News: Waldviertler Schmalspurbahnen

Schmalspur in Österreich ... immer am aktuellen Stand!

Moderator: Stephan Rewitzer

ggrexy
Beiträge: 265
Registriert: 15. Mai 2011, 21:36
Kontaktdaten:

Beitrag von ggrexy »

2095 007-7 hat geschrieben:Danke für den link - sehr erfreulich!

Eine direkte Fahrt von Heidenreichstein nach Gmünd wäre nun nur mehr mit einer Sägezahnfahrt in Alt Nagelberg möglich, oder?
Hab mir das gestern kurz angesehen, so wie es am nördlichen Bahnhofskopf von Altnagelberg aussieht, ist eine Sägezahnfahrt nötig. Schön, dass Altnagelberg mit seinen Doppelein- und Ausfahrten immer noch ein Spektakel - http://ggrexy.zenfolio.com/wvnordast/e958f099 - ist.

Lg Markus
2095 007-7
Beiträge: 1397
Registriert: 5. August 2004, 10:00

Beitrag von 2095 007-7 »

Danke Markus!

...und: TRAUMHAFTE BILDER !!
MartinK
Beiträge: 16
Registriert: 24. Juni 2014, 13:13

Beitrag von MartinK »

Hallo Markus,

super Fotos!! Bin an diesem Tag mit meinem Sohn mitgefahren und glaube mich auf einem Foto zu erkennen - toller Zufall!

schöne Grüße aus Innsbruck
Martin
croquy
Beiträge: 767
Registriert: 20. März 2010, 13:34

Beitrag von croquy »

Super Bilder, vielen Dank!

:hello:

Patrick
Such is life! :rolleyes:
Franz Straka
Beiträge: 1146
Registriert: 23. Februar 2008, 14:48
Wohnort: Wien
Kontaktdaten:

Beitrag von Franz Straka »

Soeben erhalten!

mfg

Franz

Zitat:
„Einsteigen und Kraft tanken“, so lautet das Motto der Waldviertelbahn. Damit auf der Strecke der Schmalspurbahn auch in Zukunft die Züge sicher verkehren und das Fahrerlebnis seinem Motto gerecht wird, ist es wichtig die Gleise entlang der Strecke zwischen Gmünd und Litschau zu sanieren. „Die Waldviertelbahn ist ein wesentlicher Faktor für den Tourismus in der Region. Unser Ziel ist, die Wertschöpfung zu steigern und Arbeitsplätze zu schaffen. Dazu braucht es aber auch entsprechende Investitionen, damit wir unsere Bahn erfolgreich führen können. Das neue Betriebszentrum war ein wesentlicher Baustein. Nun folgt ein weiterer: wir investieren rund 950.000 Euro in die Sanierung der Gleise der Waldviertelbahn“, gibt Verkehrslandesrat Karl Wilfing bekannt.

Seit 29. September werden die Gleise zwischen Breitensee und Neu Nagelberg abgetragen. Danach erfolgen diese Arbeiten auch auf dem Teilstück zwischen Brand und Gopprechts. Dieser Arbeitsschritt ist notwendig, um den oberen Teil des alten Schotterbettes teilweise zu entfernen und neu herzustellen.



Die Sanierung der Gleisanlage betrifft gesamt rund 4,5 Kilometer der Linie der Waldviertelbahn zwischen Gmünd und Litschau. „Durch diese Maßnahme kann die Trassenführung optimiert werden. Die anschließende Neuverlegung der Gleise und deren Sanierung sollen bis Ende März 2015 abgeschlossen sein. Im Rahmen dieses Arbeitsschrittes werden die alten Gleise ersetzt“, erklärt Dienststellenleiter Herbert Frantes. Auch die Sanierung von zwei Eisenbahnkreuzungen ist bereits fix geplant. Die eine befindet sich beim Grenzübergang Neu Nagelberg und die andere zwischen Harruck und Heinrichs. „Nur durch regelmäßige Investitionen kann eine lange Lebensdauer der Bahnstrecke erzielt werden. Die Waldviertelbahn hat Geschichte und soll auch noch für die nächsten Generationen erhalten bleiben“, so NÖVOG Geschäftsführer Gerhard Stindl.
4912rene
Beiträge: 491
Registriert: 5. Januar 2010, 13:38

Dampf- Ausklang am Südast

Beitrag von 4912rene »

Hallo!

