News: Mariazellerbahn

Schmalspur in Österreich ... immer am aktuellen Stand!

Moderator: Stephan Rewitzer

Antworten
unp065
Beiträge: 549
Registriert: 1. Juni 2010, 17:24
Wohnort: Bonn, Deutschland

4108

Beitrag von unp065 »

4108 wurde an die ÖGEG verkauft
unp065
Beiträge: 549
Registriert: 1. Juni 2010, 17:24
Wohnort: Bonn, Deutschland

SEV am 5.1. und 6.1.

Beitrag von unp065 »

SEV von Winterbach bis Mariazell am 5.1.2017

SEV von Wienerbruck bis Mariazell am 6.1.2017

(jeweils bei Zug 6807)

angegebener Grund: ein Gebrechen der Schneefräse

Nachtrag: und heute (9.1.) SEV Laubenbachmühle-Mariazell laut NÖVOG-Homepage
ggrexy
Beiträge: 265
Registriert: 15. Mai 2011, 21:36
Kontaktdaten:

Beitrag von ggrexy »

Am Alpenbahnhof wurde die Oberleitung im Bereich von Remise und ehemaliger Abstellanlagen bereits abgetragen.

Lg Markus
penzing1140
Beiträge: 1366
Registriert: 25. Mai 2011, 17:52

Alpenbahnhof

Beitrag von penzing1140 »

Schoenen guten Morgen

ja das ist aber vermutlich nur eine Anfangsleistung. Ich habe diese Woche in der Wiener Zeitung gelesen dass ein Leasingkaufvertrag für einen Neubau Alpe ausgeschrieben ist.
mfg
Josef, Wien14
christian0699
Beiträge: 204
Registriert: 14. November 2008, 22:43

Überlandstrassenbahn

Beitrag von christian0699 »

Die Überlandstrassenbahn nach Mariazell benötigt die Alpe
sowieso nicht mehr...Alles ist in der Laube konzentriert...
Wobei der Komfort in den Elektrotriebwagen/Himmelstreppe etwas für sich hat und sicher sehr modern ist!
Sie ist eine +/ 84km lange Überlandstrassenbahn (mit Museumsverkehr) geworden, die gute, alte Mariazellerbahn... :eek:
Zuletzt geändert von christian0699 am 3. März 2017, 12:41, insgesamt 1-mal geändert.
Sebastian Erben
Beiträge: 770
Registriert: 10. August 2003, 10:46
Wohnort: Niederösterreich

Re: Überlandstrassenbahn

Beitrag von Sebastian Erben »

christian0699 hat geschrieben:Die Überlandstrassenbahn nach Mariazell benötigt die Alpe
sowieso nicht mehr...Alles ist in der Laube konzentriert...
Wobei der Komfort in den Elektrotriebwagen/Himmelstreppe etwas für sich hat und sicher sehr modern ist!
Sie ist eine +/ 70km lange Überlandstrassenbahn (mit Museumsverkehr) geworden, die gute, alte Mariazellerbahn... :eek:
Hallo!

Man kann es auch so ausdrücken: aus der Mariazellerbahn wurde eine Bahn von St. Pölten nach Mariazell. Das Spezielle, was die Mariazellerbahn ausgemacht hat, ist leider Geschichte.

LG, Sebastian
ggrexy
Beiträge: 265
Registriert: 15. Mai 2011, 21:36
Kontaktdaten:

Beitrag von ggrexy »

Hallo Zusammen, anbei ein kleines Update von vergangener Woche:

Der Radtransportwagen 16841 ist über den Winter aufgearbeitet worden:
Bild


Bild
Am Alpenbahnhof findet man nun, bis auf wenige Ausnahmen, nur noch auf den Abriss wartende Gebäude, die Gleisanlagen und Oberleitung sind bereits Geschichte. Wen´s interessiert - ich hab eine Galerie erstellt, die den Wandel des Geländes im Rahmen meiner (derzeit nur sporadischen) Besuche dokumentieren soll.

