Schmalspur-Modell-Forum Foren-Übersicht Schmalspur-Modell-Forum
 Das Forum für Schmalspurbahner von 0m bis Zm 
 KalenderKalender   FAQFAQ   SuchenSuchen   MitgliederlisteMitgliederliste   BenutzergruppenBenutzergruppen 
 RegistrierenRegistrieren   AnmeldenAnmelden 
Aktuelles Datum und Uhrzeit: Di 11-12-2018, 10:33
Alle Zeiten sind UTC + 1
Beiträge seit dem letzten Besuch anzeigen
Unbeantwortete Beiträge anzeigen
Kalender
 Forum-Index » Modellbau im Maßstab 1:87 und kleiner » Modellbau
Shapeways - Material verdunstet? JETZT MIT FOTO
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen Vorheriges Thema anzeigenNächstes Thema anzeigen
Seite 2 von 2 [31 Beiträge]   Gehe zu Seite: Zurück 1, 2
Autor Nachricht
MEG

Anmeldedatum: 06.04.2017
Beiträge: 115
Wohnort: Mühl4tel
So, hier sind die versprochenen Bilder

BeitragVerfasst am: Mo 01-05-2017, 17:04
 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
 Nach oben 
Modeller


Anmeldedatum: 14.02.2014
Beiträge: 596
Wohnort: Coeln
 

Servus,

anbei mein aktueller Stand der Dinge:



Nach all den Beiträgen hier und in anderen Foren ist meine Erklärung für das Phänomen ein mangelhaftes Aushärten des Kunststoffs bei der Produktion. Daher kommt es meiner Meinung nach zu den gezeigten Ausdünstungen. Selbst bei neuen FED's - siehe Rahmen und Führerhaus der FFM1 links.

Erstaunlich ist folgendes - zB bei der blauen Deutz, die nur aus einem Teil besteht, ist der blaue Teil nicht aktiv. Der untere rote Teil schwitzt richtige Tröpfchen aus. Ähnliches gilt für meine Gebus. Das Oberteil ist OK, das Chassis bildet auch Tröpfchen, wenn auch nur sehr wenige.

Jetzt kann man natürlich die Modelle mit Grundierung und Lack und / oder Sekundenkleber zujauchen. Das geht natürlich auf Kosten der - bei Shapeways teuer bezahlten -
Details, die dann verschwinden. Trotzdem werden diese Teile früher oder später aktiv und den Belag bzw. die Tröpfchen bilden - siehe hier die IRR 'Heidi'. Bei meiner noch nicht fertigen DIEMA 5147 desgleichen.

Ich halte nichts davon meine fertig lackierten Loks in WD40 zu versenken, oder sie um Mitternacht auf dem Friedhof aufzustellen und Beschwörungen murmelnd einen Sack mit einer toten schwarzen Katze über meinem Kopf zu schwenken. Selbst der Hersteller Shapeways gibt keine Lösung, sondern scheint das Problem am liebsten verdrängen zu wollen und den Kunden zuzuschreiben.

Mein Resumee daraus - dieser praktizierte 3D-Druck ist zu teuer bezahlter Mist für die Tonne. Es ist einfach nur schade um die investierte Zeit und die zum supern verwendeten Teile und Materialien. Für mich ist der H0e-Modellbau aus dem Drucker erledigt und denjenigen, die sich noch damit beschäftigen möchten rate ich nach meinen Erfahrungen: 'Finger weg!'.

Allen, die jedoch mit ihren gebauten 3D-Druck Modellen zufrieden und glücklich sind wünsche ich definitiv, dass das auch so bleibt.

Nachtrag: Ich habe gerade einige unbehandelte Resteteile von diversen Shapeways Bausätzen aus unterschiedlichen Produktionsmonaten gefunden. Es sieht so aus, als ob die sich in ein weißes Pulver und eine - wahrscheinlich jetzt verdampfte - Flüssigkeit zersetzen. Da das jetzt an allen meiner Shapeways-Modelle auftaucht, die ich zu unterschiedlichen Zeiten gekauft habe und unterschiedlich behandelt / grundiert / lackiert habe kann der Fehler nur am FUD / FED Kunststoff liegen. Die unterschiedlichen Behandlungen scheinen den Ablauf dieser Zersetzung lediglich zu verlangsamen aber nicht aufzuhalten.

Und in diesem Zusammenhang auch interessant - meine 3D-Drucke von Busch sind vollkommen in Ordnung. An der Luft kann's also auch nicht liegen.
_________________
LG + HP2
Ingo

-+-+-+-+-+-+-+-+-+-+-+-+-+-+-+-+-+-+-+-+-+-

Man wächst an der Winzigkeit der Steuerungsniete

BeitragVerfasst am: Sa 13-05-2017, 09:59
 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
 Nach oben 
MEG

Anmeldedatum: 06.04.2017
Beiträge: 115
Wohnort: Mühl4tel
Tja, offensichtlich handelt es sich wirklich um ein Shapeways-Problem und kein 3D-Druck-Problem. Wie ich schon erwähnt habe, besitze ich ja auch durchaus dauerhafte gedruckte Teile...

