Zahnradbahnen im Modell oder ewig ruft der Gipfel......

Allgemeine Fragen zum Thema Modellbau.

Moderator: Stephan Rewitzer

schmalspurer 76
Beiträge: 119
Registriert: 23. Juli 2008, 18:51
Wohnort: Brienz
Kontaktdaten:

Zahnradbahn

Beitrag von schmalspurer 76 »

Hallo zusammen


Hier schon mal die ersten Zeichnungen und das erste Papiermodell-Gehäuse. Beim weiteren Stöbern im Netz habe ich nochmals Bilder einer Zahnradlok gefunden. Sie ist ideal, da sich damit zwei verschiedene Loktypen realisieren lassen. Die eine ist dan von der Fenstereinteilung her wie der Eggerbahn-Dapftriebwagen und die zweite ist eine Lok mit drei Achsen der SLM für die FGC Nuria in Spanien. Es wird sicher noch eine Diesellok und Dampflok auf dem Fleischmann-Chassis geben.
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Gruss Marc


Bild
Meine Seite:http://modellfeuerwehr-ruetiwald-ch.jimdo.com/
Jetzt versteht ihr sicher das Signaturbild.
schmalspurer 76
Beiträge: 119
Registriert: 23. Juli 2008, 18:51
Wohnort: Brienz
Kontaktdaten:

Zahnradbahn

Beitrag von schmalspurer 76 »

steyrtal17 hat geschrieben:hallo!!

ich hab mal in einem dieser "eisebahn magazin" hefte ein foto gesehn, wo einer das gehäse vom roko feldbahn diesel auf das fahrwerk von der fleischmann zahnradlok gestellt hat!

sah ziemlich gut aus!

mal sehn ob ich das heft wo finde...

LG max

Abend

Ich habe im Netz ein Foto gefunden welches, sich auf obengenantes Zitat bezieht.
Gruss Marc


Bild
Meine Seite:http://modellfeuerwehr-ruetiwald-ch.jimdo.com/
Jetzt versteht ihr sicher das Signaturbild.
ngfreak09
Beiträge: 71
Registriert: 1. April 2014, 15:15

Beitrag von ngfreak09 »

Hallo,

habe heute beim Stöbern im Forum diesen Thread entdeckt und dachte dazu kannst du auch was beitragen, wenn auch das letzte Posing nun schon 9Jahre her ist.
Besonders der Aufruf von DieterWesselBuskool hat mich animiert, weil ich bereits vor mehr als 30 Jahren Zahnradloks auf Basis der Fleischmann N Fahrwerke samt zugehöriger Strecke in H0e gebaut habe.
Ich möchte euch die „Wildhornbahn“ (eine Tochtergesellschaft der SBEG) hier mal in Form einer Art „Steckbrief“ vorstellen:
Anlage:
Zweiteilige Modulanlage, insgesamt 3 m lang, 20 cm breit.
a) Streckenmodul: 2m lang, Zahnradstrecke von Höhe 0 (Moduloberkante) auf 36 cm Höhe (ab Moduloberkante) ansteigend endet stumpf im Tunnel, Maximalsteigung von 0 (Modulende zum Bahnhof) - 250 ‰ (vor und im Tunnel), Zahnstangengleis: Fleischmann N.
b) Bahnhofsmodul: 1m lang, dreigleisiger Tal-Endbahnhof (zwei Stumpfgleise, ein Anschlussgleis als Verbindungsmöglichkeit mit anderen SBEG-Modulen), drei Bahnsteigkanten, Roco H0e Gleise und –Weichen.
Fahrleitung (für beide Module): Sommerfeldt Einfachfahrleitung mit doppeltem Fahrdraht auf dem Zahnradabschnitt. Es wird mit angelegtem Stromabnehmer gefahren!
Elektrik: (noch) analog mit Roco ASC 1000 Fahrpult mit Impulsbreitensteuerung, sehr feinfühlige Langsamfahrt vor allem bei der Talfahrt möglich, eine eventuelle Digitalisierung ist angedacht (s.u.).

Bild
Bild
Bild
Bild
Bild
Bild

Das Streckenmodul entstand vor 1983 und war (mit einer provisorischen Talstation) auf der ersten Internationalen Modellbahnausstellung Köln zu sehen. Bei der IMA Köln1987 war dann das jetzige Bahnhofsmodul dabei. Der bisher letzte Einsatz war 2006 bei der IMA Köln. Zur Zeit ist die Anlage „eingemottet“. Eine Reaktivierung im Zusammenhang mit unserer im Bau befindlichen SBEG-Ausstellungsanlage ist angedacht.

