Schmalspur-Modell-Forum Foren-Übersicht Schmalspur-Modell-Forum
 Das Forum für Schmalspurbahner von 0m bis Zm 
 KalenderKalender   FAQFAQ   SuchenSuchen   MitgliederlisteMitgliederliste   BenutzergruppenBenutzergruppen 
 RegistrierenRegistrieren   AnmeldenAnmelden 
Aktuelles Datum und Uhrzeit: Mo 01-06-2020, 10:51
Alle Zeiten sind UTC + 2 (Sommerzeit)
Beiträge seit dem letzten Besuch anzeigen
Unbeantwortete Beiträge anzeigen
Kalender
 Forum-Index » Sonstiges » Reportagenbereich - Allgemein » Historisches
Letztes Geleit der Erlauftalbahn
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen Vorheriges Thema anzeigenNächstes Thema anzeigen
Seite 1 von 1 [15 Beiträge]  
Autor Nachricht
oetscherlaender

Anmeldedatum: 09.11.2008
Beiträge: 294
Wohnort: Wien
 Letztes Geleit der Erlauftalbahn

Habe soeben einen grandiosen Fund gemacht! Zwar keine Schmalspurbahn, jedoch YTB und ETB sind für mich immer verbunden (Kienberg)!

http://www.youtube.com/watch?v=OeFAlIZeNFA


oetscherlaender

BeitragVerfasst am: Mi 06-04-2011, 21:22
 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
 Nach oben 
Ötscherbär

Anmeldedatum: 14.03.2010
Beiträge: 2675
Hochinteressantes Video, wirklich sehenswert.
Wahnsinn was die Eisenbahn damals noch für die Bevölkerung war...

Vielen Dank für den Link!
_________________
Über 100 Jahr' voll Freud und Leid
fuhr ich treu an eurer Seit'!
Am Sonntag fahr' ich nun zum letzten Mal
durch das schöne Dirndltal.
Vergelt's Gott und auf Wiedersehen,
Mariazell, du wirst mir fehl'n!

BeitragVerfasst am: Mi 06-04-2011, 22:01
 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
 Nach oben 
Klaus
Moderator


Anmeldedatum: 20.10.2007
Beiträge: 1089
Wohnort: dort, wo der Bartl den Most holt
Großartig! Danke!

Ein paar Nachbemerkungen:

* Zu Beginn sieht man in Pöchlarn mit einer 5x46-Garnitur im Hintergrund schon die "modernen Zeiten" lauern.

* In Neubruck wartet in der Gegenrichtung der "Sammler" mit einer grünen 2x43. Auch an Samstagen (hier: 6. 6. 1970) befuhr damals der werktägliche Güterzug die gesamte Strecke; nur die Heiser-AB wurde an Sa nicht bedient.

* 5046 und 2043 waren für mich damals modernes, seelenloses, schiaches "Klumpert" – heute wären bzw. sind das Top-Nostalgiefahrzeuge ...

* Der Lokführer mit Zylinder, ein gewisser Johann Haidinger, war/ist übrigens der Onkel einer gewissen Christina "Mausi" Lugner.

* Für mich das erste Filmdokument, auf dem das Drehen einer 93er in Kienberg zu sehen ist. Live habe ich das als Bub noch regelmäßig erlebt (auch vom Führerstand aus); aber nach mehr als 40 Jahren ist die Erinnerung ziemlich verblasst.

>>> Dazu ein unbedingter DVD-Tipp: "Aus dem Archiv von Ton Pruissen: Österreichs Eisenbahnen damals, Band 2 – Die ÖBB in den 60er-Jahren" (Geramond) > Erlauftalbahn: 770er in Doppeltraktion/Vorspann (mit Drehen in Kienberg); weiters (durchwegs Normalspur): Gmünd; Wien; Linz; GKB; Neuberg; 52er/152er, 1073er, Krokodil etc. – grandios!

>>> Das nicht minder sehenswerte Schmalsspur-Pendant dazu: "Aus dem Archiv von Ton Pruissen: Österreichs Eisenbahnen damals, Band 3 – Schmalspurbahnen in den 60er-Jahren" (Geramond) > Steyrtal, Murtal, Waldviertel, Vellachtal, Mixnitz, Radmer, Pöstlingberg, Florianerbahn, Feistritztal, Zillertal. (Preis: jeweils schlanke 10 €). Pflicht!

Gruß, k.
_________________
"Zwei Dinge sind unendlich: das Universum und die menschliche Dummheit. Aber bei dem Universum bin ich mir noch nicht ganz sicher." (Albert Einstein)

BeitragVerfasst am: Do 07-04-2011, 12:20
 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
 Nach oben 
2095.12


Anmeldedatum: 04.11.2007
Beiträge: 383
Wohnort: Bayern
@ Klaus und alle Zeitzeugen:

Wie verbreitet war bei der Reihe 93 die Ausstattung mit einer Einheitspfeife der Reichsbahnbauart?

