Schmalspur-Modell-Forum Foren-Übersicht Schmalspur-Modell-Forum
 Das Forum für Schmalspurbahner von 0m bis Zm 
 KalenderKalender   FAQFAQ   SuchenSuchen   MitgliederlisteMitgliederliste   BenutzergruppenBenutzergruppen 
 RegistrierenRegistrieren   AnmeldenAnmelden 
Aktuelles Datum und Uhrzeit: Do 16-08-2018, 12:21
Alle Zeiten sind UTC + 2 (Sommerzeit)
Beiträge seit dem letzten Besuch anzeigen
Unbeantwortete Beiträge anzeigen
Kalender
 Forum-Index » Modellbau im Maßstab 1:87 und kleiner » Modellbau
ÖBB 1090 - Selbstbau
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen Vorheriges Thema anzeigenNächstes Thema anzeigen
Seite 1 von 3 [52 Beiträge]   Gehe zu Seite: 1, 2, 3 Weiter
Autor Nachricht
OEBB 1090

Anmeldedatum: 23.06.2012
Beiträge: 15
Wohnort: Wien
 ÖBB 1090 - Selbstbau

Hallo zusammen,

war heute mal wieder bei meinem Modellbahndealer und habe dort die 1090 in der LGB Spur entdeckt. Natürlich Eigenbau.

Für das Fahrgestell haben sie irgendeine deutsche Lok verwendet, vermute fast eine Normalspurige, also quasi geschumelt.

Meine Frage jetzt:
Was glaubt ihr könnte ich für einen eventuellen Nachbau in H0e als Fahrgestell verwenden, da ich einen kompletten Selbstbau glaub ich nicht zusammenbringe.

Ein paar Fakten vom Original:
LÜP: 12000mm
BoBo
Abstand Achsen: 2000mm
Raddruchmesser: 820mm
Drehgestellabstand: 5900mm

Von der Form des Fahrgestells passt das von der FO Ge 4/4 III halbwegs, habe jetzt aber keine genauen Daten zu Achsstand&Co gefunden. Auch ist die Frage wie arg der Unterschied von der Breite her ist, und ob das Umspuren stark auffällt.

Danke schon mal für Anregungen.

MfG
Michi

BeitragVerfasst am: Sa 23-06-2012, 22:51
 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
 Nach oben 
Steyrtaler


Anmeldedatum: 06.04.2010
Beiträge: 333
Wohnort: OÖ Sierning
Abend,

und jetzt sagst du mir bitte was eine ÖBB 1090 ist.
meinst du vielleicht die Baureihe 1099?

Lg

BeitragVerfasst am: Sa 23-06-2012, 23:18
 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
 Nach oben 
OEBB 1090

Anmeldedatum: 23.06.2012
Beiträge: 15
Wohnort: Wien
Nö, die ÖBB 1090 war zur Ablösung der 1099 Mitte der Achziger als Konzept/Design Studie entwickelt und ausgeschrieben worden. Es haben ELIN, SGP und Bombardier Entwürfe eingebracht. Das Projekt ist dann eingestellt worden, da das Budget nie wirlich vorhanden war und die 5090 sich auf anderen Strecken so gut gemacht haben, dass sie stattdessen angeschafft wurden (und später die zwei 4090er).

Mir würde im speziell die Version von Elin gefallen (die war eben auch in LGB-Spur nachgebaut) die vom Design ein bisschen der 1044 ähnelt (allerdings ohne die "Bullaugen" an den Seiten). SGP hat eine Designstudie nach nordischem Vorbild gebracht (da die Front für hohe Schneelagen geeignet ist) und eine angelehnt an die FO HGe 4/4, während Bombardier im Grunde einen verkürzten 5090 umgestellt auf Elektroantrieb vorgestellt hat.

Zu finden sind die Skizzen im KIRUBA CLASSIC 1/2011, über die Mariazellerbahn

MfG
Michi

BeitragVerfasst am: Sa 23-06-2012, 23:27
 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
 Nach oben 
Steyrtaler


Anmeldedatum: 06.04.2010
Beiträge: 333
Wohnort: OÖ Sierning
Jetzt wo du das mit der 1044 Ähnlichkeit erwähnst, fällt es mir wieder ein.
Sah so aus wie eine mini 1044er mit der Front-schräge.
Skizze wäre aber trotzdem super.
Lg

BeitragVerfasst am: So 24-06-2012, 00:07
 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
 Nach oben 
HCWP

Anmeldedatum: 18.02.2008
Beiträge: 727
Wohnort: Wien
Schau mal " da " .

