Schmalspur-Modell-Forum Foren-Übersicht Schmalspur-Modell-Forum
 Das Forum für Schmalspurbahner von 0m bis Zm 
 KalenderKalender   FAQFAQ   SuchenSuchen   MitgliederlisteMitgliederliste   BenutzergruppenBenutzergruppen 
 RegistrierenRegistrieren   AnmeldenAnmelden 
Aktuelles Datum und Uhrzeit: Di 11-12-2018, 09:36
Alle Zeiten sind UTC + 1
Beiträge seit dem letzten Besuch anzeigen
Unbeantwortete Beiträge anzeigen
Kalender
 Forum-Index » Modellbau im Maßstab 1:87 und kleiner » Neues & Aktuelles » Produktvorstellungen / Kritiken
Jetzt auch in Farbe: 1E1 Heeresfeldbahnlok von S&F (m31B)
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen Vorheriges Thema anzeigenNächstes Thema anzeigen
Seite 1 von 1 [13 Beiträge]  
Autor Nachricht
Ralf Schellh.

Anmeldedatum: 12.03.2009
Beiträge: 181
 Jetzt auch in Farbe: 1E1 Heeresfeldbahnlok von S&F (m31B)

Ein Bekannter von mir – MR – hat mich gebeten, hier einen Baubericht der 1E1 Heeresfeldbahnlok aus dem Bausatz von S & F (Schmalspur & Feldbahn) einzustellen. Text (leicht gekürzt) und Bilder stammen von MR.

Infos zum Vorbild finden sich übrigens unter www.heeresfeldbahn.de, dort unter „Schwere 1E1-Lok“.

Hier also nun der Bericht:

Lokfahrwerk

Das Lokfahrwerk ist von Minitrix. Die Räder wurden durch solche der Bemo VI K ausgetauscht. Sie passen auf die Achsen, als wären sie dafür gemacht. Nur die Steuerung fällt dagegen ziemlich ab. Könnte mal Gegenstand eines zukünftigen Umbaus werden. Auch die Zylinder bekamen eine Überarbeitung, da sie im Originalzustand doch recht mickrig aussahen. Jetzt sind sie eigentlich nur noch etwas zu kurz, aber damit kann man leben.





Zur besseren Führung der Lok im Gleis, habe ich bei der A + E Achse das Seitenspiel auf fast null reduziert. Dennoch befährt sie damit noch den alten Liliput-Radius, der etwas kleiner ist der Roco-Standardradius.





Die beiden hinteren Achsen bekamen eine zusätzliche Stromabnahme spendiert, während ich auf die Original-Kontakfedern Stückchen von Stahlfedern gelötet habe. Zusammen mit der Tender-Stromaufnahme dürfte es also keine Kontaktprobleme geben.

Der Motor ist nun auch geschraubt, ebenso die Haltebleche darunter. Schnecke / Schneckenrad wurden auf Modul 0,2 umgebaut. Das Schneckenrad paßt gerade so eben hinein. Immerhin hat sich das Übersetzungsverhältnis von 1:22 auf 1:53,2 geändert, auch wenn das Einstellen des Schneckenspiels eine ziemlich Fummelei war. Hier kommt es wirklich auf jeden Zehntelmilimeter an. Die Fahrgestellbefestigung am Gehäuse ist fast die von S & F Vorgesehene, mit Schraube durch den Dampfdom, der dadurch etwas an falscher Stelle sitzt.








Gehäuse

Das Gehäuse läßt sich lackierfreundlich in drei Teile zerlegen, Grundplatte, Kessel und Führerhaus. Letzteres ist in den hinteren Ecken von unten festgeschraubt. Sind die Schrauben gelöst, läßt sich das Gehäuse nach hinten abziehen. Die ursprünglich nur angeätzten Griffstangen habe ich durch solche aus Draht ersetzt, was dann aber auch die Neuanfertigung der dahinterliegenden Griffmulden bedeutete. Das Dach bekam Haken spendiert und die Türen Klinken. Nicht zu vergessen den Dachlüfter, der mal eine Niete war.









Die unteren Kanten der Seitenwände sowie die Pufferbohle sind nun ein Millimeter verlängert. Das sieht stimmiger aus. Das gilt auch für die Ausschnitte in den Pufferbohlen am Führerhaus bzw. Tender, in denen die Verbindungsdeichsel gut verschwindet. Nicht genau gestimmt haben die Radien des vorgebogenen Führerhauses. Da war noch einiges an Richtarbeit angesagt, genau wie an dem annähernd viertelkreisförmigen Blech vorne unter dem Luftkessel, der Rauchkammer und dem Stehkesselblech.





