Ferro Train 1099

Allgemeine Fragen zum Thema Modellbau.

Moderator: Stephan Rewitzer

Antworten
ÖBB 999.100
Beiträge: 32
Registriert: 25. März 2018, 18:51
Wohnort: Franken

Ferro Train 1099

Beitrag von ÖBB 999.100 »

Liebe Alle!

Heute muss ich mich mal mit ein paar Fragen an die Wissenden unter euch wenden:

Ich habe mich dazu durchgerungen und "relativ" günstig eine gut erhaltene, gebrauchte Altkasten 1099 von Ferro Train (originaler Kauf im Jahr 2010) erworben. Dass Teile fehlen (Ferro Train hilft mir hier hoffentlich) und sie teilweise zerlegt ist, weil der Vorbesitzer wohl einen Decoder einbauen wollte, wusste ich. Nun sind die Getriebe und Co., das ist ja größtenteils alles von Roco und daher kein Thema, wieder gangbar gemacht und soweit auch wieder zusammengesetzt, aber nun fangen zum Abschluss die Probleme an (siehe Foto). Hier fehlt doch definitiv ein Gewicht und eine Platine, oder?
1099.JPG
(Kardan und Co. fehlen auch noch, die habe ich aber und muss sie dann noch montieren - der Motor ist leider festgeklebt...) Ich gehe aufgrund der Bohrungen davon aus, dass hier ursprünglich die Teile einer Roco 1099 ohne Schnittstelle verwendet wurden. Kann mir hier ein ebenfalls stolzer Besitzer einer Altkasten 1099 von Ferro Train Auskunft geben? Falls ja: Hat zufällig jemand unter euch schon mal irgendeine 1099 geschlachtet und würde mir das übrig gebliebene Gewicht veräußern? Roco kann es derzeit nämlich nicht liefern und bis Weihnachten warten ist auch keine Option...

Danke im Voraus für eure Bemühungen!
Gruß Ferdinand :biggrin:
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Out of the box
Beiträge: 288
Registriert: 7. Juli 2018, 19:20
Wohnort: Wien

Re: Ferro Train 1099

Beitrag von Out of the box »

Hallo Ferdinand.

Hier fehlt in der Tat so einiges. Das Gewicht ist ein Gussteil, das oben über den Motor gestülpt ist und auf dem die recht einfache Platine mit zwei unterschiedlich langen Schrauben montiert ist. Da sind neben den Leiterbahnen im Wesentlichen aber nur Dioden für den Lichtwechsel, Drosseln + Kondensatoren für die Funkentstörung und der Schleifkontakt-Umschalter für Oberleitungsbetrieb drauf.

Außerdem gehen von der Platine zwei Kupferblechstreifen durch Öffnungen im Ballastgewicht zu den Kontakten vom Motor (in deinem Bild links). Das ist eine unsägliche Fummelei, die so einzufädeln, dass sie einen brauchbaren Kontakt herstellen. :-x Falls der Vorbesitzer vorhatte, die Lok zu digitalisieren, ist der Wegfall der Platine vielleicht sogar beabsichtigt – da kann man dann die Anschlussdrähte verlässlich an den Motorkontakten anlöten und die Glühbirnen werden üblicherweise auch durch Leuchtdioden ersetzt.
Der Motor selbst ist üblicherweise aber nicht geklebt, sondern durch eine winzige Schraube von unten durch einen Querträger am Rahmen angeschraubt.

Soweit zu den Dingen, an die ich mich erinnere. Zurzeit habe ich meine H0e-Sachen, die ich alle verkaufen will, weggeräumt, deshalb kann ich dir leider kein Foto zeigen. Aber vielleicht kann dir ja ein Kollege aus dem Forum mit Bildern weiterhelfen.
Als möglichen Ersatz für den originalen Gewichtsblock, kannst du es vielleicht mit Walzblei versuchen. Zum Beispiel hier: https://www.amazon.de/walzblei/s?k=walzblei
Das hätte den Vorteil, dass du es schön über den Motor biegen und obenauf den Decoder kleben kannst – und ich denke, dass das Original-Ersatzteil von Roco wesentlich teurer sein wird.

Viel Erfolg beim Zusammenbau.
Liebe Grüße, Wolfgang.
ÖBB 999.100
Beiträge: 32
Registriert: 25. März 2018, 18:51
Wohnort: Franken

Re: Ferro Train 1099

Beitrag von ÖBB 999.100 »

Lieber Wolfgang,

vielen Dank für deine rasche Antwort. Dass es so sein muss, dachte ich mir aufgrund der Erfahrungen mit den Roco 1099ern fast, aber jetzt habe ich durch dich ja eine Bestätigung. Jetzt geht die Ersatzteilsuche los...