Bin übrigens am Überlegen, ob ich nicht bei meinen beiden Zillertalerinnen, die ganze Frontplatte abtrennen und durch einen PS-Bauteil ersetzen soll. Der Detailverlust hielte sich in dem Fall in Grenzen...

LG Martin

BeitragVerfasst am: Sa 13-05-2017, 17:50
 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
 Nach oben 
christian0699

Anmeldedatum: 14.11.2008
Beiträge: 179
Modeller hat Folgendes geschrieben:
Servus,

anbei mein aktueller Stand der Dinge:



Nach all den Beiträgen hier und in anderen Foren ist meine Erklärung für das Phänomen ein mangelhaftes Aushärten des Kunststoffs bei der Produktion. Daher kommt es meiner Meinung nach zu den gezeigten Ausdünstungen. Selbst bei neuen FED's - siehe Rahmen und Führerhaus der FFM1 links.

Erstaunlich ist folgendes - zB bei der blauen Deutz, die nur aus einem Teil besteht, ist der blaue Teil nicht aktiv. Der untere rote Teil schwitzt richtige Tröpfchen aus. Ähnliches gilt für meine Gebus. Das Oberteil ist OK, das Chassis bildet auch Tröpfchen, wenn auch nur sehr wenige.

Jetzt kann man natürlich die Modelle mit Grundierung und Lack und / oder Sekundenkleber zujauchen. Das geht natürlich auf Kosten der - bei Shapeways teuer bezahlten -
Details, die dann verschwinden. Trotzdem werden diese Teile früher oder später aktiv und den Belag bzw. die Tröpfchen bilden - siehe hier die IRR 'Heidi'. Bei meiner noch nicht fertigen DIEMA 5147 desgleichen.

Ich halte nichts davon meine fertig lackierten Loks in WD40 zu versenken, oder sie um Mitternacht auf dem Friedhof aufzustellen und Beschwörungen murmelnd einen Sack mit einer toten schwarzen Katze über meinem Kopf zu schwenken. Selbst der Hersteller Shapeways gibt keine Lösung, sondern scheint das Problem am liebsten verdrängen zu wollen und den Kunden zuzuschreiben.

Mein Resumee daraus - dieser praktizierte 3D-Druck ist zu teuer bezahlter Mist für die Tonne. Es ist einfach nur schade um die investierte Zeit und die zum supern verwendeten Teile und Materialien. Für mich ist der H0e-Modellbau aus dem Drucker erledigt und denjenigen, die sich noch damit beschäftigen möchten rate ich nach meinen Erfahrungen: 'Finger weg!'.

Allen, die jedoch mit ihren gebauten 3D-Druck Modellen zufrieden und glücklich sind wünsche ich definitiv, dass das auch so bleibt.

Nachtrag: Ich habe gerade einige unbehandelte Resteteile von diversen Shapeways Bausätzen aus unterschiedlichen Produktionsmonaten gefunden. Es sieht so aus, als ob die sich in ein weißes Pulver und eine - wahrscheinlich jetzt verdampfte - Flüssigkeit zersetzen. Da das jetzt an allen meiner Shapeways-Modelle auftaucht, die ich zu unterschiedlichen Zeiten gekauft habe und unterschiedlich behandelt / grundiert / lackiert habe kann der Fehler nur am FUD / FED Kunststoff liegen. Die unterschiedlichen Behandlungen scheinen den Ablauf dieser Zersetzung lediglich zu verlangsamen aber nicht aufzuhalten.

Und in diesem Zusammenhang auch interessant - meine 3D-Drucke von Busch sind vollkommen in Ordnung. An der Luft kann's also auch nicht liegen.


Vielleicht hilft diese website weiter... https://railnscale.com/tipps-deutsch/
bzw. https://railnscale.com/

BeitragVerfasst am: Sa 13-05-2017, 19:52
 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
 Nach oben 
MEG

Anmeldedatum: 06.04.2017
Beiträge: 115
Wohnort: Mühl4tel
Danke für den Tipp, aber ich habe nach allem, was ich selber erfahren und hier gelesen habe, meine Zweifel, ob es wirklich nur an der mangelhaften Reinigung der Teile liegt...
_________________
LG Martin

BeitragVerfasst am: So 14-05-2017, 08:53
 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
 Nach oben 
Modeller


Anmeldedatum: 14.02.2014
Beiträge: 596
Wohnort: Coeln
Ebenfalls Danke.

Die Tipps wurden in den Foren schon mehrfach berücksichtigt.

Das einzige, was ich noch hinzufügen möchte ist die Verbindung des wachsähnlichen Stützmittels mit den verwendeten Farben.

