Schmalspur-Modell-Forum Foren-Übersicht Schmalspur-Modell-Forum
 Das Forum für Schmalspurbahner von 0m bis Zm 
 KalenderKalender   FAQFAQ   SuchenSuchen   MitgliederlisteMitgliederliste   BenutzergruppenBenutzergruppen 
 RegistrierenRegistrieren   AnmeldenAnmelden 
Aktuelles Datum und Uhrzeit: Sa 07-12-2019, 10:03
Alle Zeiten sind UTC + 1
Beiträge seit dem letzten Besuch anzeigen
Unbeantwortete Beiträge anzeigen
Kalender
 Forum-Index » Modellbau im Maßstab 1:87 und kleiner » Anlagenvorstellungen
GSB 2.0
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen Vorheriges Thema anzeigenNächstes Thema anzeigen
Seite 1 von 1 [18 Beiträge]  
Autor Nachricht
GSB

Anmeldedatum: 29.11.2009
Beiträge: 1604
Wohnort: Baden-Württemberg (D)
 GSB 2.0

Hallo liebe Schmalspurfans,

ich bin kürzlich umgezogen und es gibt nun ein Modellbahn- (& Arbeits-) Zimmer in der Wohnung. Dies wurde dann auch gleich in dem schönen Blauton des bisherigen Anlagenraumes gestrichen:



Von der alten Anlage kommt (vorerst) nur der sich auf einem separaten Modul befindliche Endbahnhof Ginzburg mit, außerdem werden 5 als betriebsfähige Rohbauten vom Jürgen übernommene Module eingebaut:



Der restliche Raum wird erstmal für Schreibtisch (auch zum Basteln) und Regale genutzt; in einer späteren Ausbauphase soll da aber die Anlage erweitert werden.

Die bisherige GSB-Anlage ist ja absolut nicht transportabel und weist auch etliche Mängel an den Gleisanlagen auf. Von daher verbleibt diese da vorerst am Dachboden im Haus meiner Oma und wird auch gelegentlich weiter betrieben. Später sollen mal die schönsten Landschaftsteile ausgesägt und in die Anlagenerweiterung integriert werden.

Und so sieht das mit den mal provisorisch am Boden ausgelegten Modulen aus:


Links im Eck stellen die Meterstäbe den Bahnhof Ginzburg da,


dann führt die Strecke über ein kleines (noch zu bauendes) Verbindungsstück auf das erste neue Modul. Dort soll ein Kalkwerk als Ausweich-Anschlußstelle entstehen, Betrieb mit RhB-Silowagen ("Mohrenköpfen").




Vor dem Fenster der neue Bahnhof Matzingen. Rechts das 5. Modul ist nicht ausgelegt, da kommt vermutlich ein Torfwerk samt Moorlandschaft hin (oder das Besucherbergwerk).

Allerdings wird es noch dauern bis es hier richtig los geht - momentan ist erstmal noch vieles andere in der neuen Wohnung zu tun und auch sonst... Außerdem fehlt noch eine gute LED-Beleuchtung und Füße für die Module etc.

Gruß Matthias
_________________
GSB - eine schmalspurige Privatbahn



BeitragVerfasst am: Di 12-11-2019, 20:04
 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
 Nach oben 
Modeller


Anmeldedatum: 14.02.2014
Beiträge: 838
Wohnort: Coeln
Dann hau rein - oder wie's auf dem Platz immer so schön schallt:
"Jetzt geht's loooooooos!"

Bin schon gespannt...

BeitragVerfasst am: Di 12-11-2019, 21:04
 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
 Nach oben 
antoine450

Anmeldedatum: 20.11.2018
Beiträge: 98
Wohnort: Wien
Guten Baustart... bin schon gespannt wie GSB2.0 aussehen wird
_________________
Hauptsache es dampft



Liebe Grüße aus Wien

BeitragVerfasst am: Mi 13-11-2019, 02:39
 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
 Nach oben 
Schmalspurnagler

Anmeldedatum: 21.02.2016
Beiträge: 205
Wohnort: Uhingen / Fils
Hallo Matthias

Schön sieht das neue Zuhause der GSB aus . Mit ganz viel Platz und ungeahnten Möglichkeiten für viel Modellbahn .
Viel planen und darüber schlafen werden Dir eine tolle Anlage bescheren .
Viel Spass beim Neubau .

liebs Gruessle , Manfred

BeitragVerfasst am: Mi 13-11-2019, 19:48
 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
 Nach oben 
richard

Anmeldedatum: 25.04.2004
Beiträge: 193
Hallo Mathias

Wünsche dir für deinen Neustart viel Spaß und freue mich schon auf die hoffentlich weiterhin erscheinenden Bauberichte.