Fahrzeuge:
a) Lokomotiven: (2Stück)
Fahrwerk: Fleischmann N Zahnrad-E-Lok, Achsfolge Cz, inzwischen mit Glockenanker-Motor ohne Schwungmasse, Kupplung (nur bergseitig): Kadee/MTL N Klauenkupplung, zweipolige elektrische Steckverbindung (Lötstifte) zum nächsten Vorstellwagen zwecks besserer Stromaufnahme (eventueller Umbau auf stromführende Bemo-Kurzkupplung
Lokgehäuse: H0e Gepäckwagen D 83 der Murtalbahn von Liliput Wien, verkürzt um Mittelteil mit Schiebetüren, einseitige Einstiegsplattformen und Dachvorstand entfernt,
Türen/Wartungsöffnungen: dünne Anreibelinien. Lampen: Ringe aus Messingrohr.
Trittstufen: Messing (Bastelkiste)
Dachaufbauten: Stromabnehmer von Sommerfeldt, Druckluftbehälter: Messingrohr, Gehäuse für Dachwiderstände: Pakete aus zusammenhängenden
Büro-Tackerklammern.
b) Vorstellwagen: englische Weißmetallbausätze von Wagen der walisischen Ffestiniog Railway (den Bausätzen lagen jeweils verschiedene Stirnfronten mit und ohne Fenster bei). Bahndienst-/Schienenreinigungswagen: D 83 der StLb (s.o.) mit Roco N Reinigungsklotz.

Bild
Bild
Bild
Bild

Vielleicht enthält mein Beitrag einige Anregungen zum Bau von Modell-Zahnradbahnen. Auf jeden Fall wünsche ich viel Spaß beim Lesen und Gucken!

Grüße aus dem Bergischen Land

Georg
Zuletzt geändert von ngfreak09 am 11. November 2020, 19:46, insgesamt 2-mal geändert.
Bahndoc
Beiträge: 1254
Registriert: 31. Mai 2010, 14:34

Beitrag von Bahndoc »

:pro: :pro: :pro:
croquy
Beiträge: 767
Registriert: 20. März 2010, 13:34

Beitrag von croquy »

Griabig! Da faellt einem das Warten auf die Zugspitzbahnen von diversen Hertellern leichter! :wink:

Schon gemacht! :cool:

Patrick
Such is life! :rolleyes:
UKR
Beiträge: 115
Registriert: 6. Januar 2015, 19:22

Beitrag von UKR »

Hallo Georg,

vielen Dank für den Hinweis, gefällt mir gut die Zahnradbahn, haben ihren eigenen Charme die Modelle und müssten eigentlich auch noch mal separat gezeigt werden, grad die Steuerwagen mit Gepäckabteil haben was.

Viele Grüsse

Ulrich
DTLW
Beiträge: 2
Registriert: 9. November 2019, 11:10

H0e Zahnradlok

Beitrag von DTLW »

Hallo,

hier eine Diesellok auf Basis der Fleischmann N Zahnradellok:

https://www.dtlw.org/shop_produkte/Zahn ... p180014728

Für die Gleise habe ich auch etwas:

https://www.dtlw.org/shop_produkte/Adap ... p180014807 (der Link funktioniert wegen dem Umlaut nicht, einfach den Text in die Adresszeile kopieren)

Gruß, Volker
ngfreak09
Beiträge: 71
Registriert: 1. April 2014, 15:15

Re: Zahnradbahnen im Modell oder ewig ruft der Gipfel......

Beitrag von ngfreak09 »

@UKR

Hallo Ulrich,
frohes Neues Jahr nachträglich!

Habe neulich nochmal in meinen inzwischen digitalisierten Dias aus den 80iger Jahren gestöbert und bin noch auf ein Foto gestoßen, das die Vorstellwagen der Wildhornbahn von vorne zeigt, wenn auch etwas klein und unscharf.

Bild

Den Weißmetall-Bausätzen lagen verschiedene Varianten für die Fronten bei, u.a. welche mit Fenstern. Bei den Vorstellwagen handelt sich um solche, in denen sich beim Vorbild die Guard-(= Zugbegleiter/Zugführer)Abteile befinden, erkennbar u.a. an den seitlichen verglasten Erkern im Fensterbereich, durch die die Zugbegleiter den Zug während der Fahrt auf der jeweiligen Seite beobachten konnten. Die entsprechende Frontseite des Dienstwagens entspricht der Bühnenseite des D 83 der StLB, ergänzt durch Lampenattrappen aus Ringen aus Messingröhrchen wie auch bei den beiden Vorstellwagen*.