Gestern war Dampf- Saison- Ausklang am Südast!
Bei traumhaften Herbstwetter hatte die Mh1 10 Bi und einen Di am Haken. Da der Zug wirklich sehr gut besetzt war, kam es nicht nur bei der Abfahrt aus Fassldorf zum (fast schon obligatorischen) Schleudern der Lok.
Auch im Waldstück davor, mit Steigung und engen Bögen, kam der Zug drei mal zum liegen! Durch beherztes Steinelegen der Lokmannschaft wurde das Problem schließlich gelöst. Den Zug hat es dabei freilich wie eine Ziehamonika auseinander- und wieder zusammengezogen- was mit ziemlich harten Stößen einherging...

Apropo: Ein solches Musikinstrument sorgte im Speisewagerl für Stimmung, nicht nur bei so manchem schon etwas angeheiterten Fahrgast...

Groß Gerungs wurde schließlich mit +49 (!) erreicht.
Wohl dem, der sich rasch auf den Weg in die örtliche Konditorei machte!

Beim Nachhausefahren war der "Meister" dann offensichtlich nicht mehr recht motiviert: Schleudern und abermals harte Stöße- beim Anfahren in der Ebene und eines fast leeren Zuges- war das Standardprozedere in den letzten Stationen.

Vielleicht war ja gestern noch jemand dabei, und kann seine Eindrücke schildern?!

LG Rene
2095 007-7
Beiträge: 1397
Registriert: 5. August 2004, 10:00

Beitrag von 2095 007-7 »

Waldviertelbahn: Zweite Dampflokomotive wird generalsaniert
03.05.2015

„Für uns ist klar: Der Dampfbetrieb prägt die Waldviertelbahn und ist jedes Jahr Anziehungspunkt für tausende Touristen in der Region. Daher investieren wir – wie auch schon bei der berühmten Mh.1 – um die zweite Dampflok der Waldviertelbahn, die Mh.4 wieder in Schuss zu bekommen. Wir schicken unsere ‚alte Dame‘ daher nach Meiningen, wo sie jetzt generalsaniert wird. Das ist auch dringend notwendig: immerhin ist sie bereits 110 Jahre alt. Dafür müssen jetzt sogar einzelne Teile neu gebaut werden“, erklärt Verkehrslandesrat Karl Wilfing.

Als die Strecke der Mariazellerbahn Anfang des 20. Jahrhunderts geplant wurde, ließ der damalige Betreiber sechs Dampflokomotiven in Heißdampfausführung (Mh.1 bis Mh.6) und zwei weitere Nassdampflokomotiven (Mv.1 und Mv.2) produzieren, um vor allem die Anforderungen der Bergstrecke bewältigen zu können. Als die Mariazellerbahn 1911 elektrifiziert wurde, kamen einige der Dampflokomotiven zur Waldviertelbahn, Ybbstal- oder Pinzgaubahn.

Im Jahr 2010 gingen gemeinsam mit den Bahnstrecken auch Mh.1, Mh.2, Mh.4 und die Mh.6 (damals unter den Bezeichnungen 399.01., 399.02., 399.04. und Mh.6) ins Eigentum der NÖVOG über. Während die Mh.6 sehr erfolgreich mit der Nostalgiegarnitur auf der Mariazellerbahn unterwegs ist und die Mh.2 an die Salzburger Lokalbahn verkauft wurde, wurde die Mh.1 bereits 2012 und 2013 im Dampflokwerk Meiningen umfassend saniert. Die Mh.4 stand seit 2005 fahrunfähig in Gmünd. „Es war bald klar, dass wir nach der erfolgreichen Generalüberholung der Mh.1 auch die Mh.4 wieder startklar machen wollen“, stellt NÖVOG Geschäftsführer Gerhard Stindl fest und ergänzt zu den Arbeiten: „Da die Mh.4 seit 2005 technisch nicht mehr gewartet wurde, ist diese Generalüberholung nun wirklich fällig. Es ist eine der größten Sanierungen seit die Mh.4 im Jahr 1906 – also vor fast 110 Jahren - ausgeliefert wurde.“