Viel Freude und Erfolg beim Neubau
Gruß Richard

BeitragVerfasst am: Mi 13-11-2019, 22:16
 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
 Nach oben 
croquy

Anmeldedatum: 20.03.2010
Beiträge: 690
Das schaut ja vielversprechend aus. Viel Spass mit der Neuauflage eines etablierten Schmalspurmodellklassikers!

Patrick
_________________
Such is life!

BeitragVerfasst am: Do 14-11-2019, 00:09
 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
 Nach oben 
Sandberger


Anmeldedatum: 08.12.2015
Beiträge: 81
Da kommen ganz neue GSB-Highlights auf uns zu - man darf gespannt sein...!
_________________
Liebe Grüße,

Harald (der Sandberger)

Die Bessunger Kreisbahn
Bahn und Wirklichkeit
Meine Bücher

BeitragVerfasst am: Mo 18-11-2019, 13:28
 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
 Nach oben 
Carl Martin


Anmeldedatum: 15.10.2006
Beiträge: 276
Wohnort: Niederkassel / NRW / D
Hei Matthias,

ach, Jürgens "Domino-Module"! Wollte schon schreiben, dass mir die Bauart und die Module sowieso irgendwie bekannt vorkommen. Na die lassen sich ja sehr flexible aufbauen und ich bin gespannt, was Du draus machst!

Viel Spaß beim Ausgestalten, Ergänzen und Betreiben!

hG
Carl Martin

BeitragVerfasst am: Mo 18-11-2019, 18:20
 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
 Nach oben 
GSB

Anmeldedatum: 29.11.2009
Beiträge: 1604
Wohnort: Baden-Württemberg (D)
Hallo miteinander!

@ Ingo:
Na ja, geht erstmal langsam los da in der neuen Wohnung noch andere Arbeiten Priorität haben.

@ antoine450:
Ich bin auch gespannt wie es sich entwickelt.

@ Manfred:
Das erste Bild täuscht bissle, so arg viel Platz ist da gar nicht. Aber ich denke schon daß da etwas entsteht was mir dann gut gefällt.

@ Richard:
Ich werde Euch auf dem Laufenden halten.

@ Patrick:
Ich werd auf jeden Fall versuchen den Stil meiner Privatbahn beizubehalten.

@ Harald:
Bin auch gespannt da manches noch nicht klar ist - vor allem dann der Weiterbau rechts vom Bahnhof.

@ Carl Martin:
Daß Du die Module kennst war mir ja klar. Die sind für mich grad ein guter Einstieg, da die alte Anlage ja leider nicht demontierbar & transportabel ist. Und zum Glück so flexibel daß sie auch die Änderung unserer Umzugspläne mitmachen.

Ein "Problem" beim neuen Modellbahnzimmer ist das Fenster - zumindest der linke Flügel sollte jederzeit zum Lüften zu öffnen sein. Und die Unterkante liegt dann bei 84 cm:



Somit bleiben nur so ca. 10 cm Luftraum in diesem Bereich wenn ich die Anlage wieder auf die früher übliche Höhe von so ca. 74/75 cm (Platte auf Holzböcken wie bei der alten GSB die untere Ebene) setze. Damit entfällt das gedachte Württemberger Bahnhofgebäude - ich muß auf was Einstöckiges gehen...



Hätte auch gerne die Anlage insgesamt höher gebäut, wie bei Modulanlagen meist üblich - aber das geht halt nicht. Kann aber mit dem Kompromiss auch gut leben, denn dafür muß ich nicht mehr ganz woanders hin um bissle zu bauen & zu fahren...