VG
2095.12

BeitragVerfasst am: Do 07-04-2011, 20:39
 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
 Nach oben 
unti
Moderator


Anmeldedatum: 17.01.2004
Beiträge: 2161
Wohnort: Ober-Grafendorf an der Mariazellerbahn
Ist eh Schmalspur dabei! Oder hast Du die Kienberger Drehscheibe nicht gesehen!
_________________
Sie werden sehen,
wir werden fahren!!

http://www.Mh.6.at

BeitragVerfasst am: Do 07-04-2011, 20:49
 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
 ICQ-Nummer 
 Nach oben 
mariazeller

Anmeldedatum: 23.11.2007
Beiträge: 293
Ja, das war ein schönes Spektakel! Nur haben sich halt die beiden 93er ganz anders angehört. Hier wurden einfach Geräuschkulissen draufgelegt! Wenn man zb. nur auf die Auspuffschläge achtet, und das Bild dazu sieht, passt es einfach nicht.

BeitragVerfasst am: Do 07-04-2011, 21:16
 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
 Nach oben 
Eisenbahner

Anmeldedatum: 22.08.2006
Beiträge: 378
Herzlichen Dank für den Link!!

BeitragVerfasst am: So 10-04-2011, 19:11
 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
 Nach oben 
oetscherlaender

Anmeldedatum: 09.11.2008
Beiträge: 294
Wohnort: Wien
Für die Puristen vorweg die Erlauftalbahn ist keine Schmalspurbahn...

ich habe soeben gesehen in Kienberg beginnt man mit dem Abbau der Erlauftalbahn!
Weiß jemand mehr?

oetscherlaender

BeitragVerfasst am: Fr 18-09-2015, 15:41
 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
 Nach oben 
Klaus
Moderator


Anmeldedatum: 20.10.2007
Beiträge: 1089
Wohnort: dort, wo der Bartl den Most holt
oetscherlaender hat Folgendes geschrieben:
... in Kienberg beginnt man mit dem Abbau der Erlauftalbahn!
Weiß jemand mehr?
Meine ersten Wahrnehmungen einschlägiger Aktivitäten vom Samstag der Vorwoche (12. 9.): Um ca. 7.30 Uhr setzt ein Zweiwegebagger ...


(nicht aktuelles Symbolfoto, Bf Scheibbs; © Erich Teifl)

... am Bf Kienberg an der EK Heiserstraße (= Bf-Ostseite) aufs Gleis auf. Ein Arbeiter hängt mit einer Kette einen Schienenschrauber ...


(nicht aktuelles Symbolfoto, Bf Scheibbs; © Erich Teifl)

... an die Baggerschaufel. Der Arbeiter stellt sich neben der Führerkabine aufs Gefährt. In flotter Fahrt geht's Rtg. Osten/Scheibbs. Um ca. 18 Uhr (Samstag!) kehrt der Bagger zurück und wird auf der ehemaligen Holzverladerampe abgestellt.

Das Streckengleis Rtg. Scheibbs ist in regelmäßigen Abständen (~20 m?) mit grünem Baustellenspray markiert – offenbar Zerschneidemarken.

Nicht nur das Streckengleis Kien–Sbs wird abgetragen, sondern auch sämtliche Bahnhofsgleise in Kienberg. Ich nehme an, dass die Arbeiten (Abbau Schienen u. Schwellen) noch in diesem Jahr abgeschlossen werden. Was wann mit dem Gleisschotter geschieht (= gut 10.000 m Gleis exkl. Bf-Gleise ~ 10.000 m³ ~ 15.000 t = Plasser-&-Theurer-Richtwerte) – keine Ahnung.

Mit dem Freiwerden des Normalspur-Gleisfeldes im Bf Kienberg könnten sich für die Museumsbahn nun etliche interessante Möglichkeiten auftun. Aber man bedenke: Es handelt sich (dzt. noch) um ÖBB-Grund ...

Was man mit dem Trassenband Kien–Sbs vorhat, weiß ich nicht. In diesem Bereich gibt's seit ewigen Zeiten einen passablen Radweg (z. T. parallel zur Bundesstraße, z. T. auf der "alten" Bundesstraße, z. T. auf eigener Trasse).

PS: In den letzten Jahren gab's Gerüchte/Befürchtungen, dass der Rewe-Konzern (Billa etc.) auf der Suche nach Baugrund für ein großes Hochlager für das südwestliche Mostviertel an Flächen im Bahnhofsbereich von Kienberg Gefallen gefunden habe. Laut Mostviertler MoBa ist die Sache offenbar gegessen; Rewe hat sich für Wieselburg entschieden: "Man beachte den Lagerhaus-Silo aus 1939 mit dem Sgrafitto von Rudi Pertermann aus Eggenburg aus dem Jahr 1957. Dieser, der Rest vom Lagerhaus und das Sgrafitto werden irgenwann 2017 einem Rewe-Großprojekt weichen."

