre und werden ebenfalls einen Beitrag leisten. Mehr Details zur Broschüre im Jänner :-).

´Hier der Artikel! http://www.schmalspur-europa.at/Aktion- ... retour.pdf

mfg

Franz
Fio
Beiträge: 50
Registriert: 26. Juni 2009, 08:58

Dampfsonderzug Mauterndorf - Unzmarkt und retour

Beitrag von Fio »

Am 20. Juli 2017 veranstaltet der Club 760 einen Ferndampfzug von Mauterndorf nach Unzmarkt und retour. Infos gibt's auf der Website des Club 760.

Klingt interessant.
Franz Straka
Beiträge: 1148
Registriert: 23. Februar 2008, 14:48
Wohnort: Wien
Kontaktdaten:

Beitrag von Franz Straka »

Neue News von der Bahn!

"Damit der Loks der Dampf nicht ausgeht" lautet der Titel in den Lungauer Nachrichten. Wie es da weitergeht bedarf noch einer Klärung. Info Hier: http://www.schmalspur-europa.at/Aktion%20Murtalbahn.pdf

Quelle: Lungauer Nachrichten / 02.03.2017

mfg

Franz
2095.10
Beiträge: 118
Registriert: 21. Juni 2009, 13:53

Beitrag von 2095.10 »

Und wen interessiert es?
Zahlen eh alles wir mit unserem Steuergeld wie die 50.000 für die Skglb 22 vom Land .
Franz Straka
Beiträge: 1148
Registriert: 23. Februar 2008, 14:48
Wohnort: Wien
Kontaktdaten:

Beitrag von Franz Straka »

Lieber 2095.10!

Dich nicht, jedoch andere Forumsleser.
Deine Aussagen hat kein Gewicht zu diesem Thema :-)

mfg

Franz
Fio
Beiträge: 50
Registriert: 26. Juni 2009, 08:58

Taurachbahn: 30 Jahre Konzession und Taufe der 298.56

Beitrag von Fio »

Am vergangenen Sonntag war LH Dr. Wilfried Haslauer zu Gast bei der Taurachbahn. Es wurde das 30jährige Jubiläum der Konzessionserteilung für die Taurachbahn gefeiert. Nach einem kurzen Festakt ging es nach Mariapfarr, wo der örtliche Bürgermeister gemeinsam mit dem Landeshauptmann die frisch hauptausgebesserte 298.56 auf den Namen "Mariapfarr" taufte.
http://www.mariapfarr.gv.at/Loktaufe
Grubenbahn
Beiträge: 99
Registriert: 8. September 2015, 15:50
Wohnort: Salzburg

Beitrag von Grubenbahn »

Ich verstehe auch nicht, warum hier ein so großes Aufhebens darum gemacht wird. Selbst wenn es passiert, dass die Murtalbahn eingestellt wird, so müsste es doch möglich sein, die jetzige Strecke und den Bahnhof von Tamsweg aus der bestehenden AB- Konzession herauszulösen und eine neue Konzession nach dem Veanstaltungsgesetz zu bekommen. Das funktioniert ja auch bei anderen Museums- und Touristikbahnen (siehe Steyrtalbahn, Höllentalbahn, etc.).

Und sollte es wirklich ganz grausam kommen - warum nicht dann bis Murau fahren, weiter Westlich des jetzigen Bahnhofes gibt es ja eine AB, wo heute Fahrzeuge abgestellt werden und die man notfalls zum Umsetzen nützen kann. Auch wäre die Distanz zwischen Normalspuranschluss und neuem Endpunkt der Schmalspurbahn zu Fuß gut zu bewältigen.
fairlie009
Beiträge: 2625
Registriert: 30. April 2007, 09:01
Wohnort: Mauer

Beitrag von fairlie009 »