Gruß Matthias
_________________
GSB - eine schmalspurige Privatbahn



BeitragVerfasst am: Di 19-11-2019, 11:01
 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
 Nach oben 
Modeller


Anmeldedatum: 14.02.2014
Beiträge: 838
Wohnort: Coeln
Moin Matthias,

Zitat:
zumindest der linke Flügel sollte jederzeit zum Lüften zu öffnen sein


Fenster auf Kippe reicht aus + gibt weniger Staub...
_________________
VLG + Hp 2
Ingo

-+-+-+-+-+-+-+-+-+-+-+-+-+-+-+-+-+-+-+-+-+-

Man wächst an der Winzigkeit der Steuerungsniete

BeitragVerfasst am: Di 19-11-2019, 11:18
 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
 Nach oben 
GSB

Anmeldedatum: 29.11.2009
Beiträge: 1604
Wohnort: Baden-Württemberg (D)
 

Hallo Ingo,

nein - kippen ist nicht lüften! Sagte schon unser Bauphysik-Prof...

Gruß Matthias
_________________
GSB - eine schmalspurige Privatbahn



BeitragVerfasst am: Di 19-11-2019, 18:12
 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
 Nach oben 
Dulki

Anmeldedatum: 18.01.2018
Beiträge: 38
Wohnort: Ganz oben im Norden S-Hs
Moin Matthias,

ich gucke auch mal zu und warte gespannt auf weiteres

Gruß Dieter

BeitragVerfasst am: Di 19-11-2019, 18:25
 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
 Nach oben 
croquy

Anmeldedatum: 20.03.2010
Beiträge: 690
1. revolutionaere Idee: das linke Fenster leicht oeffnen, so dass du das rechte Fenster entriegeln kannst => rechtes Fenster oeffnen, linkes Fenster wieder zu machen. Geht natuerlcih nicht mit jeder Schliessmechanik.
2. revolutionaere Idee: den Bahnhof spiegeln - oder kleben die Gleise schon?



Patrick
_________________
Such is life!

BeitragVerfasst am: Do 21-11-2019, 12:56
 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
 Nach oben 
GSB

Anmeldedatum: 29.11.2009
Beiträge: 1604
Wohnort: Baden-Württemberg (D)
Bahnhofsgebäude

Hallo miteinander!

@ Dieter:
Mußte Dich aber gedulden, geht nur langsam voran...

@ Patrick:
Die Gleise sind alle fix, die Module sind betriebsfertig.
Und ich glaub das mit dem rechten Flügel ist mir zu aufwändig, auch wenn das die bessere Option zum Öffnen wäre...

Mußte jetzt gleich mal nach dem Faller-Gebäude suchen was ich mir vor vielen Jahren für ne Erweiterung gekauft hatte und es probeweise hinstellen. Hat aber leider platzmäßig nicht gepasst:



Also wieder von vorne überlegen... Und dabei kam mir die Idee, daß ich ja das recht kleine Gebäude vom "Haltepunkt Aufhausen" auch statt an die (wegen des großem "Dettingen"-Gebäudes) gedachte Ecke an eine eher übliche Position in der Mitte setzen könnte:





Und da ich den schönen Bausatz eh schon habe, wird es auf diese Lösung hinauslaufen. Vielleicht stelle ich dann auch noch diese moderne "Wartehalle" vom DB Pluspunkt (in Gelb lackiert) daneben, so daß diese dem aktuellen Verkehr dient und im Haltepunkt nur Diensträume sind.

Die Lösung mit dem umgesetzten Bahnhofsgebäude hat auch den Charme, daß ich auf diese größere Fläche entweder ein Einfamilienhaus setzen kann



oder die Destillerie als gedachten ehemaligen Güterschuppen mit neuer Nutzung:



Gruß Matthias
_________________
GSB - eine schmalspurige Privatbahn



BeitragVerfasst am: Do 21-11-2019, 15:32
 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
 Nach oben 
750mm-fan

Anmeldedatum: 18.11.2007
Beiträge: 604
Hallo Matthias, Kommentatoren und stille Mitleser.

Matthias ... wieso nutzt Du hier nicht die Vorteile des Modulsystems???
Zitat:
Somit bleiben nur so ca. 10 cm Luftraum in diesem Bereich wenn ich die Anlage wieder auf die früher übliche Höhe von so ca. 74/75 cm (Platte auf Holzböcken wie bei der alten GSB die untere Ebene) setze.


Da bekomme ich Rückenschmerzen

Wenn ich mich recht erinnere, ist die Kurve trennbar. Weil ... die beiden Kurventeile ja zum Transport genau so lang sein sollten wie die anderen.