Für weitere Infos (inkl. Fotos vom Abbau) bin ich dankbar.

Gruß, K.
_________________
"Zwei Dinge sind unendlich: das Universum und die menschliche Dummheit. Aber bei dem Universum bin ich mir noch nicht ganz sicher." (Albert Einstein)

BeitragVerfasst am: Sa 19-09-2015, 17:04
 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
 Nach oben 
Hilfsheizeraspirant

Anmeldedatum: 16.11.2009
Beiträge: 357
Letztes Geleit sind die Bagger

Hallo Zusammen!

Um Klaus und seine nicht aktuellen Symbolfotos zu verifizieren, findet ihr hier etwas Bildmaterial der neuesten Baureihe (Liebherr, Logserv)auf der Erlauftalbahn, aufgenommen heute 26.9.2015, in etwa bei Km 35.




BeitragVerfasst am: Sa 26-09-2015, 22:20
 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
 Nach oben 
2095 007-7

Anmeldedatum: 05.08.2004
Beiträge: 1397
Reichlich Oberbaumaterial für die Wachau...?

BeitragVerfasst am: So 27-09-2015, 12:49
 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
 Nach oben 
oetscherlaender

Anmeldedatum: 09.11.2008
Beiträge: 294
Wohnort: Wien
Danke Klaus für deinen bekanntlich exzellent recherchierten Beitrag. Ich halte die Maßnahme für einen riesen Fehler. Ein Erfolgsmodell findet nicht weit weg auf der Traisentalbahn statt.

http://www.traisen-goelsental.at/rm/anschlussbahn-traisenta/

oetscherlaender

BeitragVerfasst am: Di 06-10-2015, 15:56
 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
 Nach oben 
penzing1140

Anmeldedatum: 25.05.2011
Beiträge: 1323
Zuege im Traisentale

Hallo Ötscherlaender
Ob diese Zuege aber wirklich sinnvoll sind darf ich bezweifeln. Ist zwar schon etliche Jahre her dass ich mit meinen Söhnen oder meinem Schulfreund dort unterwegs war, aber fast immer von Kernhof aus, auf den Gippel und auf die Göller. Aber auch da fuhr schon kein brauchbarer Zug. Also mit dem Auto zum morgendlichen Parkplatz, und hoffentlich dann per Auto-Stop zurueck.
Besonders beim Alpenverein gibt es ja starke Interessen, da sich Bergwanderer zusammen tun und fuer Touren werben, wo kein Auto notwendig ist. Aber offenbar ist dies nur auf den AV beschraenkt, in der Postbus oder ähnlichen Gilde scheint dies total unnötig zu sein, zumindest hier in NÖ und Stmk - Mürzzuschlag ist ja fast ganz tot. Zum Glück gibt es den Lungau.
mfg
Josef,Wien14

BeitragVerfasst am: Mi 07-10-2015, 16:39
 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
 Nach oben 
oetscherlaender

