News: Stainzer Lokalbahn

Schmalspur in Österreich ... immer am aktuellen Stand!

Moderator: Stephan Rewitzer

unp065
Beiträge: 549
Registriert: 1. Juni 2010, 17:24
Wohnort: Bonn, Deutschland

764 Club 760

Beitrag von unp065 »

Hallo zusammen,

als Mitglied im Club 760 weiss ich, dass unsere
kleine Rumänin ("Draculinchen") keine Bremse
für den Zug hat. Die müsste erst einmal
nachgerüstet werden, woran ich nicht glaube.

Wie der momentane Stand der Verhandlungen
zwecks Leihlok oder Wagen ist, weiss ich
allerdings leider nicht.

Viele Grüsse,
Andreas
Ennstalsportzug
Beiträge: 148
Registriert: 23. Oktober 2009, 22:41

Beitrag von Ennstalsportzug »

Die Yv.2 würde mir spontan einfallen.
Bahndoc
Beiträge: 1254
Registriert: 31. Mai 2010, 14:34

Beitrag von Bahndoc »

Hallo Kollegen!
Wenn man davon ausgeht eine HU der S11 zu finanzieren damit die Lok wieder auf ihrer zuletzt befahrenen Strecke zum Einsatz kommt, was sich sicher viele Besucher der Bahn, die Weststeirer selbst und natürlich hunderte Hobbyeisenbahner wünschen würden, bedarf es eines sehr großen Geldbetrages. Es gab doch früher für solche Zwecke immer wieder private Sammel- oder Bausteinaktionen, dann ist auch von der öffentlichen Seite wiederholt reagiert worden. Sicher die öffentlichen Finanzlagen sind heute bei weitem nicht vergleichbar mit den Jahren vor 2000, wo auch noch Dampfmaschinen öfter restauriert wurden, man hat ja nicht einmal mehr Geld für die Reparatur des öffentlichen Strassennetzes, nur Aufrufe zu einer Spendenaktion für ein Kulturgut dieser Art in einer der schönsten Tourismusregionen der Steiermark, welche nachweislich ein Magnet ist und war, vermisse ich im Falle der Stainzerbahn, insbesondere der S11.
Für den Bestand des Tourismusmagneten Stainzerbahn ist in diesem Fall wichtig, dass an der Zugspitze eine adäquate Dampflok fährt, so wird und wurde die Strecke ja auch beworben, also sollte von politischer Seite doch auch ein Weg gefunden werden diese Attraktion Stainzerbahn, insbesondere deren "letzte Aushängeschilder" nicht zu verlieren.
Es wäre sicherlich wichtig wenn die Bahn leihweise eine passende starke Dampflok bekommen könnte, aber eine der letzten charakteristischen Merkmale der Region Stainz, die S11 mit ihren bunten Wagen, die bei so vielen Menschen seit mehr als 50 Jahren derart bekannt und in Erinnerung ist, darf man nicht langsam sterben lassen, sondern sollte nach Möglichkeit restauriert werden, zumal auch 120 Jahre Stainzerbahn bevorstehen.
Christian.
Höllerhansl
Beiträge: 283
Registriert: 28. Oktober 2007, 15:25

Loktausch in Stainz

Beitrag von Höllerhansl »

Am 5.April 2011 gab es in Stainz einen Loktausch. Die S11 (ex StLB,ex SKGLB) wurde für die nächsten 2 Saisonen gegen die 298.56 des Club 760 getauscht. Die rumänische Lok wurde vorerst abgestellt, ist aber betriebsfähig, allerdings sind 2 von 3 Stehbolzen gebrochen.Der Austausch der Stehbolzen kommt einer HU gleich, die die Marktgeminde Stainz aufgrund der allgemeinen angespannten Budgetpolitik nicht leisten kann und will. Die S11 wurde nach Mauterndorf überstellt und soll später nach Frojach zur gesicherten Hinterstellung kommen. Die 298.56 wurde im Zuge der technischen Zulassung am 11.4.2011 in Stainz zum ersten Mal in Betrieb genommen.
Auch an der Strecke wird wieder gearbeitet. Im Bereich Herbersdorf wird der Oberbau erneuert, auch eine Stopfmasachine ist im Einsatz.
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Zuletzt geändert von Höllerhansl am 11. April 2011, 22:15, insgesamt 2-mal geändert.
Bahndoc
Beiträge: 1254
Registriert: 31. Mai 2010, 14:34