Wenn die Oberflächen nicht richtig gereinigt und von dem Stützmittel befreit sind, haftet die Lackierung nicht und härtet auch nicht aus und kann zu Verformungen / Aufquellen des Materials führen. Das Problem hatte ich auch mal am Anfang. Aber das ist etwas ganz anderes.

Diese Zersetzungen / Ausdünstungen haben nichts damit zu tun. Die Oberflächen sind 1A gereinigt und vorbehandelt worden und die Lackierungen sind 100%ig ausgehärtet - ich baue seit über 50 Jahren Modelle und halte mich a) für lernfähig und b) baue ja schließlich für die Vitrine und nicht für die Tonne. Solche Ergebnisse sind aber nicht Austellungswürdig!







Nach meiner Meinung ist es das Plastik. Andere haben ihr Modell vielleicht aus anderem Granulat - andere Zusammensetzung, andere Lieferung? - was sich nicht zersetzt und daher Glück. Shapeways weiß um diese Probleme - siehe vorher erwähntes Forum auf englisch - und stellt sich dumm bzw. schiebt sie den Entwicklern und Kunden zu. Keine gute Art, Geschäfte zu machen!

Nachtrag: Das Ganze zieht auf jeden Fall auch bei unseren Kollegen Kreise:

https://www.drehscheibe-online.de/foren/read.php?010,8181378,8181378#msg-8181378

Der Ingo im dortigen Forum bin ich nebenbei nicht.

Ich habe jedenfalls meine 4 schimmeligen Shapeways Loks aus der Vitrine geholt und mit weiteren 4 schimmeligen Projekten in eine Kiste verbannt, in der sie ungestört verdampfen, verdunsten oder verblühen können. Hauptsache aus den Augen, aus dem Sinn. Kapitel Shapeways Ende!

BeitragVerfasst am: So 14-05-2017, 09:12
 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
 Nach oben 
MEG

Anmeldedatum: 06.04.2017
Beiträge: 115
Wohnort: Mühl4tel
Die Teile zu verbannen ist zwar eine Lösung, aber auch keine gute. Immerhin habe ich zusätzlich zu den beiden Bausätzen auch zwei Piko-Loks für das Fahrwerk sowie zwei Maxon-Motore erstanden.

Zitat:
Kapitel Shapeways Ende!

Bin ganz Deiner Meinung!
_________________
LG Martin

BeitragVerfasst am: Mi 17-05-2017, 16:37
 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
 Nach oben 
Bahndoc

Anmeldedatum: 31.05.2010
Beiträge: 883
Dann kann man ja nur hoffen, dass die nächsten Konstruktionen bei i-materialise zu haben sind. Da heb ich noch nichts Ähnliches gehört.
Christian

BeitragVerfasst am: Mi 17-05-2017, 16:51
 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
 Nach oben 
Modeller


Anmeldedatum: 14.02.2014
Beiträge: 596
Wohnort: Coeln
Shapeways fängt an nachzudenken:

https://www.shapeways.com/forum/t/powder-appearing-on-fud-after-storage.68722/page-5

unten auf der Seite.
_________________
LG + HP2
Ingo

-+-+-+-+-+-+-+-+-+-+-+-+-+-+-+-+-+-+-+-+-+-

Man wächst an der Winzigkeit der Steuerungsniete

BeitragVerfasst am: Do 18-05-2017, 12:20
 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
 Nach oben 
MEG

Anmeldedatum: 06.04.2017
Beiträge: 115
Wohnort: Mühl4tel
So, nachdem nach diversen WD40-Rosskuren jetzt einige Monate lang Ruhe war, habe ich gestern meine beiden Rahmen der D8 und D9 wieder lackiert. Schau ma mal!

Die Zillertalbahn D1 ist übrigens nach wie vor stabil.
_________________
LG Martin

BeitragVerfasst am: So 22-10-2017, 07:22
 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
 Nach oben 
MEG

Anmeldedatum: 06.04.2017
Beiträge: 115
Wohnort: Mühl4tel
Heute habe ich die fraglichen Fahrzeuge wieder mal inspiziert und konnte feststellen, dass es keine weiteren Zersetzungen oder sonstige Ungereimtheiten gab. Offensichtlich hat die Rosskur mit WD40 doch etwas genützt. Decals habe ich aber an den reparierten Teilen keine mehr angebracht.
_________________
LG Martin

BeitragVerfasst am: Di 04-12-2018, 13:37
 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
 Nach oben 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   Sortieren nach:   
Seite 2 von 2 [31 Beiträge]   Gehe zu Seite: Zurück 1, 2
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen Vorheriges Thema anzeigenNächstes Thema anzeigen
 Forum-Index » Modellbau im Maßstab 1:87 und kleiner » Modellbau
Gehe zu:  

Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht posten
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht herunterladen
Du kannst keine Kalendereinträge in diesem Forum erstellen


Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group
Deutsche Übersetzung von phpBB.de
phpBB Support
[ Zeit: 0.0910s ][ Queries: 22 (0.0048s) ][ GZip Ein - Debug Ein ]