Wie man jetzt im Vergleich zum zum obigen Beitrag erkennen kann, wurde die Anlage für die IMA Köln 2006 grünmäßig ein wenig aufgefrischt.

*( Die normalerweise bei Bergfahrt führenden Wagen verfügen i.d.R. über ein Zugbegleiter-Abteil mit Sicht nach vorne und Zugriff auf Notbremse und Signal. Es sind daher keine Steuerwagen im üblichen Sinn, sondern werden als Vorstellwagen bezeichnet. Der Lokführer bleibt dabei auf der Lok oder dem TW und führt den Zug von dort. Es gibt jedoch auch Kombinationen aus echtem Steuerwagen und Triebwagen, bei denen der Lokführer den TW vom Steuerwagen aus führt.)

Gesundheit und Grüße aus dem Bergischen Land

Georg
penzing1140
Beiträge: 1366
Registriert: 25. Mai 2011, 17:52

Re: Zahnradbahnen im Modell oder ewig ruft der Gipfel......

Beitrag von penzing1140 »

Schoenen guten Abend an die ganze Runde
Ich habe diese Artikel zuerst nicht gleich gesehen. Bahnen mit Zahnrad - ja da gibt es in der Schweiz noch die
Zentralbahn. Mit Loks und Waggonzügen und Triebwagen. llerdings Meterspur. Besonderheit finde ich den Kopfbahnhof in Meiringen. Kann auf maps.google teilweise sehr schoen verfolgt wreden.
mfg aus Penzing, Josef
Naldo
Beiträge: 89
Registriert: 20. Juni 2013, 20:14
Wohnort: Rain CH
Kontaktdaten:

Re: Zahnradbahnen im Modell oder ewig ruft der Gipfel......

Beitrag von Naldo »

Vergessen:
die Schynige Platten Bahn, hat eine gewisse Ähnlichkeit mit der obig gezeigten Zahnradbahn.
Übriges oben ist ein wundervoller Aussichtspunkt, m. E. der schönste, und wenn man noch ein Stück weiter nach oben wandert noch eindrucksvoller.
Gruess
Naldo
ngfreak09
Beiträge: 71
Registriert: 1. April 2014, 15:15

Re: Zahnradbahnen im Modell oder ewig ruft der Gipfel......

Beitrag von ngfreak09 »

Hallo Naldo,

du hast völlig Recht: die Schynige Platte Bahn war hinsichlich Fahrzeug-Konfiguration (2 achsige E-Lok und Wagen in Abteilbauweise) und auch in der Farbgebung mein Vorbild.

Und sogar die Spurweite stimmt fast genau, denn wenn man die 9 mm 1 : 87 hochrechnet liegt man mit 783 mm näher an den 800 mm des Vorbildes als an den 750/760 mm der meisten H0e -Vorbilder.

Viele Grüße aus dem Bergischen Land

Georg
penzing1140
Beiträge: 1366
Registriert: 25. Mai 2011, 17:52

Re: Zahnradbahnen im Modell oder ewig ruft der Gipfel......

Beitrag von penzing1140 »

denkste
Fout 404
mfg josef wien 1140
ngfreak09
Beiträge: 71
Registriert: 1. April 2014, 15:15

Re: Zahnradbahnen im Modell oder ewig ruft der Gipfel......

Beitrag von ngfreak09 »

@ josef wien 1140 :?: :?: :?: :?:



@ Rhaetische

Hallo Dietmar,

diese Anlage habe ich vor einigen Jahren entweder auf der Intermodellbau in Dortmund oder auf der IMA Köln gesehen. Eine wunderschöne Anlage, sehr detailliert, aber wohl auch sehr diffizil und dementsprechend sehr empfindlich. Das Publikum wurde durch weiträumige Absperrungen sehr auf Distanz gehalten und man ließ gefühlt nur alle halbe Stunde mal einen Zug zu Berg und zurück fahren. Besonders beeindruckend: die funktionsfähigen Zahnstangenweichen und die äußerst filigrane Fahrleitung, die mit angelegtem Stromabnehmer befahren wurde.
Ich habe damals dann im Internet nach der Firma von Herrn Furrer gegoogelt und wurde (im Gegensatz zu heute) fündig: sowohl Fahrzeuge als auch Zahnradgleis und -weichen waren käuflich zu erwerben, allerdings auf einem astronomisch hohen Preisniveau. Die Fahrzeuge waren für vierstellige und die Zahnstangenweichen für dreistellige Schweizer Frankenbeträge zu bekommen.
Inzwischen scheint sich Herr Furrer mit anderen Dingen zu beschäftigen.

Grüße aus dem Bergischen Land

Georg
Antworten