Beitrag von Bahndoc »

Servus!
War heute in Stainz, habe leider weder den Markus noch die 298 gesehen. Jedenfalls gut, dass die nächsten 2 Saisonen mit der Maschine gesichert sind und dass auch die S11 sicher bis zu einer HU abgestellt ist.
Christian.
Klaus
Beiträge: 1089
Registriert: 20. Oktober 2007, 12:54
Wohnort: dort, wo der Bartl den Most holt

Beitrag von Klaus »

Höllerhansl hat geschrieben:Der Austausch der Stehbolzen kommt einer HU gleich ...
Nein. Da liegen noch (mittelgroße) Welten dazwischen.

Gruß, k.
"Zwei Dinge sind unendlich: das Universum und die menschliche Dummheit. Aber bei dem Universum bin ich mir noch nicht ganz sicher." (Albert Einstein)
unti
Beiträge: 2160
Registriert: 17. Januar 2004, 13:08
Wohnort: Ober-Grafendorf an der Mariazellerbahn
Kontaktdaten:

Beitrag von unti »

Klaus hat geschrieben:
Höllerhansl hat geschrieben:Der Austausch der Stehbolzen kommt einer HU gleich ...
Nein. Da liegen noch (mittelgroße) Welten dazwischen.

Gruß, k.
Naja, wenn gewisse Stehbolzen, die vielleicht doch ein bisserl anders heissen, getauscht werden müssen, zahlt es sich aus, diese Reparatur gleich mit einer HU zu verbinden!
Da man nicht an allen Bolzen im eingebauten Zustand arbeiten kann, und daher der Kessel abgehoben werden muss!

lg
Oliver
Sie werden sehen,
wir werden fahren!!

http://www.Mh.6.at
Fio
Beiträge: 50
Registriert: 26. Juni 2009, 08:58

Beitrag von Fio »

Hallo zusammen!

Ich habe heute die S11 durch die Fenster in der Mauterndorfer Wagenhalle gesichtet. Laut Info auf der Club 760 Website gehört die Maschine definitiv dem Club 760 - also keine Leihgabe für 2 Saisonen. Die neue Club 760er Lok ist schon in der Liste auf der clubeigenen Website angeführt - siehe hier:
http://www.club760.at/html/Lokomotiven.htm

Lg, Fio
Bahndoc
Beiträge: 1254
Registriert: 31. Mai 2010, 14:34

Beitrag von Bahndoc »

Das ist leider richtig, aber gemeint war die 298.56, die für vorerst 2 Saisonen der Stainzerbahn geliehen wurde. Aber Hauptsache die S11 wird einmal wieder flott gemacht und bleibt wenn schon nicht in Stainz dann doch in Österreich!
Christian.
Höllerhansl
Beiträge: 283
Registriert: 28. Oktober 2007, 15:25

ÖBB 298.05 in Stainz

Beitrag von Höllerhansl »

Am 30.1.2013 hat die Stainzer Bahn wieder einen Dampflok bekommen. Die ÖBB 298.05, die seit 1973 in der ehem. HW Knittelfeld als Denkmallok aufgestellt war ,wurde von einer Privatperson erworben und der Stainzer Lokalbahn zur Verfügung gestellt. Die ehemalige U.5, für die Ybbstalbahn gebaut, hat nun eine neues zu Hause bekommen. Als Denkmalmaschine in einer geschützten Umgebung aufgestellt,präsentiert sich sich, die Lok fast unversehrt in Stainz. Derzeit wird die Maschine wieder lauffähig gemacht, mittelfristig ist an eine Aufarbeitung gedacht.
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Zuletzt geändert von Höllerhansl am 5. Februar 2013, 16:00, insgesamt 1-mal geändert.
Bahndoc
Beiträge: 1254
Registriert: 31. Mai 2010, 14:34

Beitrag von Bahndoc »

Eine wirklich positive Nachricht, danke Heribert!
Christian
2095.10
Beiträge: 118
Registriert: 21. Juni 2009, 13:53

Beitrag von 2095.10 »

hallo

Eines verstehe Ich jetzt nicht

Da habe oder hatte Ich als gemeinde Stainz
Die S11 die komplett war und imer in einer halle stand und die wesentlich günstiger herzurichten ist als die 298.05
dan gebe Ich dieses Eigentum für eine Leihgabe her ,
und hole mir dann deine Denkmallok die seinerzeit in den 60-70ern von den ÖBB schon ausgemustert wurde weil sie so am Ende war Rahmen, Kessel Zylinder usw.
und will diese wieder herichten?