Gruß
Christoph
_________________
___________________________________________________________________________________________
Zum Beweis lässt er gleich einen Ketzerischen fahren, der sie noch nicht aus den Socken hebt, aber die Ohren wackeln ihnen schon ganz gewaltig.


BeitragVerfasst am: So 24-06-2012, 00:09
 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
 Nach oben 
Steyrtaler


Anmeldedatum: 06.04.2010
Beiträge: 333
Wohnort: OÖ Sierning
Also ich hatte sie anders in Erinnerung.
Trotzdem danke für den interessanten Link.

Lg

BeitragVerfasst am: So 24-06-2012, 00:16
 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
 Nach oben 
Pat


Anmeldedatum: 21.04.2005
Beiträge: 845
Wohnort: Mainz
Hy.

Wenn ich recht entsinne ist in dem Heft "Mariazellerbahn - Die Niederösterr.-Steirische Alpenbahn - Kiruba Classic 1-2011" recht ausführlich auf die Varianten eingegangen worden, inkl. Profilzeichnungen der Entwürfe.


Gruß Pat.
_________________
mit besten Grüßen aus Mainz!


BeitragVerfasst am: So 24-06-2012, 00:33
 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
 Nach oben 
OEBB 1090

Anmeldedatum: 23.06.2012
Beiträge: 15
Wohnort: Wien
@HCWP: Schaut gut aus, hat aber leider keine Ähnlichkeit mit der 1090er. Ist halt im Sinne der 1014/1822. Aber schaut wirklich super aus.

@Pat: genau das Magazin hab ich grad liegen, die Frage ist halt, was ich als Unterbau für ein Modell nehmen könnte. Der Lokkasten ist weniger ein Problem, da ich mit Plastikcard&co. einiges an Erfahrung habe, aber das Lauwerk&co stellt doch ein großes Hinderniss dar.

Hab jetzt mal die Skizzen eingescannt, hoffe ich verstoße nicht gegen das Copyright und werde gleich wieder rausgehaut ;-)


entnommen aus Kiruba Classic 1/2011, S54, die Rechte aufs Design dürften bei ELIN liegen.

Mein lokaler Modellbahndealer hat detailiertere Pläne liegen, also insofern kein Problem, brauche aber halt eine "Basismaschine".

lg
Michi

BeitragVerfasst am: So 24-06-2012, 01:45
 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
 Nach oben 
p12578

Anmeldedatum: 30.01.2006
Beiträge: 76
Wohnort: Graz
Re: ÖBB 1090 - Selbstbau

OEBB 1090 hat Folgendes geschrieben:
Hallo zusammen,

war heute mal wieder bei meinem Modellbahndealer und habe dort die 1090 in der LGB Spur entdeckt. Natürlich Eigenbau.

Michi


Gibt es vielleicht ein paar Fotos von dieser Eigenbau 1090er?

Danke

BeitragVerfasst am: So 24-06-2012, 06:38
 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
 Nach oben 
Hermann

Anmeldedatum: 17.06.2006
Beiträge: 53
Hallo,

da ich auch das Modellbaugeschäft kenne und die 1090 in Spur G gesehen habe...ich könnte einmal Fragen, ob ich die ablichten und online stellen darf.

LG
Hermann

BeitragVerfasst am: So 24-06-2012, 10:12
 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
 Nach oben 
figaro

Anmeldedatum: 12.04.2008
Beiträge: 36
Wohnort: Rom - Italien
hallo, der Bau von diesem verwirklichten Modell von Phantasie war nie der Wahrheit auch mir von Italien eingefallen. Ich hatte gedacht, die Kiste von einem obb als Basis 1044 mit den Seitenwänden von den Wagen und der Motorisierung der 5090 halling zu benutzen.
Lokomotivgehäuse hatte, sie zu kürzen und sie verengern gedacht für die Kiste.
Jemand von euch dachte an eine Ausarbeitung
_________________
Die Eisenbahn modelliert, es ist das schönste Ding, das der Mann nach dem Zug erfand.
Vincenzo Petrone

BeitragVerfasst am: So 24-06-2012, 19:04
 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
 Nach oben 
Schmalspurnagler

Anmeldedatum: 21.02.2016
Beiträge: 176
Wohnort: Uhingen / Fils
Nachbau H0e 1090

Hallo, wunderschönen guten Morgen. OEBB 1090

Zuerst einmal vielen Dank für die eingestellten Pläne der 1090. Sind schon eine große Hilfe gewesen. Vorab mal die Frage, ob schon jemand die 1090 in H0e herausgebracht hat? Und wo finde ich Deinen Modellbahn-dealer, Laden ??? Kann man detailiertere Pläne bekommen????