Lg Markus
penzing1140
Beiträge: 1366
Registriert: 25. Mai 2011, 17:52

Metamorphose der Alpe

Beitrag von penzing1140 »

Danke Markus, das ist eine tolle Szene. Wird da wirklich Alpe noch toller wie Gmuend?
mfg aus Penzing
Josef
unti
Beiträge: 2160
Registriert: 17. Januar 2004, 13:08
Wohnort: Ober-Grafendorf an der Mariazellerbahn
Kontaktdaten:

Beitrag von unti »

Kurzer Gruß zum Muttertag aus dem Pielachtal!

https://youtu.be/AzJp-CV58Ew
Sie werden sehen,
wir werden fahren!!

http://www.Mh.6.at
Josef
Beiträge: 3230
Registriert: 10. Oktober 2004, 13:12
Wohnort: Hofstetten-Grünau

Mariazellerbahn rammte zwei Kühe auf Gleisen

Beitrag von Josef »

Zwei Stunden lang war die Mariazellerbahn am Donnerstag gesperrt. Zwei Kühe hatten sich auf die Gleise verirrt und es kam zur Kollision.

storybild
Der Zug kam aus einem Tunnel, als die Kühe auftauchten. (Bild: NÖVOG/Heussler, Fotolia)

Die Mariazellerbahn kam gerade aus einem Tunnel bei Puchenstuben (Bez. Scheibbs), als der Lokführer (53) zwei Kühe auf den Gleisen stehen sah. Er leitete sofort die Notbremsung ein, die Distanz war aber zu kurz – der Triebwagen erwischte und überfuhr die Tiere.

Die beiden Kühe, die unter der Bahn verendeten, dürften von einer eingezäunten Weide entkommen sein. Menschen wurden durch die Notbremsung keine verletzt, die Aufräumarbeiten dauerten aber zwei Stunden. So lange war die Mariazellerbahn gesperrt.

Quelle: www.heute.at

lg, Josef
Zillerkrokodil
Beiträge: 343
Registriert: 4. März 2004, 21:26
Wohnort: Hall in Tirol

Beitrag von Zillerkrokodil »

Ich saß in dem Zug der mit den kühen zusammengestoßen ist .
Die Fahrgäste wurden zum abwarten des nächsten Zuges zurück nach Laubachmühle gebracht .
In Laubachmühle gab es Freigetränke finanziert durch die NÖVOG .

Ein Super Service ! :grin: :grin:


LG Zillerkrokodil
Zillerkrokodil
Beiträge: 343
Registriert: 4. März 2004, 21:26
Wohnort: Hall in Tirol

Beitrag von Zillerkrokodil »

http://forum.strassenbahn.tk/userpix/3_014_2.jpg

Hier ein Foto das ich bei der Haltestelle Erlaufsklause geschossen habe als die Strecke wieder frei war .
fairlie009
Beiträge: 2625
Registriert: 30. April 2007, 09:01
Wohnort: Mauer

Beitrag von fairlie009 »

Entgleist - gottseidank war die Himmelstreppe nicht lang genug bis ganz nach oben...
http://noe.orf.at/news/stories/2921031/
Grüße
Peter

Schmalspurbahn in jedem Maßstab: Hauptsache, es hat Sinn, macht Spaß und bringt auch anderen Freude...
Franz Straka
Beiträge: 1148
Registriert: 23. Februar 2008, 14:48
Wohnort: Wien
Kontaktdaten:

Beitrag von Franz Straka »

Im Bereich Völlerndorf ist es zu einem Unfall der Mariazellerbahn gekommen. Die Doppelgarnitur von Mariazell kommend fuhr in Richtung St. Pölten. Aus noch ungeklärter Ursache ist die vordere Garnitur entgleist, die hintere Garnitur ist auf die vordere aufgefahren. Der Rettungseinsatz ist abgeschlossen. Nach Angaben der Rettungskräfte sind drei Personen schwer verletzt, 27 weitere leicht verletzt. Der Lokführer und das weitere Zugpersonal werden derzeit vom internen Kriseninterventionsteam betreut.