Irgendwie doch Pervers oder ? :?: :eek:
Höllerhansl
Beiträge: 283
Registriert: 28. Oktober 2007, 15:25

Beitrag von Höllerhansl »

2095.10 hat geschrieben:hallo

Eines verstehe Ich jetzt nicht

Da habe oder hatte Ich als gemeinde Stainz
Die S11 die komplett war und imer in einer halle stand und die wesentlich günstiger herzurichten ist als die 298.05
dan gebe Ich dieses Eigentum für eine Leihgabe her ,
und hole mir dann deine Denkmallok die seinerzeit in den 60-70ern von den ÖBB schon ausgemustert wurde weil sie so am Ende war Rahmen, Kessel Zylinder usw.
und will diese wieder herichten?

Irgendwie doch Pervers oder ? :?: :eek:
Da hast Du etwas überlesen. Die Lok wurde von einer Privatperson erworben und nicht von der Marktgemeinde Stainz. Ich habe auch nicht geschrieben, daß die Gemeinde die eventuelle Aufarbeitung bezahlt. Die 298.05 befindet sich in einen besseren Zustand als mache von den diversen Vereinen aufgearbeiteten Loks.
Bahndoc
Beiträge: 1254
Registriert: 31. Mai 2010, 14:34

Beitrag von Bahndoc »

Auch wenn die 298.05 nicht wirklich historisch in die Steiermark passt,müssen wir schon froh sein wieder eine kräftige Dampflok nach Stainz zu bekommen, dem Besitzer sei Dank, er hätte sie ja auch in seinen Garten stellen können. Außerdem ist in Stainz schon immer viel Unterschiedliches, nicht immer Angestammtes gedampft. Schön wäre für mich persönlich, wenn die Maschine als U5 hergerichtet werden würde, das wäre etwas neutraler als die ÖBB Nummer auf einer ehemaligen Landesbahn.
Aber wer weiß, bringt die Zeit wieder Veränderungen und Generationenwechsel mit sich und die S11 taucht vielleicht doch wieder in Stainz auf. Wer weiß aber auch wie lange wir überhaupt noch Schmalspurdampf live in Österreich erleben können, so wie das Interesse der jüngeren Generation an der Eisenbahn abnimmt, was in erster Linie unserer älteren Generation zuzuschreiben ist.
Daher wäre es sehr erfreulich so eine U5 in absehbarer Zeit in Stainz dampfen zu sehen.
Christian.
2095.10
Beiträge: 118
Registriert: 21. Juni 2009, 13:53

Beitrag von 2095.10 »

Na hoffentlich nicht als U5

Von dem Epoche 1 Zeugs gibts eh leider schon viel zu viel

Ausserdem Ist die Lok meines wissens nur eine Dauerleihgabe

Da man nicht wusste wem die Lok eigentlich gehörte

LG
Bahndoc
Beiträge: 1254
Registriert: 31. Mai 2010, 14:34

Beitrag von Bahndoc »

Servus!
Die S11 war in der letzten Version auch nicht gerade Ep.IV. Eine ÖBB Nummer auf ehem. Landesbahnstrecke, nun, die Promiskuität auch auf Eisenbahngeleisen hat vor mehreren Jahren begonnen, wie täglich auf der Normalspur zu sehen ist.
Hauptsache es dampft in Stainz weiter!
Christian
Höllerhansl
Beiträge: 283
Registriert: 28. Oktober 2007, 15:25

Stainzer Lokalbahn

Beitrag von Höllerhansl »