Mir erschließt sich jetzt nicht, wie Du die Module auf Höhe bekommen willst. Regalsystem an der Wand? Eignene Unterkonstruktion? Beine oder was auch immer?

So wie zu lesen, soll der linke Fensterflügel zum Lüften geöffnet werden können.

Wenn ich diese Situation hätte, würde ich den Teil der Kurve, der an den Bahnhof anschließt mit dem linken Segment des Bahnhofsmoduls fest - also mit Gewindeschrauben - verbinden.

Den linken Anlagenbereich - also später Ginzburg, Kalkwerk, erster Teil der Kurve, rechtes Segment vom Bahnhof und das was danach kommt - würde ich entweder auf entsprechende Beine oder ein Regalsystem in rückenfreundliche Höhe bringen.

Da mir Deine Rückenprobleme bekannt sind, kann ich Dir das nur empfehlen

Das linke Bahnhofssegment + (in dem Fall ) rechten Kurventeil würde ich auf entsprechende Beine bringen, die am Fuß mit entsprechenden Möbelrollen versehen wären. Bei dem Bodenbelag würden eventuell schon Filzgleiter reichen.

Willst Du nun wirklich mal den Fensterflügel komplett öffnen ziehst Du die beiden Segmente einfach vor und zur Seite. Oder Du schiebst sie eben erst bei Spielbetrieb an entsprechende Stelle und verbindest sie mit den beiden anschließenden Segmenten.

Alternativ baust du unter die Stirnbretter der beiden Segmente ( linker Kurventeil + rechter Bahnhofsteil) zwei Auflagen, auf die man den rechten Kurventeil + linken Bahnhofsteil auflegen kann. So viel Gewicht haben die beiden Segmente nicht. Diese "Auflagen" könnten auch an die die entsprechenden Beine gemacht werden, die die "fest stehenden Module" auf Höhe bringen.

Sollte mein Geschreibsel sich Dir nicht erschließen, bin ich gerne bereit, da mal was zu zeichnen.

Du weißt selber, dass wir Modellbahner ab und an Kompromisse eingehen müssen. Allerdings sollte man da den sinnvollsten finden.

Du spielst keine 24 Stunden mit der Anlage und du lüftest keine 24 Stunden. Aber auf dem Boden rumkriechen solltest Du mit den Rückenproblemen auch nicht. Von daher wäre !!! gerade bei dem Maß der Module !!! eine herausnehmbare Variante von Vorteil. Gerade bei einer neuen Anlage, sollte man die Vorteile ergreifen, die bei einer bestehen Anlage nicht, oder nur noch schwer umzusetzen sind.

Aber wie in einem anderen Forum schon geschrieben. Es kann/darf jeder machen was er will oder möchte.

Zurechtkommen musst DU später damit, nicht ich


Gruß Jürgen

... auf der Suche nach der Motivation

BeitragVerfasst am: Sa 23-11-2019, 16:32
 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
 Nach oben 
GSB

Anmeldedatum: 29.11.2009
Beiträge: 1604
Wohnort: Baden-Württemberg (D)
Hallo Jürgen,

danke für Deinen ausführlichen Beitrag!

Ob ich unter die Module jetzt klassische Holzbeine mache (wie bei Modulen üblich) oder doch niedrige Regale drunterstelle muß ich noch schauen - denn irgendwie fehlt uns grad schon noch Stauraum in der neuen Wohnung...

Auf dem Boden rumkrabbeln will ich definitiv nicht - aber so auf Schreibtischhöhe im Sitzen zu basteln kann ich mir schon gut vorstellen. Hab das ja auch bei der bisherigen Anlage (zumindest im vorderen Bereich) so gehandhabt und mir mittlerweile auch nen "Sitztrainer" (so nen etwas wackeligen Hocker zum Rücken trainieren) dafür zugelegt:



Mit immer wegschieben von Anlagenteilen ist bissle blöd, da ja danach noch der Schreibtisch quer im Raum steht...

Werd jetzt erstmal testweise bissle was an den Bahnhofsmodulen machen, dann seh ich ja schnell ob das so geeignet ist oder nicht.