Anmeldedatum: 09.11.2008
Beiträge: 294
Wohnort: Wien
Lieber Eisenbahnfreund,
hier geht es nicht um die Tatsache persönlich passende Züge zu finden. Warum - ich kann dir bereits ab 1962 lt. Kursbuch haarsträubende Verbindungen nennen. Ob die nun auf der YTB, ETB oder TTB verkehrten, diese Bahnen hatten maximal zu Zeiten des Austrotaktes kundenfreundliche Verbindungen. Da gab es sogar Kurswägen nach Wien, wir wissen das ist Geschichte und die Züge waren hauptsächlich Geisterzüge. Bei der Ybbstalbahn von Kienberg nach Gaming war ich einer der wenigen hartnäckigen Benützer, der Bus fuhr absolut gleichzeitig mit der Bahn nach Gaming, und fast jeder nahm den Bus und konnte sein Ziel im Zentrum der Ortschaft erreichen. Dazwischen meistens stundenlange gähnende Leere am Bahnhof. Ich bin damals oft zu Fuß nachhause gegangen…
Ich will dir damit sagen, es gab auf diesen Bahnen kaum brauchbare Züge nur die Menschen haben es sich aufgrund fehelender Eigenmobilität gerichtet. Das ging sogar soweit, dass ich gelegentlich den Zug nach Waidhofen/Y verwendete, das war z. B. eine lustige Fahrt mit dem GmP, rangieren inklusive – wohlgemerkt 2,5 Stunden Reisezeit etwa. Ohne großartige Langsamfahrstellen, beim Letztzustand der YB hätte wohl eine 0,5h zusätzlich eingerechnet werden müssen.
Die Bahnen (ETB,TTB) haben jedoch am Güterverkehr einen Sinn und zwar werden die Güter Vorort am Waggon verladen und reisen in die Welt, sagen wir mal innerhalb von Europa. Wie du weißt ist heute die Verladung ein ganz wichtiger und kostenintensiver Faktor. Einmal mehr umladen und das Geschäft ist weg. Die Fuhrwerker fahren um einen Bettellohn, lass dir doch mal in deiner KFZ-Werkstätte die aktuellen Stundensätze zeigen. Du wirst bei der 100€ Grenze angelangt sein für einen Facharbeiter, in Wien zahlst du für einen Lackierer noch weit wehr. Ein LKW-ZUG, sagen wir mal einen Rungen-LKW – „Hoizzahrer hoit“ kann ich dir für 100,- Euro in der Stunde anbieten. Da sitzt ein Mensch drinnen, Treibstoffkosten und ein LKW muss am Leben erhalten werden. Das Ding wird für gewöhnlich überladen und macht so richtig schöne Spurrillen in den Asphalt. Auf der Erlauftalbahn hat man beschlossen die notwendigen Stahlbrammen für Worthington http://www.wthg.at/ per LKW anzuliefern und den Expedit ebenso mit dem LKW zu bedienen. Und das ist wirklich der Witz – entsprechend durchgeführte GUTachten haben anscheinend eine zu geringe Rentabilität bewiesen. Warum wandert das Werk nicht gleich mit ab – nach Ungarn oder gar nach China – ergibt sicher günstigere Produktionskosten.
Es ist vielen einfach zuwider, die ÖBB wollte keine Garantien geben obwohl der Oberbau nicht der schlechteste ist – nun war – selbst eine Initiative von Bürgermeistern und innen wurde einfach abgewachelt und jetzt wird die ETB von Kienberg weg ganz klammheimlich ausradiert.
http://www.noen.at/nachrichten/lokales/aktuell/erlauftal/Mit-Schienen-Bahnhof-bezahlt;art2416,673842
Zuletzt möchte ich dir mitgeben - man hat auf der Traisenlabahn (Anschlussbahn) in die Strecke investiert und das Trassenband erhalten und die Holzzüge rollen auf Schienen. Ich hoffe das hält solange bis man sich wieder besinnt und nicht nur Controllern für kurzzeitig geschönte Bilanzen schalten und walten lässt.
Als Bespiel gebe ich dir diesen Artikel mit: http://vorarlberg.orf.at/news/stories/2646551/, das beweist wie teuer heutzutage eine Bahnerrichtung ist. Unabhängig davon ob man mit den UVP und wer da sonst noch seinen Senf dazugibt zurechtkommt.
Allzeit gute Fahrt

oetscherlaender

BeitragVerfasst am: Mi 07-10-2015, 18:33
 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
 Nach oben 
penzing1140

Anmeldedatum: 25.05.2011
Beiträge: 1323
ötscherland Zugsverbindungen

Schoenen guten Morgen aus Wien
Vielen Dank fuer deinen Link auf die Strecke von Scheibbs. Ein Freund ist zwar oft in K-G taetig, aber ich erfahre nur ganz wenig dazu. Selbst war ich das letzte Mal auf der Expo in Lunz in dieser Gegend. Aber ich bin auch schon einmal ueber Waidhofen nach Lunz und dann über den Berg - fahrplanm. - nach K-G gefahren. Sehr lange her. Da war ich dem Duerrenstein.
Verladen kostet enorm viel Geld, und ganz besonders wenn die Voraussetzungen dazu fehlen. NÖ IZ-Süd - da war der LKW nach Frankfurt/Oder direkt vom Werk zum Spital billiger.
Aber vielleicht komme ich naechstes Jahr nach K-G. Ein Modellbau des alten und neuen Heizhauses, eventuall mit Drehscheibe und Empfangsgebaeude - enorm viel Arbeit aber
das ist ein geschlossenes Ambiente so wie in Krimml. Vielleicht wird es naechstes Jahr ein neuer Start.
mfg
Josef,Wien14

BeitragVerfasst am: Do 08-10-2015, 09:08
 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
 Nach oben 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   Sortieren nach:   
Seite 1 von 1 [15 Beiträge]  
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen Vorheriges Thema anzeigenNächstes Thema anzeigen
 Forum-Index » Sonstiges » Reportagenbereich - Allgemein » Historisches
Gehe zu:  

Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht posten
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht herunterladen
Du kannst keine Kalendereinträge in diesem Forum erstellen


Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group
Deutsche Übersetzung von phpBB.de
phpBB Support
[ Zeit: 0.1006s ][ Queries: 23 (0.0057s) ][ GZip Ein - Debug Ein ]