Ein für steirische Eisenbahnfreunde erfreulicher Waggontausch konnte zwischen der Stainzer Lokalbahn und der Gurktalbahn abgeschlossen werden. Die Stainzer Lokalbahn gab den Bi/s 36 (ex StlB Bi 65 ex Ci63) ab und erhielt dafür den Ci/s 1 der Gurktalbahn. Bei diesem Waggon handelt es sich um einen historisch wertvollen Wagen. 1913 lieferte die Waggonfabrik Ringhoffer in Prag für die Lokalbahn Mixnitz-St.Erhard (LBMStE) zwei Personenwagen: Den C 1 als Personenwagen und den CD 2 als Personen-Dienstwagen. Bereits 1931 wurde der C 1 an die Waldbahn Deutschlandsberg verkauft und lief dort bis zur Einstellung im Jahr 1961 auf der unteren Strecke Deutschlandsberg – Freiland. Nach der Einstellung der Waldbahn erwarb ihn die Stadtgemeinde Deutschlandsberg und stellte den Wagen in einem Kindergarten auf. 1970 erwarb der damalige VKEF (Verein Kärntner Eisenbahnfreunde) den C 1 und brachte ihn zu der gerade im Aufbau begriffenen Gurktal-Museumsbahn wo er bis 2013 im Einsatz stand.
Der Wagenkasten wurde vermutlich bei der Waldbahn Deutschlandsberg umgebaut, wohl blieben die 6 Fenster erhalten, allerdings wurden die Oberlichten entfernt und der Wagen erhielt Querlatten. Bei der Stainzer Lokalbahn wird der C 1 allerdings nicht im regulären Personenverkehr eingesetzt werden.
Für Modellbahnfreunde noch ein Hinweis: Vor vielen Jahren hat die Fa. MSE-Bieber diesen Wagen als Kleinserienmodell herausgebracht, allerdings war damals die Qualität des Modells noch sehr bescheiden.
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Bahndoc
Beiträge: 1254
Registriert: 31. Mai 2010, 14:34

Beitrag von Bahndoc »

Find ich ganz toll, dass der C1 zumindest in der Nähe von Deutschlandsberg wieder steht, vielleicht kommt er auch einmal wieder sogar leihweise nach Mixnitz (mit dem Ybbser T2)? Naja Träumerei, Hauptsache er rollt noch.
Christian.
Höllerhansl
Beiträge: 283
Registriert: 28. Oktober 2007, 15:25

Beitrag von Höllerhansl »

Heute gab es eine besondere Sonderfahrt auf der Stainzer Lokalbahn.
Der C/s 1 ex Gurktal Museumsbahn ex Waldbahn Deutschlandsberg ex Lokalbahn Mixnitz-St.Erhard durfte das Mal auf die Strecke. Nachgebildet
wurde ein Waldbahnzug wie er auf der nahe gelegene Fürst Lichtstein`sche Waldbahn Deutschlandsberg - Freiland bis Anfang der 1960er unterwegs war.
Hilfsheizeraspirant
Beiträge: 357
Registriert: 16. November 2009, 22:59

Beitrag von Hilfsheizeraspirant »

1970 erwarb der damalige VKEF (Verein Kärntner Eisenbahnfreunde) den C 1 und brachte ihn zu der gerade im Aufbau begriffenen Gurktal-Museumsbahn
Ergänzung: Der Wagen C1 wurde durch eine Privatperson erworben und geriet erst in den 1980ern durch Bereitstellung der finanziellen Mittel zur Aufarbeitung in den Besitz des Vereines.

Ergänzung v. 7.12.2013:
Tauschobjekt aus Stainz mit Fantasiebeschriftung "Bi 36" (vermutl. in Anlehnung an das dort eingesetzte Nummernschema) für das weitgehend im Ursprungszustand erhaltene Unikat C1 von Ringhoffer/ Prag, gebaut für die Lb.M.-St.E , ist der 1894 für die Mtb gebaute, ursprünglich ebenfalls mit hölzernem Wagenkasten versehene, achtfenstrige Ci 211, der jedoch 1941 wie unzählige andere einen Wagenkasten mit vier Fenstern in der robusten Einheitsspantenbauweise bekommen hat.(siehe Foto bereits auf der Gtb)


Bild



vG
Antworten