„Es ist geplant, unsanierbare Bestandteile neu zu bauen, außerdem müssen einige Komponenten und der Radsatz neu aufgearbeitet werden. Danach glänzt unsere Mh.4 wieder wie neu“, erläutert Stindl. Der Zeitplan steht: Zu allererst müssen Kessel, Zylinder und Dampfsammelkasten neu gebaut und parallel dazu einige Komponenten neu aufgearbeitet werden. Dies ist bis Ende Juli geplant. Anschließend werden Druckproben gemacht, der Kessel aufgesetzt, aufgeachst, die restlichen Komponenten montiert und die gesamte Dampflokomotive neu lackiert. Die erste Probefahrt soll Ende des Jahres in Meiningen stattfinden.

„Zum Saisonstart 2016 wird die Mh.4 wieder auf die Gleise der Waldviertelbahn zurückkehren. Derzeit können Fahrgäste mit der nicht minder eleganten Mh.1 das Flair einer frisch sanierten Dampflokomotive erleben“, betont Wilfing. Die Mh.1 verkehrt jeden 1. und 3. Samstag im Monat von Mai bis Oktober auf der Strecke Gmünd – Groß Gerungs und jeden 1. und 3. Sonntag im Monat von Juni bis September sowie am 12. Juli zwischen Gmünd und Litschau.

Ausführende Firma
Dampflokwerk Meiningen www.dampflokwerk.de

Fakten zur Dampflokomotive Mh.4
Hersteller: Krauss & Co, Linz
Bauart: D2-h2St
Spurweite: 760 mm
Höchstgeschwindigkeit: 40 km/h
Gesamtgewicht: 45,1 t
Reibungsgewicht: 30,1 t
Wasser: 5,0 m³
Kohle: 1,92 t
Länge über Puffer: 11665 mm
Achsstand: 8100 mm
Treibraddurchmesser: 920 mm
Laufraddurchmesser: 660 mm
Zylinderdurchmesser: 410 mm
Kolbenhub: 450 mm
Verdampfungsheizfläche: 78,85 m²
Rostfläche: 1,59 m²
Kesseldruck: 13 bar
Steuerung: Äußere Heusinger
Überhitzer: Bauart Schmidt
Baujahr: 1906
Leistung: ca. 420 PS

Information

Informationen zur Waldviertelbahn erhalten Sie im Internet unter www.noevog.at/waldviertelbahn oder im NÖVOG Infocenter (täglich von 7:00-17:30 Uhr) unter +43 2742 360 990-99.
Rückfragehinweis

Mag. Brigitta Pongratz | Leiterin Marktkommunikation | NÖVOG
Telefon: +43 2742 360 990-13 | Mobil: +43 676 566 2413
Internet: www.noevog.at | www.facebook.com/noevog | www.facebook.com/gemeindealpe
4912rene
Beiträge: 491
Registriert: 5. Januar 2010, 13:38

Fotos Alt- Nagelberg-Heidenreichstein

Beitrag von 4912rene »

Hallo!

Für Modulbauwillige werde ich die lohnensten Motive der Waldviertelbahn dokumentieren. Hier geht es aber nicht um "Ramba- Zamba" mit einem Blickfang alle 15cm, sondern darum, den Charakter der Strecke glaubhaft einzufangen. Die Fotos wurden vom fahrenden Zug gemacht und erheben keinen Anspruch auf Vollkommenheit...

Den Anfang macht dabei die Flügelstrecke des Nordastes nach Heidenreichstein. Ein besonderer Dank an Stefan und die anderen engagierten Mitarbeitern des WSV!

http://www.8komma7.at/vorbildimpressionen/ (und dann auf "Flügelstrecke" klicken)

PS: Da die Fahrt nur rund 40Minuten lang dauert, ist diese Strecke auch für Eltern kleiner Kinder ein Tipp! Der Besuch der Wasserburg Heidenreichstein ist ebenfalls sehr empfehlenswert!

LG Rene
croquy
Beiträge: 767
Registriert: 20. März 2010, 13:34

Beitrag von croquy »

Danke Rene, super Idee. :pro: Gerade die Umsetzung landschaftstypischer Details ist wichtig, wenn man die Atmosphere einer bestimmten Schmalspurbahn richtig einfangen will.