Beste Grüße
Ferdinand

Nachtrag (09.05.): Ich habe mein Ersatzteilgesuch nun auch im Marktplatz dieses Forums bekanntgegeben. Falls jemand eine Alternative zum Roco-Ersatzteilservice kennt, der das Teil ggf. liefern kann, scheut nicht, es mir mitzuteilen! Ansonsten bin ich auch über sonstige Tipps zum Thema immer noch offen.
ÖBB 999.100
Beiträge: 32
Registriert: 25. März 2018, 18:51
Wohnort: Franken

Re: Ferro Train 1099

Beitrag von ÖBB 999.100 »

Also, ein Forum-Mitglied konnte mir unheimlich mit einem Gewicht und einer Platine helfen! Danke nochmals! Nachdem die Reparatur nun schon fast einem Neubau gleichkommt (Farbstellen ausbessern, Fenster wieder einsetzten, etc.), bin ich so frei und führe mein Thema mal weiter, denn da kann ich die Lok gleich noch etwas supern:

Auf mir vorliegenden Farbfotos der Altkasten-1099 aus Heften, Büchern etc. scheint es so, als ob die zuletzt verwendeten Metallschilder auch in braun und nicht in rot, wie von Ferro-Train verwendet, ausgelegt waren. Kann das jemand bestätigen oder widerlegen?

An den mittleren Schutzgittern an der Dachkannte war bei einigen Maschinen auch ein großer Blitz angezeichnet. Gehe ich recht in der Annahme, dass es ein roter auf weißem Grund war? (Da müssen dann noch Decals her...)

Beste Grüße und lieben Dank
Ferdinand
ÖBB 999.100
Beiträge: 32
Registriert: 25. März 2018, 18:51
Wohnort: Franken

Re: Ferro Train 1099

Beitrag von ÖBB 999.100 »

Liebe Alle!

Jetzt melde ich mal zurück, in erster Linie, um mich nochmals für die Zuschriften via PN und die breite Hilfe hier zu bedanken. Wie sieht es mit der 1099 nun aus?

Dank Peter habe ich ein Gewicht und eine Platine in der alten Ausführung von Roco bekommen. Nochmals herzlichsten Dank! Das Gewicht musste seitlich etwas verschmälert werden, aber nun passt es ohne Probleme. Die Schrauben habe ich teils von Roco übernommen, teils aus dem Fundus ergänzt. Wo nachher die Fenster für den Maschinenraum sind, habe ich das Gewicht mit Anthrazit etwas verdunkelt.
1099II.JPG
Nachdem mir der Preis von über 4€ für eine Glühbirne aus dem Roco-Ersatzteilshop (der ist sonst spitze!) aber doch überteuert vorkommt, habe ich mich dazu entschlossen die Lok mit LEDs zu beleuchten. Das hat einerseits den Vorteil, dass die Beleuchtung mit entsprechendem Vorwiderstand jetzt schon bei geringer Spannung hell leuchtet und damit auch die Lampe über den Lichtleiter ordentlich aussieht und, dass man die angedeutete Führerstandseinrichtung etwas erkennen kann. Falls jetzt die Frage kommt, warum ich die LED dann nicht direkt hinter die Lampe geklebt habe:
1. Kleben mag ich nicht so, falls doch mal was durchbrennt, bekommt die fast gar nicht beschädigungsfrei ab.
2. Der Lichtleiter ist derart verklebt, dass alleine der Ausbau dessen wohl mehr kaputt macht, als ich da gewinnen würde.
Etwas verwundert war ich bei den LEDs aber schon: Ich habe "Golden white" eingebaut. Schon mehrfach verwendet, aber diesmal haben sie doch weniger Gelbstich als erwartet (stört mich jetzt aber auch nicht und sieht fasst aus wie die aktuelle Serie von FT).
LED.JPG
Letztlich noch ein Abschlussfoto:
1099I.JPG
Mit den farblich abgesetzten Türklinken, Scheibenwischern, Schleifstücken und Co. sieht sie jetzt schon besser aus. Die Schilder habe ich mir vom bekannten Privatanbieter aus Graz besorgt (weil aus Neusilber und damit dem Original mehr entsprechend als die Messingvariante von FT) und auf braunen Hintergrund umlackiert. (Durch die Klarlackschicht hoffe ich, dass sie so schnell nicht oxidieren...) Außerdem sind jetzt die Warnblitze an den Schutzgittern vorhanden (hier war ohnehin eine Fläche dafür vorgesehen). Jetzt fehlen nur noch die elektrischen Kupplungen (ich hoffe FT kann hier liefern - habe auf meine Anfrage leider noch keine Antwort erhalten) und sie sollte fertig sein.

Grüße Ferdinand :grin:
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
cyberpeter
Beiträge: 484
Registriert: 18. Oktober 2004, 19:31
Wohnort: Wien

Re: Ferro Train 1099

Beitrag von cyberpeter »

Servus, schönes Stück Bahngeschichte!
Es ist auch meine Lieblingslok, siehe Bild.

Bild

Gruß Peter
Mariazellerbahn - Modell, Eigenbau und Umbau.
Bewegung ist leben.
ÖBB 999.100
Beiträge: 32
Registriert: 25. März 2018, 18:51
Wohnort: Franken

Re: Ferro Train 1099

Beitrag von ÖBB 999.100 »

Lieber Peter,

dass kann man in deinem Thread zum Bau deiner Altkasten-Familie schön verfolgen. Auch dir viel Erfolg beim weiteren Bau!

Grüße Ferdinand
Antworten