So würde das coloriert und auf der Anlage aussehen. Ist aber bis jetzt noch nicht rollfähig und ohne Antrieb.

Schmalspurnagler

BeitragVerfasst am: Do 10-03-2016, 09:26
 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
 Nach oben 
Achim.Z.

Anmeldedatum: 23.09.2003
Beiträge: 187
Wohnort: Weiler
Servus ,

ich bin für einen roten Bahnräumer!

gruss aus gSi-Berg
Achim

BeitragVerfasst am: Fr 11-03-2016, 21:46
 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
 Nach oben 
Schmalspurnagler

Anmeldedatum: 21.02.2016
Beiträge: 176
Wohnort: Uhingen / Fils
Sehe ich auch so. Der rote Schienenräumer kommt nicht nur besser rüber, sondern wird auch farblich super zu den roten Räumern der 4090 Einheiten passen.



Außerdem hat auch die 1144 rote Räumer, die man nur verkleinern muß, sollen sie unter einer 1090 montiert werden.

Habe heute mein Fahrwerk für die ELIN-LOK bekommen. Probefahrten sind erfolgreich verlaufen.

Bei der ersteigerten Lok weicht die LüP mit 140mm nur unwesentlich vom errechneten Wert von 139mm ab. Der Achsabstand im Drehgestell ebenfalls nur geringfügig.

Möchte ja nicht eine komplette Neukonstruktion machen. Ein angefertigtes Gehäuse auf dem Fahrwerk einer Serienlok wird für den ersten Neubau genug Arbeit.
Brauche ja auch noch Zeit zum Weiterbau meiner kleinen Mariazellerbahn-Welt.

Liebes Gruessle, Manfred

BeitragVerfasst am: Sa 12-03-2016, 20:49
 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
 Nach oben 
1170.401

Anmeldedatum: 10.05.2009
Beiträge: 930
Wohnort: wien
Grüß' Euch!

Zwei Meter Radstand? Halling Vario Antrieb mit DG. Kein Problem mit dem Drehzapfenabstand.
In der großen Hütte ist sicher genug Platz für die Aufhängung.
Ob Du einen oder zwei einbauen willst hängt von Deinen aktuellen Betrierbsverhältnissen ab.

Was die Kleckserei betrifft, haltet Euch an die damals gültigen Normen und die Entwürfe der zeitgenössisch Verantwortlichen.

Weiter so und viel Freude mit dem Projekt!

l.g., fritz
_________________
kommt ein Mann zum Arzt . . . besser halblustig als gar kein Humor.

BeitragVerfasst am: Sa 12-03-2016, 22:29
 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
 Nach oben 
garibaldi


Anmeldedatum: 27.12.2007
Beiträge: 2099
Wohnort: Hannover/Norddeutschland
Hallo Manfred,

aus welchem Material soll die Lok gebaut werden? Eventuell wäre Shapeways oder ein anderer 3-D-Druck Anbieter eine Alternative.
Mir gefällt sie richtig gut. Ein Großserienhersteller wird sie kaum als Modell anbieten.
_________________
Gruß
Andreas

BeitragVerfasst am: Di 15-03-2016, 08:43
 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
 Nach oben 
Schmalspurnagler

Anmeldedatum: 21.02.2016
Beiträge: 176
Wohnort: Uhingen / Fils
Hallo, schönen guten Abend, Fritz und Andreas

Das mit den Vario Drehgestellen hab ich nicht gewust. Schon sehr interessant, besonders bei dem Platzbedarf für den Motor. Das wäre es auch möglich, noch etwas an Inneneinrichtung ( Führerstand und evtl. Motorraum ) nachzubilden.
Betrieblich hab ich eine Steigung von 2 cm auf 75 cm Streckenlänge. Das muß bei schweren Güterverkehr erst einmal geschafft werden.



Aber wenn die 1090 so umgesetzt wird, bedeutet das eine Menge Arbeit. das heißt, einen Lokrahmen zu fräsen und und und.....

Als erstes hab ich mir mal 2 Ge 4/4 II der RhB von Bemo ersteigert, um nur mal den Versuch zu unternehmen, so eine Lok für H0e zum laufen zu bringen.

Was meinst Du mit der Kleckserei ?
Der ÖBB Pflatsch ist doch auch im Mariazellerbahn-Heft auf der Lok.