Und sollte es wirklich ganz grausam kommen - warum nicht dann bis Murau fahren, weiter Westlich des jetzigen Bahnhofes gibt es ja eine AB, wo heute Fahrzeuge abgestellt werden und die man notfalls zum Umsetzen nützen kann. Auch wäre die Distanz zwischen Normalspuranschluss und neuem Endpunkt der Schmalspurbahn zu Fuß gut zu bewältigen.
Ich bin nicht sicher, ob sich die (geschätzt) 5fache Länge so gut pflegen lässt...
Grüße
Peter

Schmalspurbahn in jedem Maßstab: Hauptsache, es hat Sinn, macht Spaß und bringt auch anderen Freude...
Grubenbahn
Beiträge: 99
Registriert: 8. September 2015, 15:50
Wohnort: Salzburg

Beitrag von Grubenbahn »

Ich habe eines gelernt - man muss sich immer nach der Decke strecken. Dann geht so ein Unterfangen auch.
Zillertalbahn002
Beiträge: 188
Registriert: 13. Oktober 2015, 20:16
Wohnort: Niederlände

VL6

Beitrag von Zillertalbahn002 »

Die VL6 wurdet neu lackiert in den Hausfarben der STLB

Link mit Bilder:
https://www.drehscheibe-online.de/foren ... 55,8343420
Ralf Treffke
Beiträge: 147
Registriert: 4. Juli 2007, 16:10

Beitrag von Ralf Treffke »

Schön die VL6 in neuem Lack. Eine neue Variante für Liliput? Warten wir mal ab ob die VL6 im neuem Design von Liliput erscheint,
Gruß Ralf
p12578
Beiträge: 90
Registriert: 30. Januar 2006, 11:54
Wohnort: Graz

Beitrag von p12578 »

Modernisierung der Murtalbahn

http://steiermark.orf.at/news/stories/2913863/

Murtalbahn: Modernisierung nimmt Form an

Die Murtalbahn - sie verbindet Unzmarkt mit Tamsweg im Salzburger Lungau - soll umfassend modernisiert werden. Bis 2025 sollen neue Waggons kommen, zudem soll die Taktung erhöht werden.

Die Murtalbahn wurde am 9. Oktober 1894 in Betrieb genommen - mit 65 Kilometern Betriebslänge ist sie die längste Eisenbahnlinie der Steiermärkischen Landesbahnen.

Neue Fahrzeuge, mehr Tempo

Doch die Murtalbahn ist in die Jahre gekommen und muss dringend erneuert werden - deshalb tagen seit etwa einem Jahr Experten- und Steuerungsgruppen. Mittlerweile wird immer klarer, wohin die Modernisierungsreise geht, sagt Werner Reiterlehner von der Verkehrsabteilung des Landes: „Die Richtung geht einerseits in neue und moderne, barrierefreie, klimatisierte Fahrzeuge, das ist eine sehr große Priorität. Und wir wollen auch ein bisschen schneller werden.“

Höherer Takt

Das hat auch damit zu tun, weil sich mit der geplanten Inbetriebnahme der Koralmbahn im Jahr 2026 der Fahrplan auf der Strecke Bruck-Unzmarkter Sattel-Klagenfurt ändert und man die Region Murau bestmöglich an den öffentlichen Verkehr anbinden will, „und das bedingt dann, dass wir zwischen Unzmarkt und Murau die Fahrzeit um etwa zehn Minuten beschleunigen müssen. Das geht natürlich nicht so einfach: Da muss man dann die Strecken ein bisschen anpassen, Kurvenbögen ausbügeln, Überhöhungen ändern und neue Fahrzeuge mit besserer Beschleunigung einsetzen“, so Reiterlehner. Geplant ist, dass die Murtalbahn nicht mehr wie bisher alle zwei Stunden, sondern zumindest stündlich fährt.

Bis Ende 2025

Die Modernisierung soll stufenweise bis Ende 2025 erfolgen; los gehen könnte es noch heuer, wenn die Landesregierungen in der Steiermark und in Salzburg bei der Finanzierung - man spricht von einem zweistelligen Millionenbetrag - ihre Zustimmung geben.
Antworten