Beim Langkessel wurden alle Teile angelötet, das ist am stabilsten. Die Bestückung mit Leitungen erfolgte nach Vorbildaufnahmen. Da die Lok in einer (fiktiven) Nachkriegsausführung entstehen sollte, fehlen links an der Stehwand die Elevatorvorrichtung und das Rohr, das vom Rahmen zur Speisepumpe führt. Dessen Sinn erschließt sich mir nicht ganz, ich vermute, daß dadurch Dampf zur Beheizung der Pumpe kam (russischer Winter ...).

Das Sicherheitsventil lag dem Bausatz bei, jedoch ohne Betätigungshebel. Diesen habe ich selbst angefertigt, genauso wie die Betätigungsventile an den Sanddomen, die einmal Griffstangenhalter waren. Beide waren, wie auch die Sandfallrohre an den Kessel angegossen, aber nicht vollständig Gußfehler).

Die Rauchkammerntür war zwei Millimeter zu weit nach hinten versetzt. Leider merkte ich das erst, als schon alles zusammengebaut war. Ursache des Ganzen war wohl ein Fehler beim Abdrehen des Kesselrohrs vorne. Also ging es nur noch noch, vorne entsprechende Blechringe anzulöten. Die vordere Kesselstütze ist aus Messingprofil gefräst, da die Originalteile schlecht paßten. Außerdem ließ sich darin auch das vordere Befestigungsgewinde unterbringen.

Den Generator bzw. dessen Befestigungssockel mußte ich etwas umfrickeln, damit er quasi falsch herum (mit den Dampfanschlüssen nach hinten) angebracht werden konnte, wie es auf den Vorbildfotos zu erkennen ist.

Die Luftpumpe ist die Originale, ebenso die Rauchkammerntür, die als letztes drankam, nachdem ich den Kessel mit Bleistreifen gefüllt hatte. Daher ist sie auch nur geklebt, was aber ausreicht. Überhaupt war die Einbringung des Bleis eine mühsame Sache, schließlich soll es soviel wie möglich sein.





Durch den geänderten Motor ist es möglich, die Stehkesselwand vorbildgerecht schräg zu stellen. Die gänzlich fehlenden Teile am Stehkessel habe ich soweit wie möglich nachgerüstet, größtenteils durch Eigenbauten.








Grundplatte

Bei der Grundplatte ist am Auffälligsten sicherlich der hintere Außenrahmen, der leider beim Bausatz nicht vorgesehen war. Ich habe auch ziemlich herumprobiert, um da einen möglichst guten Kompromiß zwischen den Originalabmessungen und den Modellgegebenheiten zu finden. Die Nieten am Außenrahmen habe ich mit einer Prägevorrichtung gemacht, wie auch bei den Zylindern. Die Stange zur Betätigung der Steuerung (beim Original natürlich) ist nur eingesteckt und in der Stirnwand durch einen einen Draht gesichert, der nach Entfernung des Führerhauses herausgezogen werden kann.





Auch vorn war eine Rahmennachrüstung notwendig, da sich hinter der Pufferbohle doch eine erheblich Lücke befand – auf dem Schachtelbild gut zu sehen. Auch der zu kurze Kessel ist dort gut erkennbar. Irgendwie scheint die Pufferbohle in der Luft zu hängen.




Tender

Beim Tender habe ich einige ziemlich tiefgreifende Änderungen vorgenommen. Ich habe dazu einige Zeichnungen angefertigt. Besonders auffällig ist sicher die Kohlenkiste mit dem Ansatz vorne. Diese war durch verschieden Winkel auch relativ schwierig zu machen.

Skizzen:







Der Fahrgestellaufbau ist nun gänzlich geändert und dadurch leicht zu demontieren im Vergleich zum Bausatz. Der Bremsersitz wurde ebenfalls überarbeitet und die Rückseite weiter komplettiert, z.B. mit Lampen; lediglich die oberen Lampen gehörten zum Bausatzumfang. Ergänzt habe ich auch die Wasserkastendeckel.