Zum Gehäuseaufbau habe ich mir einmal eine ROCO 1144 ersteigert.
Dann bin ich letztes Jahr mal in Wien bei KLEINBAHN vorbeigefahren und habe im dortigen Shop 3 Gehäuse einer ÖBB 1144 als 2.Wahl mitgenommen.
Da die 1090 wie ein Junior der Großen aussieht, war dem Gedanken, aus den Gehäusen eine oder zwei neue Schmalspurloks zu fräsen, nicht zu widerstehen.
So sind mittlerweile Fräsversuche erfolgt, mit ganz wenig Zustellung und Vorschub von Hand. Das Material soll nicht schmelzen.
Eine Front mit 30mm Innenmaß Breite und entsprechender Höhe ist so entstanden. Muss aber nochmal leicht nachgeschafft werden und ist noch nicht exakt maßhaltig, aber 30 mm ist die Breite des Bemo-Lok Fahrwerk. Wenn auf diese Weise ein akzeptables Gehäuse entsteht, könnte man es ja im 3D Druck herstellen lassen.

Wir werden sehen......

Schönen Abend noch an allen Schmalspurfreunde.
Liebs Gruessle Manfred

BeitragVerfasst am: Di 15-03-2016, 23:30
 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
 Nach oben 
:-) gerhard

Anmeldedatum: 11.06.2004
Beiträge: 1231
hallo manfred
ein sehr interessantes projekt !
nachdem Du ja bereits an einem gehäuse arbeitest würde ich für ein allfälliges vervielfältigen - falls Du das erwägst wäre ich auch an einem gehäuse interessiert - "abgiessen lassen" empfehlen: das ist schon bei klein(st)en stückzahlen wesentlich billiger als 3d druck und die oberfläche wird wesentlich besser / weiterbearbeitungsfreundlicher. ausserdem müsstest Du für 3d die lok ja nochmal virtuell bauen, was wenig sinn macht wenn Du schon ein reales modell machst welches als urmodell für abgüsse dienen kann. bei bedarf nenne ich Dir gerne die adresse bei welcher ich meine sachen abgiessen lasse.
gespannt auf die weiteren fortschritte grüsst
:-) gerhard

ps: ich hatte mir mal 4090 rohgehäuse beschafft um daraus eine ganz ganz moderne lok zu bauen, aber die schlummern noch wie einige andere projekte besseren zeiten entgegen...
(nicht täuschen lassen: dieses "modell" existiert bisher bloss als photoshop, nicht real)

https://www.flickr.com/photos/9815436@N02/2330768121/in/album-72157602405523485/

BeitragVerfasst am: Mi 16-03-2016, 07:26
 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
 Nach oben 
Schmalspurnagler

Anmeldedatum: 21.02.2016
Beiträge: 176
Wohnort: Uhingen / Fils
Hallo, Gerhard

Ich hab mir gedacht, ob man das Gehäuse vielleicht abscannen kann. Dann könnte man gleich ein paar ELIN- Gehäuse mehr drucken.
Aber zuerst muß erst mal eins fertig werden. Und das sollte schon suuuuper aussehen, den sonst wandert es in den Abfalleimer.
Soll heißen, man müsste sich eine andere Methode der Herstellung überlegen. Das Modellbahn-Fieber wütet.

Von den 4090 hab ich bei EBAY auch mal einen Drei-teiler ersteigert. wollte mal experimentieren. Aber auf der Anlage fahren nur die beiden 3 und 4 teiligen Einheiten von Stängl.

Schönen Abend noch
liebs Gruessle Manfred

BeitragVerfasst am: Do 17-03-2016, 22:34
 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
 Nach oben 
Achim.Z.

Anmeldedatum: 23.09.2003
Beiträge: 187
Wohnort: Weiler
Servus zusammen,

gab es dazu auch ein Wagonprojekt.
Ich brauch für meine Gartenbahn ein paar 4Axer, aber die Zoffi-Bausätze sind nicht mehr zu haben (oder ich hab sie nicht gefunden)
Die Pläne hab ich, aber der Bausatz würde da mit EUR600 oder mehr zu Buche schlagen.
Jetzt such ich ein Modell, dass sich einfacher machen lässt.

Gruss aus gSi-Berg
Achim

BeitragVerfasst am: So 08-05-2016, 13:35
 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
 Nach oben 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   Sortieren nach:   
Seite 1 von 3 [52 Beiträge]   Gehe zu Seite: 1, 2, 3 Weiter
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen Vorheriges Thema anzeigenNächstes Thema anzeigen
 Forum-Index » Modellbau im Maßstab 1:87 und kleiner » Modellbau
Gehe zu:  

Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht posten
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht herunterladen
Du kannst keine Kalendereinträge in diesem Forum erstellen


Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group
Deutsche Übersetzung von phpBB.de
phpBB Support
[ Zeit: 0.1013s ][ Queries: 21 (0.0047s) ][ GZip Ein - Debug Ein ]