An der Aufklärung der Unfallursache wird derzeit gearbeitet. Wir bedauern den Unfall zutiefst und entschuldigen uns aufrichtig bei allen Fahrgästen, den Verletzten und deren Angehörigen, Familien und Freunden und wünschen allen baldige Besserung.

Die Strecken zwischen St. Pölten Hauptbahnhof und Hofstetten-Grünau ist bis auf weiteres gesperrt. Ein Schienenersatzverkehr wurde eingerichtet.

Wir danken den Rettungskräften und Helferinnen und Helfern vor Ort für ihren schnellen Einsatz.

Quelle NÖVOG
djroby63
Beiträge: 1315
Registriert: 20. September 2007, 16:51
Wohnort: Wien

Beitrag von djroby63 »

Überhöhte Geschwindigkeit hieß es in den Nachrichten.
L.G. aus Wien
Robert

Eine Altkasten 1099er als leistbares Modell wäre der Hammer.
Bild
penzing1140
Beiträge: 1366
Registriert: 25. Mai 2011, 17:52

unfall auf der MZ Talstrecke bei Völlerndorf

Beitrag von penzing1140 »

Hallo Franz
Ja aufgefahren war das gar nicht, da waere nicht so viel passiert. Die Kupplung zwischen den beiden TW ist gebrochen, und dann hat der nachfolgende Steuerwagen der ersten entgleisten TW wie mit einer Pflugschar aus dem Gleis gedrueckt und umgelgt.
mfg Josef
Zillertalbahn002
Beiträge: 188
Registriert: 13. Oktober 2015, 20:16
Wohnort: Niederlände

Beitrag von Zillertalbahn002 »

Hallo,
Normalerweise sollte der Zug automatisch bremsen, wenn die Kupplung bricht, weil die Luftleitungen unterbrochen sind. Jeder Zug in der Europäischen Union muss über ein pneumatisches Bremssystem verfügen, das dies gewährleistet. Deshalb denke ich, dass der Unfall eine andere Ursache hat.
Mit freundlichen Grüße,
Mark
Zillertalbahn002
treinwagon12@gmail.com
Niederlände
https://myalbum.com/album/TbNrv7fJnYE9
Josef
Beiträge: 3230
Registriert: 10. Oktober 2004, 13:12
Wohnort: Hofstetten-Grünau

Beitrag von Josef »

Hallo Mark, die 2 Garnituren waren mit 55 km/h statt der Erlaubten 35 km/h unterwegs, daher kippte die erste Garnitur aus den Schienen und da ist erst die Kupplung gebrochen, zum Glück ist die 1. Garnitur so weit vom Gleis zum liegen gekommen, dass die 2. Garnitur Platz hatte an der liegenden Garnitur vorbeizuschrammen, man sieht dass die Drehgestelle ihre Spuren an der Seitenwand zurückgelassen haben, sonst wäre die 2. Garnitur links aus dem Gleis gekippt.
Näheres gibt es hier durch einen >>Klick<<.

lg, Josef
Bahndoc
Beiträge: 1254
Registriert: 31. Mai 2010, 14:34

Beitrag von Bahndoc »

Kann mich Deiner Meinung nur anschließen Josef!
Christian
Stormarner
Beiträge: 205
Registriert: 19. Juni 2003, 19:06
Wohnort: Schleswig-Holstein / Kreis Stormarn

Beitrag von Stormarner »

Hallo,

die Züge kann man zum Hersteller bringen und sagen „Bitte einmal an die Fabrikschilder neue Züge schrauben, unter Verwendung der noch brauchbaren Teile.“

Das sieht echt heftig aus. Ich glaube kaum, dass da eine Reparatur der Wagenkästen noch wirtschaftlich ist.
Gruss Stormarner

***** Nummer 5 lebt! *****
Antworten