Die Verbindungskabel sind steckbar, wovon das eine auch gleich den Wasserschlauch imitiert, während man das andere als Druckluftschlauch interpretieren könnte. Die Lok-Tender-Deichsel ist in dieser Form auch neu. Nunmehr kann der Nachläufer ungehindert ausscheren. Die Deichsel wurde um zwei Millimeter verlängert und die Andruckfeder entfernt. Interessanterweise läuft die Deichsel so viel sicherer als mit Feder.









Die Originalkupplungen sind so angebracht, daß Wagen mit Modellbahn-Bügelkupplung angehängt werden können.“







Soweit der Bericht von MR.

MR hat übrigens noch ein paar weitere Bauberichte auf Lager, die ich bei Interesse hier einstellen kann.

BeitragVerfasst am: Di 05-04-2011, 19:37
Zuletzt bearbeitet von Ralf Schellh. am Di 11-12-2012, 23:06, insgesamt einmal bearbeitet
 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
 Nach oben 
Entenmörder


Anmeldedatum: 03.11.2006
Beiträge: 548
Wow, die Lok sieht wirklich klasse aus.
Das Fahrwerk der orginal Lösung sieht wirklich nicht besonders aus, deine Lösung ist wirklich topp.
Sind die Messingteile am Fahrwerk alles Eigenbauten?
Der Bausatz liegt bei mir auch noch im Schrank, leider wird es wohl noch ein paar Jahre dauern bis ich mal Zeit für ihn finde.
Danke fürs Einstellen
Gruß Sven
_________________


BeitragVerfasst am: Di 05-04-2011, 21:37
 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
 Nach oben 
fairlie009

Anmeldedatum: 30.04.2007
Beiträge: 2433
Wohnort: Mauer
Respekt für Dein Werk - und danke für die Bilder und Erläuterungen!
_________________
Grüße
Peter

Schmalspurbahn in jedem Maßstab: Hauptsache, es hat Sinn, macht Spaß und bringt auch anderen Freude...

BeitragVerfasst am: Di 05-04-2011, 23:16
 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
 Nach oben 
Bahndoc

Anmeldedatum: 31.05.2010
Beiträge: 883
Saubere Arbeit, gratuliere! Bin auf die Lackierung gespannt.
Christian

BeitragVerfasst am: Mi 06-04-2011, 00:32
 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
 Nach oben 
:-) gerhard

Anmeldedatum: 11.06.2004
Beiträge: 1220
hi

ich schliesse mich den vor-voten an - super gemacht ! und die armaturen im führerstand - hinreissend.

das gibt jetzt halt 1 hausaufagbe für mich: ich habe den bausatz auch etwas verändert gebaut, aber das mit dem hinteren aussenrahmenteil nicht beachtet => muss ich jetzt natürlich bei gelegenheit nachrüsten. als fahrwerk hab ich 1 arnold-lok mit einer etwas feineren steuerung geschlachtet, aber die zylinderabdeckungen können jetzt auch nicht mehr so n-ackig bleiben...

diese lok scheint etwas tiefer als auf den beckmann-fotos - ist das nur optisch, wegen der rahmenteile, oder ist sie tatsächlich niedriger ? wie hoch ist zB die kessel- oder führerhausoberkante ab SOK ?

danke für die weiterführenden anregungen ! und bitte mehr davon, ich freue mich schon auf weitere solche baubeschreibungen.

:-))) gerhard

PS: meine lok - jetzt "die unvollständige" zu nennen...



BeitragVerfasst am: Mi 06-04-2011, 10:24
 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
 Nach oben 
Ralf Schellh.

Anmeldedatum: 12.03.2009
Beiträge: 181
Hallo,

danke für Eure Kommentare und Fragen. Ich werde sie an MR weiterleiten und seine Antwort einstellen.

lg

Ralf

BeitragVerfasst am: Mi 06-04-2011, 10:47
 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
 Nach oben 
GSB


Anmeldedatum: 29.11.2009
Beiträge: 1381
Wohnort: Baden-Württemberg (D)
 

Whow, eine beeindruckende Schmalspurlok - sowohl im Original wie auch im Modell!!!