Nochmals danke fuer die Muehe,

Patrick
Such is life! :rolleyes:
Montafoner
Beiträge: 57
Registriert: 26. Dezember 2008, 13:38
Wohnort: Schruns

5090 011

Beitrag von Montafoner »

Mir ist gerade zu Ohren gekommen, dass der Altlack 5090 011 heute auf dem Südast unterwegs gewesen sein soll.
Weiß vielleicht jemand näheres dazu?
Sind VT 8 und VT 13 etwa beide defekt?

Danke für eure Antworten.
4912rene
Beiträge: 491
Registriert: 5. Januar 2010, 13:38

Beitrag von 4912rene »

Zumindest letzten Samstag ist einer der beiden, ich meine es war der 13er, noch gefahren.

Dabei ist auch die Fotostrecke mit Motiven der Strecke nach Litschau entstanden:

http://www.8komma7.at/vorbildimpressionen/nordast/

LG Rene
fjb2050
Beiträge: 259
Registriert: 20. Dezember 2004, 18:16
Wohnort: Unweit einer nie gebauten Halte- und Ladestelle

Beitrag von fjb2050 »

Heute waren gleich drei Reisegruppen zwischen Gmünd und Litschau unterwegs. Für eine dieser Gruppen wurde ein Sz in Verkehr gesetzt.

VT 8 ist vor dem Planzug als 16940 nach Litschau gefahren.

Der Planzug bestand aus 5090 011 und VT 13.

Die Rückfahrt des VT 8 nach Gmünd erfolgte als 16941 rund 30 Minuten nach dem Planzug (16927), wobei in Alt Nagelberg ein längerer Aufenthalt eingelegt wurde.

Für die Nachmittagszüge nach Langschlag war dann der 5090 011 eingeteilt.
Zwischen Dampf und Diesel
1050.01
Beiträge: 268
Registriert: 19. Juni 2003, 23:14

Beitrag von 1050.01 »

Heißt das, der 5090.011 fährt noch als solcher angeschrieben und nicht als VT11?
2095 007-7
Beiträge: 1397
Registriert: 5. August 2004, 10:00

Beitrag von 2095 007-7 »

Laut diesem Bildbericht hier "ja" - noch als 5090 011

http://www.erlebnisbahn.at/wsv/2015.html#09
4912rene
Beiträge: 491
Registriert: 5. Januar 2010, 13:38

Beitrag von 4912rene »

Die Vorbildimpressionen sind um den Südast erweitert, und nun komplett:

http://www.8komma7.at/vorbildimpressionen/

Die Fotos sind wie gesagt nicht nach ästhetischen Gesichtspunkten gemacht worden, sondern zeigen eine Auswahl nachbildungswürdiger Motive der Strecke. Trotzdem Viel Spaß beim Anschauen!

LG Rene
1050.01
Beiträge: 268
Registriert: 19. Juni 2003, 23:14

Beitrag von 1050.01 »

2095 007-7 hat geschrieben:Laut diesem Bildbericht hier "ja" - noch als 5090 011

http://www.erlebnisbahn.at/wsv/2015.html#09
danke
rwer
Beiträge: 583
Registriert: 28. Januar 2010, 12:28
Wohnort: Gernsheim

Waldviertel

Beitrag von rwer »

auch von mir Vielen Dank!
Gruß Rainer
matty
Beiträge: 49
Registriert: 20. Dezember 2006, 17:51

Beitrag von matty »

Die 399.04 bzw. Mh.4 ist gerade in der Endmontage in Meiningen:
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
wb1969
Beiträge: 8
Registriert: 25. Dezember 2007, 16:37
Wohnort: Senftenberg

Weitraer Adventzüge

Beitrag von wb1969 »

Die Adventzüge wurde heute wieder mit der Zweiachsergarnitur gefahren. die ersten zwei Runden wurden mit V12 und V5 gefahren. Am Nachmittag und am Abend war dann nur mehr V12 unterwegs.
epl
Beiträge: 466
Registriert: 25. Mai 2005, 12:13
Wohnort: .

Abriss Gmünd

Beitrag von epl »

Hallo!

Dieser Tage wird es ernst, der Abriss der ehemaligen Gmünder Zugförderung hat begonnen!

lg
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Antworten