Gruß Matthias

P.S. Ich hoffe Du findest die Motivation bald wieder!
_________________
GSB - eine schmalspurige Privatbahn



BeitragVerfasst am: Mi 27-11-2019, 17:00
 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
 Nach oben 
750mm-fan

Anmeldedatum: 18.11.2007
Beiträge: 604
Hallo, Matthias,

ok ... diesen Aspekt der "sitzenden Tätigkeit" hatte ich nicht auf dem Schirm. Ich sitze zwar auch teilweise vor den Modulen, dann aber eben mit den entsprechend hohen Hockern. Arbeitsmäßig komme ich eindeutig mit aufrechter Körperhaltung besser zurecht.

Aber wie bereits erwähnt ... DAS soll und kann jeder handhaben wie er möchte.

Dem Foto nach hast nun ja gar kein Problem mit dem Fensterflügel. Also hau rein.

Und was meine Motivation betrifft ... zu Papier ist das neue Modul schon gebracht. Allein zur Umsetzung wird es noch Zeit brauchen Und ich brauche Platz. Bedeutet, dass noch einige Module den Besitzer wechseln müssen.

Aber ... "Alles zu seiner Zeit."


Gruß Jürgen

... noch immer auf der Suche nach der Motivation.

BeitragVerfasst am: Mi 27-11-2019, 18:18
 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
 Nach oben 
GSB

Anmeldedatum: 29.11.2009
Beiträge: 1604
Wohnort: Baden-Württemberg (D)
 Mir kribbelts in den Fingern...

Hallo miteinander,

auch wenn ich grad eigentlich keine Zeit für die Modellbahn habe, so kribbelt's mir doch in den Fingern an den neuen Modulen was zu tun. Und deshalb die Vorteile des Moba-Zimmers in der Wohnung genutzt und immer mal wieder paar Stellproben gemacht wenn neue Ideen aufkamen...

Tja und deshalb hier mal paar Bilder wie das linke Bahnhofsteilmodul wohl wird nachdem ich mich für das kleine Haltepunkt-Gebäude auf dem rechten Modul entschieden habe:


So ungefähr wäre dann die Höhe, zum Basteln hab ich mir einen "Sitztrainer" zugelegt mit dem ich gleichzeitig den Rücken trainieren kann.


Die Destillerie passt dort super hin und soll ein umgenutzter ehemaliger Güterschuppen sein. Deshalb kommt davor dann so ein altes Reststück Gleis hin, ziemlich zugewuchert (ähnlich wie hinterm Wohnmobilstellplatz ). Die Weiche zum Gleis 1 hin ist bereits zurückgebaut, das werde ich dann durch andersfarbige Schwellen & Schotter darstellen.


Links von der Destillerie findet die moderne kleine Gewerbehalle von Busch ihren Platz. Als Rest des alten Gütergleises, welches ab dem Destillerietor unter neuem Betonpflaster verschwindet, steht dann da noch ein Prellbock im Gelände. Kenne ich aus nem Gewerbegebiet so.


Bei den Bahnsteigkanten hatte ich noch überlegt ob eher die höheren, aber altmodischen, Kanten (wie beim Gleis 1 des Bf Ginzburg) oder die niedrigen filigranen Betonsteine (wie beim im letzten Jahr neu gebauten Bahnsteig 2).


Die hohen Kanten hätten den Vorteil daß die Höhe mit dem Kork optimal passen würde... Aber für den Zwischenbahnsteig gefallen sie mir definitiv nicht, da dieser früher sicherlich nur gesandet war und man auch beim Neubau für Schmalspurbahnen eher sehr niedrige Kanten verwendet (hat).


Und da die erste Bautätigkeit nun das Einfärben der Gleise sein wird, hab ich mal mit verschiedensten Farben & Washes an paar alten Restgleisen versucht.

Gruß Matthias
_________________
GSB - eine schmalspurige Privatbahn



BeitragVerfasst am: Mo 02-12-2019, 13:35
 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
 Nach oben 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   Sortieren nach:   
Seite 1 von 1 [18 Beiträge]  
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen Vorheriges Thema anzeigenNächstes Thema anzeigen
 Forum-Index » Modellbau im Maßstab 1:87 und kleiner » Anlagenvorstellungen
Gehe zu:  

Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht posten
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht herunterladen
Du kannst keine Kalendereinträge in diesem Forum erstellen


Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group
Deutsche Übersetzung von phpBB.de
phpBB Support
[ Zeit: 0.1066s ][ Queries: 22 (0.0049s) ][ GZip Ein - Debug Ein ]