Gruß Matthias

BeitragVerfasst am: Mi 06-04-2011, 16:35
 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
 Nach oben 
schmalspurer 76


Anmeldedatum: 23.07.2008
Beiträge: 119
Wohnort: Brienz
Re: Baubericht 1E1 Heeresfeldbahnlok von S&F (m31B)




Ich melde mich zu Wort, weil ich gerne wissen wollte, wie ich zu zwei anderen Bausätzn diese Herstellers kommen könnte, da sie auf dem Chassis der 2095 von Liliput aufgebaut waren. Siehe beiliegende Fotos
_________________
Gruss Marc



Meine Seite:http://modellfeuerwehr-ruetiwald-ch.jimdo.com/
Jetzt versteht ihr sicher das Signaturbild.

BeitragVerfasst am: Mi 06-04-2011, 17:34
 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
 Nach oben 
Ralf Schellh.

Anmeldedatum: 12.03.2009
Beiträge: 181
Re: Jetzt auch in Farbe: 1E1 Heeresfeldbahnlok von S&F (m31B)

Auch von dieser Lok kann ich jetzt Bilder im lackierten Zustand einstellen.







Ich bitte um Nachsicht, daß ich die Fragen nicht gleich beantwortet habe.

@ :-) gerhard: Die Höhe über Kesseloberkante beträgt 29,5 mm, über Führerhausoberkante 36,5 mm. Die Lok erscheint gegenüber den Fotos von S&F hauptsächlich wegen der geänderten Räder etwas anders. Die Bemo-Räder wirken größer, der Abstand zwischen Radoberkante und Rahmen ist kleiner. Die Lok scheint aber nicht tiefer zu sein. Wie sind die Maße bei Deiner Lok?

Viele Grüße

Ralf

BeitragVerfasst am: Di 11-12-2012, 23:20
 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
 Nach oben 
:-) gerhard

Anmeldedatum: 11.06.2004
Beiträge: 1220
hi ralf

danke für die super fotos ! bei mir ist das führerhaus 37,3mm hoch. bei der (leider nicht sehr scharfen) zeichnung, die ich habe, sind es ca 37mm => passt. wie ich aber das mit dem zu kurzen kessel hinbiegen werde, bzw. ob - da müsste ich ziemlich viel zerlegen. nur, Deine schaut halt schon viel richtiger aus. vielleicht schaue ich erst, ob ich in mein arnold-chassis auch bemo-radsätze 'reinkriege, und baue erst mal die hinteren rahmenteile nach.

beste grüsse
:-)) gerhard

BeitragVerfasst am: Fr 14-12-2012, 09:41
 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
 Nach oben 
Bahndoc

Anmeldedatum: 31.05.2010
Beiträge: 883
Servus Kollegen!
Seit zwei Wochen wird eine Henschel HF Lok von ehemaligen Verlag S&F in der Bucht angeboten, kostet zwar 450€, aber ist doch die Rarität. Ist der Bausatz noch niemand aufgefallen?
26 167-69 1'E1' Heeresfeldbahn Schlepptender Heissdampflok Bausatz S&F 1001 å *
Christian.

BeitragVerfasst am: So 22-04-2018, 07:53
 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
 Nach oben 
fairlie009

Anmeldedatum: 30.04.2007
Beiträge: 2433
Wohnort: Mauer
schon, ohja.
aber um das Geld kann ich mir auch eine ZB4 von Veit kaufen...
oder beinah slbst einen Bausatz ätzen&gießen lassen...
_________________
Grüße
Peter

Schmalspurbahn in jedem Maßstab: Hauptsache, es hat Sinn, macht Spaß und bringt auch anderen Freude...

BeitragVerfasst am: So 22-04-2018, 09:28
 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
 Nach oben 
Bahndoc

Anmeldedatum: 31.05.2010
Beiträge: 883
Schon, habe Solchen auch günstiger gemacht! Schreib dir eine pN!
Christian

BeitragVerfasst am: So 22-04-2018, 10:28
 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
 Nach oben 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   Sortieren nach:   
Seite 1 von 1 [13 Beiträge]  
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen Vorheriges Thema anzeigenNächstes Thema anzeigen
 Forum-Index » Modellbau im Maßstab 1:87 und kleiner » Neues & Aktuelles » Produktvorstellungen / Kritiken
Gehe zu:  

Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht posten
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht herunterladen
Du kannst keine Kalendereinträge in diesem Forum erstellen


Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group
Deutsche Übersetzung von phpBB.de
phpBB Support
[ Zeit: 0.1012s ][ Queries: 24 (0.0049s) ][ GZip Ein - Debug Ein ]